LG Ergo-Dual: Monitor-Set fürs Homeoffice oder Büro im Test

4 Minuten
Komplettset statt Einzelkauf: Mit dem Ergo-Dual stellt LG ein Set aus zwei 27-Zoll-Monitoren inklusive flexibler Halterung für den Schreibtisch vor. Wir haben das Komplettset aufgebaut und getestet.
LG Ergo-Dual: Monitor-Set fürs Homeoffice oder Büro im Test
LG Ergo-Dual: Monitor-Set fürs Homeoffice oder Büro im TestBildquelle: Timo Brauer / inside digital

Beim Kauf des LG Ergo-Dual bekommst du zwei 27 Zoll große IPS-Monitore. Diese besitzen jeweils eine 2K-Auflösung von 2.560 x 1.440 Pixeln und können 99 Prozent des sRGB-Farbraums darstellen. Als Anschlüsse stehen bei beiden Monitoren USB-C, HDMI und Displayport, sowie zwei USB-A Ports und ein Kopfhörer-Anschluss zur Verfügung. Dabei lassen sich die Monitore getrennt voneinander oder als Dual-Monitor-Setup verwenden. Mehr dazu später. Ebenfalls in der Box ist ein robuster Standfuß aus Metall. Dieser besitzt einen One-Click-Verschluss, um die beiden Monitore ohne Schrauben zu montieren.

Aufbau und Einrichten des LG Ergo-Dual

Der LG Ergo-Dual wird in einem großen Karton geliefert. Als Erstes muss der Standfuß am Schreibtisch festgeschraubt und zusammengebaut werden. Hierfür benötigt man lediglich einen normalen Kreuzschlitz-Schraubendreher. Beim Aufbau muss man sich auch entscheiden, ob die Monitore nebeneinander oder übereinander montiert werden sollen. Die Monitore selbst lassen sich aber jederzeit drehen.

Die Rückseite der LG Dual-Ergo
Die Rückseite der LG Dual-Ergo

Ist die Halterung aufgebaut, klinkt man die beiden Monitore ein. Das geht dank One-Click-Verschluss ganz ohne Schrauben. Anschließend folgt die Verkabelung. Beide Monitore benötigen eine separate Stromversorgung. Die beiliegenden Netzteile sind mit über 4 Metern auch für höhenverstellbare Schreibtische lang genug. Zur Kabelführung sind mehrere Halterungen und ein Kabelkanal vorhanden.

Vielfältige Anschlüsse inklusive USB-C

Zum Verbinden der Monitore mit einem Computer oder Notebook stehen alle gängigen Anschlüsse zur Verfügung. Wenn du mit einem Standcomputer oder einer Notebook-Dockingstation arbeitest, kannst du beide Monitore via HDMI oder Displayport verbinden. Alternativ reicht jedoch auch ein einzelnes Kabel.

Die Anschlüsse auf der Rückseite der LG Dual-Ergo
Beide Monitore bieten dieselben Anschlüsse

Denn beide Monitore unterstützten DisplayPort Daisychain – lassen sich also mit einem beiliegenden Displayport-Kabel untereinander verbinden. Dann reicht ein einziges USB-C-Kabel zum Notebook, um beide Bildschirme anzuschließen und das Notebook sogar mit Strom zu versorgen. Alle benötigten Kabel befinden sich im Lieferumfang.

Zur Bedienung kommt, wie bei LG üblich, ein kleiner Steuerknüppel unter dem Monitor zum Einsatz. Damit geht die Bedienung leicht von der Hand, da man nicht nach verschiedenen Buttons tasten muss, sondern mit einem Finger leicht alle Einstellungen vornehmen kann.

Auflösung und Bildqualität im Test

Mit einer 2K-Auflösung hat LG einen guten Kompromiss für Office-Aufgaben gefunden. Full-HD wäre auf 27 Zoll deutlich zu unscharf und zweimal 4K würde viele Laptops leistungsmäßig an ihre Grenzen führen. Bei 2K wird Text hingegen scharf dargestellt, ohne dass es einer Skalierung bedarf.

Auch die Farbdarstellung und Blickwinkel können dank IPS-Pannels überzeugen. Farben sind kräftig, aber nicht überzogen und dank der zwei identischen Pannels ideal aufeinander abgestimmt. Zudem sind die Bildschirme mit einer matten Beschichtung versehen. Dadurch spiegeln sie auch bei Sonnenlicht nicht.

LG Ergo-Dual: So flexibel sind die Monitore

Kurzum: Die beiden Displays sind erstklassige Office-Monitore. Doch das besondere an dem „LG Ergo-Dual“ Set ist der flexible Standfuß. Mit einer Metallstange unter den Monitoren kannst du beide Bildschirme nach vorn und hinten bewegen, schwenken, höhenverstellen sowie neigen. Das alles funktioniert ausgesprochen einfach mit nur einer Hand.

LG Dual-Ergo Arm zum Verstellen
Mit einem Handgriff lässt sich die Position anpassen

Zusätzlich kann man die beiden Monitore auch separat voneinander um 90 Grad drehen. Etwa, um für eine lange Tabelle spontan mit einem Hochkant-Monitor zu arbeiten. Auch das funktioniert einfach – zumindest wenn man beim Kabelmanagement genug Kabel für die Drehung bereithält.

Fazit

Das „LG Ergo-Dual“ Set ist eine tolle Möglichkeit im Büro oder Homeoffice aus einem einfachen Notebook eine komplette Workstation mit zwei großen 27 Zoll Monitoren zu machen. Aufbau und Einrichtung sind einfach und die Qualität der Monitore stimmt für den Preis. Ein echtes Alleinstellungsmerkmal ist hingegen die extrem flexible Halterung. Diese macht es möglich, die Monitore für jede Aufgabe entsprechend neu anzuordnen.

Das Komplettset mit Halterung, zwei Monitoren und allen benötigten Kabeln kostet rund 750 Euro.

Mein Schreibtisch mit dem LG Dual-Ergo Set-up
Mein Schreibtisch mit dem LG Dual-Ergo Set-up

Deine Technik. Deine Meinung.

2 KOMMENTARE

  1. Daniel

    auch mit Macbook air M1 kompatibel ?

    Antwort
    • Timo Brauer inside digital Team

      Das Macbook Air M1 unterstützt leider nur die Anzeige auf einem externen Bildschirm. Daher wird auf beiden Bildschirmen das Selbe angezeigt.

      Antwort

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein