Huawei MateStation S - Ein Office-PC mit Extras

5 Minuten
Der Huawei MateStation S ist der Einstieg der Chinesen in die Welt der Office-Desktop-PCs. Gerade während der Pandemie ist dies ein sehr lukrativer Markt geworden, den Huawei nun mit seinem kompakten Modell erobern möchte. Doch kann das gelingen?
Die MateStation S ist HUAWEIs erster Schritt in Richtung Desktop PCs. Wie schneidet sie im Test ab?Bildquelle: HUAWEI

Der Huawei MateStation S ist auf den ersten Blick ein einfacher Office-PC. Doch hinter der simplen Fassade steckt tatsächlich einiges mehr als man erwartet.

Design

Das Design der MateStation S ist sehr einfach gehalten. Besonders überzeugt der kleine PC mit seinem geringen Gewicht und dem extrem kompakten Formfaktor. So klein ist er, dass es einem leicht fällt ihn gar mit einer Hand hochzuheben. Perfekt passt der kompakte PC also auch in ein schon überfülltes Büro. Ansonsten wirkt der PC gut verarbeitet, es sind keine Qualitätsmängel festzustellen. Das Gehäuse besteht aus Plastik und Metall. Dennoch zeichnen sich Fingerabdrücke bei normaler Benutzung nicht direkt auf dem Gehäuse ab und es verbiegt sich nicht beim einfachen Umgang. 

Besonders positiv anzumerken ist, dass der PC auch bei einer höheren Rechenleistung nicht heiß wird. Zwar sollte, also wie bei jedem PC, für ausreichend Raum zur optimalen Lüftung gesorgt sein, jedoch kommt der kleine PC auch ohne viel Platz gut klar. Wobei hier auch anzumerken ist, dass der vorgesehene Einsatz für die MateStation S nur selten hohe Auslastungen mit sich zieht.

Die MateStation S überzeugt vor allem durch ihren kompakten Formfaktor. Mit ihrem schlanken Design passt sie in jedes Büro.

Rechenleistung – Besser als vermutet

Die Huawei MateStation S ist mit einem AMD Ryzen 5400G Prozessor mit integrierter Grafik ausgestattet. Ebenso verfügt sie über 8 GB RAM und eine eingebaute 256 GB High Speed SSD. Sollte diese Menge an Speicher nicht reichen, so kann die MateStation S ganz einfach mehrfach erweitert werden. 

Auf Basis der Komponenten ist schnell klar, dass es sich hier nicht um einen Gaming-PC handelt. Die MateStation findet ihren Haupteinsatz tatsächlich im gewöhnlichen Home-Office und ist auch für rechenintensive Berufe uninteressant. Dazu gehören unter anderem Grafik-Designer und andere Berufe, welche vorwiegend 3D Modelling voraussetzen. Dies liegt daran, dass die MateStation auf eine eigenständige Grafikkarte verzichtet.

Im Einsatz im Home-Office performed der PC allerdings um einiges besser als erwartet. So ergab ein schneller Benchmark, dass der PC gar in den oberen 10 Prozent der Leistung liegt. Dies bedeutet, dass die MateStation besser abschneidet als 9 von 10 Computer mit gleichen Komponenten. Besonders der Prozessor leistet hier unglaublich viel und auch die SSD schneidet hervorragend ab. Die Komponenten, welche also in der MateStation verbaut sind, leisten alles, was sie können. 

Für jeden, der einen preiswerten und vor allem kompakten PC für die Arbeit von zuhause sucht, ist dieser PC also perfekt geeignet. 

Hardware-Extras der MateStation S

Die MateStation S ist jedoch mehr als nur ein solider Office-PC. Nebenbei verfügt sie außerdem über eine ganze Reihe interessanter Features. Die mitgelieferte Tastatur verfügt zum Beispiel über einen Fingerabdrucksensor, welcher im Test einwandfrei funktioniert hat. Die Einrichtung ist schnell und intuitiv, solange man den Anweisungen auf dem Bildschirm Folge leistet. Generell ist die Einrichtung des PCs mit Windows rasch geschafft und der PC in kürzester Zeit vollkommen einsatzbereit.

Generell ist die Tastatur ansonsten eher unspektakulär, genau wie die mitgelieferte Maus. Allerdings lassen sich diese Komponenten selbstverständlich sehr einfach austauschen. Für den normalen Gebrauch sind sie allerdings vollkommen ausreichend. Des Weiteren bietet die Tastatur außerdem ein Feature, welches den einfachen Verbindungsaufbau mit dem Smartphone erlaubt. Hierzu muss es lediglich kurz mit der Tastatur gepaired werden, dies geschieht durch Auflegen des Handys. 

Die HUAWEI MateStation S kann mit dem Smartphone gepaired werden.
Die MateStation S kann mit dem Smartphone gepaired werden. Dieses kann dann vom PC aus gesteuert werden.

Die Anschlüsse der Huawei MateStation S sind nichts Außergewöhnliches. Es handelt sich hierbei um Standardanschlüsse, wie man sie bei einem PC der Preisklasse erwarten würde. Positiv anzumerken ist jedoch hier, dass der PC auf der Vorderseite über einen USB-C-Anschluss verfügt.

Software für den einfachen Gebrauch

Neben Hardware-Extras, bietet die Huawei MateStation S allerdings auch einige interessante Software-Features. Dazu gehört beispielsweise eine Anwendung namens PC Manager, welche es dem Nutzer erlaubt, schnell den Status des eigenen PCs zu erfahren. Des Weiteren bietet sie eine sehr einfache Übersicht über die Treiber und eventuell benötigte Updates. Auch kann der PC hier bereinigt werden. Gerade für Anfänger im Bereich PCs ist dies von großem Interesse. Neben dem PC Manager findet sich direkt auf dem Desktop nämlich auch noch ein simples Benutzerhandbuch. Dieses erklärt schnell und einfach die Hardware des PCs, ebenso wie den Verbindungsaufbau mit dem Internet. 

Wer sich also zum ersten Mal in der Lage sieht, sich einen eigenen PC fürs Home-Office zuzulegen, der wird hier von Huawei nicht allein gelassen. Im Gegenteil: Es fühlt sich fast so an, als würde man von der MateStation S an die Hand genommen werden. Denn auch wichtige Speicherorte wie “Mein PC” sind direkt auf dem Desktop verlinkt. Dies vereinfacht es enorm, den PC auch als Anfänger in vollem Umfang nutzen zu können. 

Fazit zur Huawei MateStation S

Zusammenfassend handelt es sich bei der Huawei MateStation S um einen mehr als soliden Office-PC. Die Leistung hat im Test überrascht. Für einen simplen Office-PC hat die MateStation S mehr Power als vermutet. Das Basismodell kostet aktuell 599 Euro auf der Website von HUAWEI, mit der Tastatur landet man bei 649 Euro. Das Preis-Leistungs-Verhältnis für den PC selbst stimmt also durchaus. 

Die Tastatur hingegen wirkt ein wenig überteuert, was allerdings an den Bonus-Features wie dem Smartphone Dock und dem Fingerabdruck-Sensor liegt. Wer diese Features also interessant findet, für den eignet sich die Tastatur. Wer allerdings von Anfang an kein Interesse daran hat, kann für den gleichen Preis bessere Alternativen finden. 

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein