Echo Show 15 im Test: Tolle Info-Zentrale mit unerklärlichen Schwächen

10 Minuten
Dass Amazon in seiner Echo-Linie kleine Bildschirme mit integriertem Lautsprecher anbietet, ist nicht neu. Mit dem Echo Show 15 steht jetzt aber auch ein Smart Display zur Verfügung, das primär ein informeller Bilderrahmen ist - mit zum Teil überraschenden Schwächen.
Amazon Echo Show 15 steht auf einer Kommode.
Amazon Echo Show 15 im Test.Bildquelle: Hayo Lücke / inside digital

Erhältlich ist der Amazon Echo Show 15 in Deutschland schon seit Ende Januar – mit zum Teil langen Lieferzeiten. Wir hatten die Möglichkeit, den Smart Speaker in Form eines digitalen Bilderrahmens mehrere Wochen lang auszuprobieren. Und wir müssen an dieser Stelle direkt einleitend feststellen: Optisch weiß das bisher größte Modell des Echo-Show-Portfolios absolut zu überzeugen. Aber technisch gilt das leider in so mancherlei Hinsicht weniger.

Großes Display zur Anzeige vieler Inhalte

Die Einrichtung des Amazon Echo Show geht einfach und intuitiv von der Hand. Sämtliche notwendigen Einstellungen werden direkt über den 15,6 Zoll (ca. 40 Zentimeter) großen Touchscreen mit Full-HD-Auflösung (1.920 x 1.080 Pixel) vorgenommen. Für die Einrichtung ist neben einer WLAN-Verbindung (2,4 oder 5 GHz) auch ein Amazon-Konto notwendig, das die allermeisten Nutzer nach einer Bestellung aber ohnehin besitzen dürften. Sind alle bereitliegenden Updates installiert, kann es auch schon losgehen. Bei uns hat die Einrichtung des Amazon Echo Show etwa 20 Minuten gedauert.

Etwas gewöhnungsbedürftig: die Verarbeitung. Eigentlich kann man Amazon in diesem Punkt nichts vorwerfen, festzuhalten bleibt aber, dass der Echo Show 15 ziemlich dick ist. Unter anderem aufgrund der zwei verbauten Lautsprecher misst das Smart Display 35 Millimeter in der Tiefe. In der Länge sind es 402 Millimeter und hinsichtlich der Breite 252 Millimeter – bei einer horizontalen Ausrichtung wohlgemerkt. Hängst du den Echo Show 15 an die Wand, mutiert der Echo Show 15 aufgrund seiner üppigen Umrahmung recht schnell zu einem Staubfänger.

Weil der Echo Show 15 nicht mit einem Akku betrieben wird, sondern dauerhaft an einer Stromquelle hängen muss, fällt zudem das unter ihm an der Wand verlaufende Kabel immer wieder ins Blickfeld. Auch nach mehreren Wochen Nutzung mag man sich daran als ordnungsliebender Mensch nicht so recht gewöhnen. Wandhalterung, je vier Dübel und Schrauben für die Montage an der Wand sind im Lieferumfang übrigens genauso enthalten wie eine Montageschablone, damit die Bohrlöcher auch in jedem Fall richtig sitzen. Aber: Bei einer Wandmontage schließt er aufgrund der verbauten Lautsprecher und anderer Elektronik nicht plan mit der Wand ab.

Kamera mit 5 Megapixeln Auflösung integriert

Auf der Oberseite des schwarzen Rahmens kannst du neben einer Deaktivierungstaste für Mikrofon und die integrierte Kamera auch Lautstärketasten und einen Schalter für die Kamera finden. Im Handumdrehen lässt sich darüber die Kameralinse mithilfe eines Schiebemechanismus verdecken. Privatsphäre lässt grüßen. Dann ist aber von unterwegs keine Raumüberwachung über die Alexa-App auf dem Smartphone mehr möglich.

Tasten an der Oberseite des Amazon Echo Show 15.
Hilfreiche Tasten an der Oberseite des Amazon Echo Show 15.

Nebenbei müssen wir an dieser Stelle auch erwähnen: Die integrierte Kamera bietet überraschend nur eine Auflösung von 5 Megapixeln. Vor dem Hintergrund, dass die aktuellen Modelle von Echo Show 8 und Echo Show 10 bereits Kameras mit 13 Megapixeln bieten, ist der Sparzwang von Amazon an dieser Stelle etwas überraschend. Gerade für Videochats mit Freunden oder mit der Familie aus dem Wohnzimmer heraus wünscht sich so mancher Nutzer sicher mehr. Zur Wahrheit gehört allerdings auch: Die 5-Megapixel-Kamera verrichtet ihren Dienst absolut zufriedenstellen. Viel mehr ist prinzipiell gar nicht notwendig.

Amazon Echo Show 15 Kamera.
Auch eine Kamera ist im Echo Show 15 zu finden – für Videochats und zur Raumüberwachung.

Breites Angebot an Skills, individualisierbare Widgets

Besonders praktisch ist, dass der Echo Show 15 auf vielfältige Art und Weise erweiterbar ist. Denn im Alltag kannst du auf dem Echo Show 15 eine unzählige Anzahl an sogenannten Skills nutzen. Die sind oberflächlich betrachtet gleichzusetzen mit kostenlosen Apps, wie du sie von deinem Smartphone kennst. Über die Alexa-App auf deinem Smartphone oder Tablet kannst du im breiten Angebot an Skills suchen und diese auf deinem Amazon Echo Show aktivieren. Verfügbar sind zum Beispiel Quiz-Skills, Webradios, TV-Programme oder auch hilfreiche Alltagshelfer wie ein Abfallkalender oder sogar Spiele.

Auf der Startseite des Amazon Echo Show kannst du zudem Widgets anzeigen lassen und diese individuell nach deinen persönlichen Vorlieben sortieren. Aufgrund der Displaygröße von mehr als 15 Zoll sind schon auf den ersten Blick sehr viele Informationen sichtbar. Wer mehr sehen will, kann über den Bildschirm zu weiteren aktivierten Widgets wischen. Zur Wahrheit gehört aber auch: Gegenwärtig ist nicht nur die Anzahl der Widgets noch überschaubar, sondern teilweise wirken sie softwareseitig auch noch nicht zu Ende gedacht. So ist eine Anpassung der Größe zum Beispiel nicht möglich. Im Rahmen von Softwareupdates kann Amazon hier aber noch nachbessern.

Stromverbrauch des Amazon Echo Show 15

In Zeiten wie diesen praktisch: Das Smart Display verfügt über einen Stromsparmodus, der das Display des den Echo Show 15 recht zügig ausschaltet, sofern keine Bewegungen im Raum mehr registriert werden. Das spart Strom. Apropos Strom: Der Stromverbrauch im Normalbetrieb mit laufender Diashow liegt bei circa 10 Watt. Wer Musik hört oder ein Video schaut, muss mit etwa 12 Watt rechnen. Den gleichen Stromverbrauch haben wir bei einem Videotelefonat mit eingeschalteter Kamera gemessen. Ohne eingeschaltetes Display im Standby-Betrieb waren es nur 5 Watt.

Bei einer durchgehenden Leistungsaufnahme von 12 Watt und einem angenommenen kWh-Preis von 35 Cent würde der von uns gemessene Stromverbrauch pro Tag Kosten in Höhe von rund 10 Cent entsprechen. Hochgerechnet auf ein Jahr müsstest du entsprechend mit rund 36 Euro kalkulieren. Weil der Bilderrahmen die meiste Zeit aber nur mit etwa 10 Watt läuft und mit den entsprechenden Einstellungen über weite Strecken des Tages – zum Beispiel während der Arbeitszeit oder während des Urlaubs – gar nicht eingeschaltet ist, fallen die Jahreskosten deutlich niedriger aus. In einem Durchschnittshaushalt liegen sie bei etwa 20 bis 25 Euro, teilweise sogar noch darunter.

Amazon Echo Show 15 auf Ständer montiert.
Schon auf dem optionalen Ständer montiert ist der Amazon Echo Show 15 überraschend dick – an der Wand hängend sieht es nicht anders aus.

Erfreulich ist, dass der Echo Show 15 mit einem Helligkeitssensor ausgestattet ist. Er leuchtet also immer nur so hell, wie es das Umgebungslicht erfordert. Auch aus einiger Entfernung war es uns stets gut möglich, die Inhalte vom Bildschirm abzulesen – auch schräg von der Seite.

Die Tonqualität ist überraschend schwach

Solltest du mit dem Gedanken spielen, den Echo Show 15 als Ersatz für ein Radio in deinem Wohnzimmer zu verwenden: Verwirf diesen Gedanken am besten gleich wieder. Denn die integrierten Lautsprecher disqualifizieren den digitalen Bilderrahmen mit integriertem Alexa-Sprachassistenten, ein Ersatz für die musikalische Unterhaltung zu Hause zu sein. Der Sound klingt nämlich erschreckend hohl und blechern.

Das ist bei den persönlichen Lieblingssongs über einen auf dem Echo Show 15 installierten Musikstreamingdienst wie Spotfity oder Amazon Music teilweise eine ziemliche Qual für die Ohren. Ähnlich sieht es bei Radiostreams aus. Und solltest du auf die Idee kommen, über den Echo Show 15 ein Video zu schauen – auch das ist schließlich über verschiedene Skills möglich – stellt sich die gleiche Ernüchterung ein. Aber streng genommen ist dieses Echo-Gerät für unser Empfinden auch eher weniger dafür gedacht, auf ihm Videos abzuspielen.

Dennoch: Musik oder Videos machen auf dem Echo Show 15 aufgrund der mauen Bässe und zu scharf eingestellten Höhen wirklich keinen Spaß. Daran ändert leider auch der in den Einstellungen versteckte Equalizer nichts. Bass, Höhen und Mitten lassen sich darüber zwar in jeweils 13 Stufen modifizieren, doch auch danach stellt sich kein merklich besseres Hörvergnügen ein. Die beiden 41 Millimeter (1,6 Zoll) großen Lautsprecher – kleiner als im Echo Show 8 (Test) – können einfach nur eine mäßige Leistung entfalten.

Mag man sich im Tagesverlauf an diese Audioleistung gewöhnen, spätestens am nächsten Tag fällt das dumpf-blasse Hörerlebnis sofort wieder negativ auf. Hier hätte Amazon für unser Dafürhalten für ein besseres Nutzererlebnis deutlich mehr Zeit in die Produktentwicklung investieren müssen. So aber wirkt der Echo Show 15 mit seinen Audio-Eigenschaften nicht zu Ende entwickelt. Denn andere Echo-Produkte von Amazon beweisen ja, dass es besser geht.

Fazit: Nicht Fisch, nicht Fleisch – aber schön anzusehen

Welche Zielgruppe möchte Amazon mit dem Echo 15 ansprechen? Diese Frage haben wir uns während unseres Tests nicht nur einmal gestellt. Denn für einen digitalen Bilderrahmen ist er trotz seiner Größe zu teuer. Als Audio-Lautsprecher ist er nicht geeignet und dass an der Wand hängend auch noch ein Kabel unter ihm in Richtung der nächsten Steckdose baumelt, sieht einfach nicht schön aus. Erschwerend kommt bei der Wandmontage hinzu: Das Kabel ist recht kurz. Eine Steckdose sollte also in der Nähe sein, wenn man sich nicht mit einem Verlängerungskabel behelfen möchte.

Amazon Echo Show 15 Wandmontage
Unter dem Amazon Echo Show 15 hängt bei der Wandmontage ein zuweilen störendes Kabel.

Das ändert aber nichts an der Tatsache, dass uns das restliche Design des Amazon Echo Show 15 absolut zusagt. In einem modern eingerichteten Wohnzimmer mit vielen weißen Möbeln sieht das bisher größte Echo-Show-Modell mit seinem schwarzen Rahmen und der weißen Display-Umrandung richtig gut aus. Und wenn man sich dann noch die persönlichen Urlaubserinnerungen in Form einer Diashow ansehen kann, ist die Wohlfühlatmosphäre in den heimischen vier Wänden perfekt.

Richtig praktisch für Familien: Eine integrierte Gesichtserkennung macht es möglich, dass der Echo Show mit bis zu zehn Benutzerprofilen nutzbar ist. So werden auf dem Display nicht nur allgemeine Inhalte, sondern auf Wunsch auch personalisierte Dinge wie persönliche Termine und Erinnerungen oder auch zuletzt abgespielte Musiktitel angezeigt. Was genau auf dem Bildschirm zu sehen ist, hängt immer davon ab, wer gerade vor dem Smart Display steht. Wenn man so will, ist der Echo Show 15 mithilfe seiner Gesichtserkennung eine digitale Pinwand.

Vorteile

  • leichte Installation
  • schlichtes, modernes (aber recht dickes) Design
  • entweder horizontal oder vertikal nutzbar (im Hochformat stören bei Videos große schwarze Balken)
  • digitaler Bilderrahmen, Lautsprecher und Videoplayer in einem Gerät
  • integrierte Kamera für die Raumüberwachung und Videochats zwischendurch

Nachteile

  • recht dicker Rahmen
  • überraschend hohler, blecherner Sound ohne starke Bässe
  • geringe (aber ausreichende) Kameraauflösung
  • teilweise etwas hakelige, verzögerte Menüführung
  • ziemlich teuer (und der praktische Ständer kostet sogar noch extra)

Was kostet der Amazon Echo Show?

Angeboten wird der Amazon Echo Show in zwei Ausführungen. Nur das Gerät kostet 249,99 Euro. Dann musst du das Smart Display mit Full-HD-Auflösung aber an die Wand lehnen oder an eben dieser aufhängen. Optional bietet Amazon den Echo Show auch mit verstellbarem Kippständer an. Dann kannst du den Bilderrahmen zum Beispiel auch auf einer Kommode oder einem anderen Möbel aufstellen. Außerdem kannst du dann auf Bohrungen in deine Wohnzimmerwand verzichten. Nachteil: Mit Ständer werden 279,98 Euro, also 30 Euro mehr fällig.

Tipp: Im Rahmen von Sonderaktionen bietet Amazon seine Echo-Produkte in unregelmäßigen Abständen auch zu Sonderpreisen an. Dies dürfte in Zukunft auch für den rund 2 Kilogramm schweren Echo Show 15 gelten. Und sollte er für 150 bis 200 Euro angeboten werden, ist er auch preislich eine schöne Alternative zu anderen digitalen Bilderrahmen seiner Größe.

Kommentar

Von Hayo Lücke

Der Amazon Echo Show 15 sieht schön aus und bietet viele praktische Funktionen in Form von Skills. Er steht aber dauerhaft unter Strom, trägt dick auf und seine Soundeigenschaften sind erstaunlich unausgereift. Für 250 Euro sind das zu viele Schwächen. Am liebsten möchte ich Amazon zurufen: "Den hoffentlich schon in der Entwicklung befindlichen Nachfolger solltet ihr möglichst rasch auf den Mart bringen!"

Über unsere Links

Mit diesen Symbolen kennzeichnen wir Partner-Links. Wenn du so einen Link oder Button anklickst oder darüber einkaufst, erhalten wir eine kleine Vergütung vom jeweiligen Website-Betreiber. Auf den Preis eines Kaufs hat das keine Auswirkung. Du hilfst uns aber, inside digital weiterhin kostenlos anbieten zu können. Vielen Dank!

Bildquellen

  • Amazon Echo Show 15 Test – Tasten: Hayo Lücke / inside digital
  • Amazon Echo Show 15 Kamera.: Hayo Lücke / inside digital
  • Amazon Echo Show 15 auf Ständer montiert.: Hayo Lücke / inside digital
  • Amazon Echo Show 15 Wandmontage: Amazon
  • Echo Show 5: inside digital / Blasius Kawalkowski
  • Echo Show 15 im Test: Geniale Info-Zentrale mit unerklärlichen Schwächen: Hayo Lücke / inside digital
Spotify: Funktionen verschwinden und Werbung trotz Abo - Musik wird zur Nebensache
Spotify: Funktionen verschwinden, Werbung trotz Abo kommt – Musik wird zur Nebensache
Spotify hat Probleme und will sie auf seine Nutzer abwälzen. Es drohen Preiserhöhungen und Werbung trotz Abo. An Musikhörern arbeitet das Unternehmen vorbei und könnte so bald Millionen Nutzer verlieren.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein