ANZEIGE

Logitech MX Keys Mini im Test: Robuste und verlässliche Tastatur für Office-Wechsler

4 Minuten
Die Logitech MX Keys Mini wurde im September 2021 vorgestellt. Als kleine Version der Business-Tastatur MX Keys richtet sie sich an ein ähnliches Publikum, muss für den mobilen Gebrauch aber ein paar Features und Eigenschaften mit sich bringen. Wir haben die Tastatur getestet.
Logitech MX Keys Mini mit Beleuchtung im Büro-Setup

Ja, schon dieser Testbericht wird auf der MX Keys Mini geschrieben. Das ist Beweis genug, dass die Tastatur funktioniert. Wie gut, zeigen wir in diesem Kurz-Test. Als kleine Version ist die MX Keys Mini keine volle Office-Tastatur. Es fehlen etwa ein Nummernblock und einige Standard-Tasten „großer“ Tastaturen. Aber diese MX Keys ist eben Mini – sie ist kompakt, misst zweidimensional lediglich 13,2 × 29,6 Zentimeter (dazu ist sie hinten etwas mehr als 1,5 Zentimeter dick) und ist damit hochkant so lang wie ein DIN A4 Blatt, allerdings nicht ganz so breit.

Kurzum: Die Logitech MX Keys passt wunderbar in jede Laptop-Tasche, jeden Rucksack und ist mit 508 Gramm kein Wahnsinnsbrocken. Allerdings ist sie für ihre Dimension auch nicht leicht. Dafür aber umso robuster. Der Korpus ist aus Metall, integriert ist zudem ein Akku, der die Tastatur ohne Kabel am Laufen hält. Insgesamt ist die Tastatur hervorragend verarbeitet und macht einen hochwertigen Eindruck. Dieser unterstreicht den Preis von immerhin rund 90 Euro (UVP: 109 Euro).

Die Tasten der MX Keys Mini

Aus Kunststoff gefertigt, gehen die Tasten in Kontrast zum Rahmen der Tastatur. Ein optischer wie haptischer Unterschied. Das Layout der einzelnen Taste wird durch die kleine konkave Einbuchtung dominiert, die das schnelle Tippen deutlich vereinfacht. Der Tastenhub ist angenehm, wenngleich nicht sehr hoch. Auch hier zeigt sich die hervorragende Verarbeitung der gesamten Tastatur – nichts klappert, nichts hakt. An den Stil hat man sich auch als Vielschreiber rasch gewöhnt und kann ohne große Übergangszeit viel texten. Die Treffsicherheit ist hoch, der Tastenhub ist modern und klein. Hier ist es Geschmacksache: Wer beim Texten lieber mehr drückt und weniger tippt, der sollte sich eine Tastatur mit exponierteren Tasten anschauen.

Das Tastaturlayout an sich ist da schon die größere Umgewöhnung. Im Test befand sich die Universal-Version mit QWERTZ-Anordnung, die sowohl für Windows und Mac genutzt werden kann. Entsprechend sind einige Tasten doppelt belegt, was es Einsteigern schwer macht. Profan: Der Windows-User wundert sich, warum das @-Zeichen sowohl auf dem Q als auch auf dem L liegt. Auch das Windows-Symbol suchst du vergebens, hier ist ein neutrales Options-Symbol auf der entsprechenden Funktionstaste.

Logitech MX Keys Mini Tastatur auf grauem Hintergrund
Layout der Universaltastatur für Windows und Mac.

Apropos: Viele der üblichen Texter-Tasten fehlen der Mini-Tastatur oder sind nur über Umwege erreichbar. Dazu gehören etwa die Navi-Tasten „Pos 1“ oder „Ende“, deren Funktion du nur per Kombi aus Fn-Taste und Pfeiltaste erreichst – wobei diese Funktion dort nicht abgebildet ist. Wer mit der MX Keys Mini schnell und unverfänglich zurechtkommen möchte, muss den Einsatz der Fn-Taste gut beherrschen, denn wie üblich sind hiermit noch viele weitere Funktionen erreichbar – nicht zuletzt die F1- bis F12-Funktionen und deren Neben-Belegungen.

Sonderfunktionen, -Tasten und Multitasking

Zu den Zweit-Belegungen der F-Tasten gehören unter anderem sogar eine Diktier-Taste eine eigene Screenshot-Funktion oder die Emoji-Schnellauswahl-Taste. Auf den Erst-Belegungen von F1, F2 und F3 findest du zudem die Multitasking-Trigger: Denn die Logitech MX Keys Mini kannst du gleichzeitig mit bis zu drei Geräten verbinden und nur per Schalter auf diesen Funktionstasten zwischen Laptop, PC oder Tablet umschalten.

Cooles Feature zum Schluss: In der Tastatur sind Näherungssensoren verbaut, die erkennen, wenn sich deine Hand nähert und dann die Tastatur-Hintergrundbeleuchtung einschalten.

Logitech MX Keys Mini mit Laptop, Maus und Hand
Die LED-Hintergrundbeleuchtung reagiert bereits, wenn sich deine Hände nähern.

Fazit zur Logitech MX Keys Mini

Wir haben es hier mit einer äußerst schicken, praktischen und hochwertigen Tastatur zu tun, die jedem Anspruch gerecht wird, allerdings nicht als Haupt-Tastatur im Büro taugt. Hierzu ist sie einfach zu klein. Die Stärken liegen in der flexiblen Nutzung. Wer die Tastatur viel unterwegs nutzt oder sie sowohl im Homeoffice als auch im Büro nutzt, der erhält mit der MX Keys Mini eine verlässliche und hochwertige Unterstützung.

Pro:

  • Angenehmes Tipp-Gefühl und guter Tastenhub
  • Hochwertige und robuste Verarbeitung
  • Unkomplizierte Bedienung und Kopplung
  • Gute Akkulaufzeit

Contra:

  • Fehlende Funktionstasten (Pos1, Ende)

Verfügbar ist die MX Keys Mini in den Farben „Graphite“ (Farbe des Testgeräts), „Pale Gray“ und „Rose“. Der Hersteller gibt eine Preisempfehlung von 109 Euro an, auf dem Markt ist die Tastatur in der Regel um die 90 Euro und gerne auch zu Preisen darunter erhältlich.

→ Auch interessant: Logitech MX Keys Combo for Business ausprobiert

Über unsere Links

Mit diesen Symbolen kennzeichnen wir Affiliate- beziehungsweise Werbe-Links. Wenn du einen so gekennzeichneten Link oder Button anklickst oder darüber einkaufst, erhalten wir eine kleine Vergütung vom jeweiligen Website-Betreiber. Keine Sorge: Auf den Preis des Produkts hat das keine Auswirkung. Du hilfst uns aber, inside digital weiterhin kostenlos und ohne Bezahlschranke anbieten zu können. Vielen Dank!

Bildquellen

  • Logitech MX Keys Mini ohne LEDs: Michael Stupp
  • Logitech MX Keys Mini Setup: Michael Stupp
  • Logitech MX Keys Mini im Setup mit Beleuchtung: Michael Stupp
Das „Unity Lights“-Zifferblatt und „Black Unity“-Armband für die Apple Watch
Apple Watch: Kostenlose Überraschung für Besitzer der Smartwatch
Im Rahmen des Black History Month hat Apple für die Träger der Apple Watch einige Überraschungen angekündigt. Neben einer kostenlosen Beigabe für die Smartwatch gibt es auch ein dazu passendes Armband.

Deine Technik. Deine Meinung.

1 KOMMENTAR

  1. Stephan Schumacher

    Die Tastatur ist zumindest für windows Nutzer scheiße. Das Design ist ganz anders als bei gewöhnlichen windowstsstaturen. Was Logitech geritten hat eigene Tastatursymbole zu erfinden, ist mir ein Rätsel. Viele Tastenkürzel funktionieren nicht. Da Logitech blöd genug war auch eine Bedienungsanleitung nicht zu veröffentlichen, muss man endlos Googlen und wenn man Glück hat, findet man die Antwort. Ich würde es nicht wieder kaufen

    Antwort

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein