Braun LE-Lautsprecher im ersten Test: Minimalistisches Design trifft auf smarten Sound

6 Minuten
Als Braun 1959 einen Lautsprecher mit dem simplen Namen LE 1 auf den Markt brachte, setzte man Audiotechnologien ein, die heute als die besten der damaligen Zeit angesehen werden. Nun, 60 Jahre später, bekommt der LE 1 einen Nachfolger - um genau zu sein, gleich drei.
Braun Audio LE-LautsprecherBildquelle: Blasius Kawalkowski

Vor 28 Jahren zog sich Braun aus dem Audio-Segment zurück. 1991 brachte Braun Hi-Fi die “Letzte Edition” seiner Anlage in den Handel. Danach: Stille. Bis heute. Auf der IFA 2019 in Berlin dreht das Unternehmen als Braun Audio wieder auf. Vielmehr ist es das Londoner Unternehmen Pure, das unter der Lizenz von Procter & Gamble (zu dem Braun gehört) für das Design und die Herstellung von Braun Audio verantwortlich ist. Das Ergebnis – trotz verschachtelter Unternehmensstruktur: Eine Neuerfindung des klassischen LE-Lautsprechers.

Braun LE1 und der neue Braun Audio LE01Quelle: Braun

Die LE-Reihe umfasst mit dem LE01, LE02 sowie dem LE03 insgesamt drei Lautsprecher. Sie unterscheiden sich vor allem in der Größe, der Anzahl der Radiatoren und Membranen. Dabei gilt: je höher die Zahl, desto kleiner die Box. inside digital hat sich die Lautsprecher angesehen, ausprobiert und probe gehört.

Das Design der LE-Lautsprecher von Braun Audio

Das Design bei Braun ist legendär. Es gibt unzählige Bücher und Filme zu dem einfachen, reduzierten und von vielen dadurch auch “besser” genannten Design. Selbst Visionär Steve Jobs, Gründer und Ex-Chef von Apple, wurde von Braun inspiriert. So basierten Layout und Look des Taschenrechners im iPhone auf dem Braun ET66. Auch der erste iPod lehnte sich beim Design an Braun und das Taschenradio T3 an. Zu guter letzt – und hier schließt sich der Kreis – erinnert der iMac, trotz völlig anderer Funktionsweise, an den Lautsprecher Braun LE1.

Apple iMac und Braun LE1

Die neuen Lautsprecher sind in ihrem Design ebenfalls minimalistisch. Auch wenn man die Lautsprecher nach dem Aufstellen nicht mehr allzu oft anfassen dürfte: Das Gehäuse aus Aluminium weist eine angenehme Haptik auf. Braun entschied sich dafür, die LE-Lautsprecher in den unbunten Farben Schwarz und Weiß anzubieten. Das durchdachte Design findet man auch beim Zubehör wie etwa den Wandhalterungen und Bodenstativen, die das Kabel-Management auf elegante Weise lösen.

Die Funktionen der Braun-Lautsprecher

Die Bedienungseinheit ist ebenfalls spartanisch. Sechs Tasten – darunter der Bluetooth-Verbindungs-Button und ein Knopf, der die Mikrofone ausschaltet. Mikrofone? Ja, die LE-Lautsprecher können auch per Sprache gesteuert werden. Ob Titel überspringen, Lautstärke ändern oder das Smart Home steuern – der Google Assistent macht es möglich. Dabei haben alle drei Lautsprecher eine dedizierte Privattaste, die die Mikrofone physisch trennt. Der Google Assistent hört dann nichts mehr. Hinzu kommt: Dank integrierter Chromecast-Schnittstelle unterstützt die LE-Serie über 300 Streaming-Dienste.

Darüber hinaus sind die LE-Lautsprecher Multiroom-fähig und lassen sich drahtlos und in Stereo miteinander koppeln. Im Querformat positioniert geben der LE01 und LE02 Musik in Stereo wieder. Stellt man den LE02 auf, wird aus Stereo Mono. Ein zweiter LE02 im Hochformat holt den Stereoklang zurück ins Wohnzimmer.

Braun Audio LE01, LE 02 und LE03Quelle: Braun

Mithilfe der Platzierungs-EQ-Einstellungen in der Smartphone-App (für Android und iOS erhältlich) lässt sich die Wiedergabe je nach Standort der Lautsprecher anpassen. Auch eine manuelle Feinabstimmung hinsichtlich Bass- und Höhenpegeleinstellungen ist möglich.

LINK BRAUN-AUDIO-APP

Der Klang des Braun-Trios

Im Rahmen der IFA 2019 stellte Braun seine LE-Lautsprecher im Aufbauhaus in Berlin aus. Ein ehemaliges Fabrikgebäude, das gleichzeitig Springbrunnen für Kreativität und Design ist. Der LE01 als einzelner Lautsprecher auf Sideboard-Höhe erzeugt ordentlich Dampf. Das Klangerlebnis ist ausgewogen, der Sound kräftig und klar. Während die Bässe bei Lounge-Musik und Soft House noch angenehm durch den Raum wummern, hätte ich mir bei rockigen Stücken wie „Look To Your Orb For The Warning“ von Monster Magnet oder „Killing Strangers“ von Marilyn Manson etwas mehr Druck in den Schallwellen gewünscht. Der Bass muss nicht direkt den Magen aushöhlen – das geht auch mir zu weit. Aber ein leichtes Beben in der Magengegend hätte den Gesamteindruck noch etwas intensiviert.

Beim LE02 wird der Sound noch etwas intensiver, vor allem, wenn man zwei LE02- Lautsprecher koppelt und der Ton Stereo von vorne rechts und links auf das Gehör einprasselt. Im Gegensatz dazu eignet sich der LE03 als Soundbox in eher kleineren Räumen. Für ein wahres Musikerlebnis hat er zu wenig Volumen und spielt eher in der Liga eines Marshall Kilburn.

Alle drei LE-Lautsprecher haben eines gemeinsam: Die speziell konzipierten Balanced Mode Radiators (BMRs) kombinieren eine breite vertikale sowie horizontale Klangstreuung für eine nahezu 180-Grad-Abstrahlung. So lassen sich die Lautsprecher flexibel positionieren, ohne sich um einen bestimmten Sweet Spot Gedanken machen zu müssen.

Marktstart und Preis

Alle LE-Lautsprecher der Braun-Audio-Serie sollen im Oktober in den Handel kommen. Für den großen LE01 verlangt der Hersteller rund 1.200 Euro. Der etwas kleinere LE02 kostet zum Marktstart 800 Euro. Der Braun Audio LE03 kommt für 380 Euro auf den Markt.

Technische Daten: Braun Audio LE01

  • Stereolautsprecher
  • 2 x 5.25″ Aluminium Langhub Basslautsprecher mit Neodym Antrieb
  • 3 x komplette 2.5″ Balanced Mode Radiator Treibereinheiten
  • 2 x 8 x 4,5″ Race Track Passiv Membranen
  • 3 x monolithic HD Class-D Verstärker
  • 32-bit ARM core DSP
  • Frequenzbereich: 62 Hz – 21500 Hz (-6dB)
  • 96kHz/24-bit HD Audio-Streaming
  • Unterstützte Audio-Formate: HE-AAC, LC-AAC, MP3, Vorbis, WAV (LPCM), FLAC, Opus, Apple Airplay 2, Chromecast integriert, Bluetooth 4.2 mit AAC und ein 3.5mm Aux-in
Braun Audio LE01Quelle: Braun Audio

Technische Daten: Braun Audio LE02

  • Stereolautsprecher (Querformat), Mono (Hochformat)
  • 1 x 5.25″ Aluminium Langhub – Basslautsprecher mit Neodym Antrieb
  • 2 x 2.25″ Balanced Mode Radiator Treibereinheiten
  • 2 x 6″ x 3,5″ Race Track Passiv Membranen
  • 2 x monolithic HD Class-D Verstärker
  • 32-bit ARM core DSP
  • Frequenzbereich: 67 Hz – 20500 Hz (-6dB)
  • 96kHz/24-bit HD Audio-Streaming
  • Unterstütze Audioformate: HE-AAC, LC-AAC, MP3, Vorbis, WAV (LPCM), FLAC, Opus,
    Apple Airplay 2, Chromecast integriert, Bluetooth 4.2 mit AAC und ein 3.5mm Aux-in

    Braun Audio LE02Quelle: Braun Audio

Technische Daten: Braun Audio LE03

  • Monolautsprecher
  • 1 x 3,5″ Aluminium Langhub – Basslautsprecher mit Neodym Antrieb
  • 1 x komplette 1.5″ Balanced Mode Radiator Treibereinheit
  • 1 x 6″ x 3,5″ Race Track Passiv Membranen
  • 1 x monolithic HD Class-D Verstärker
  • Frequenzbereich: 70 Hz – 21000 Hz (-6dB)
  • 32-bit ARM core DSP
  • 96kHz/24-bit HD Audio-Streaming
  • Unterstützte Audioformate: HE-AAC, LC-AAC, MP3, Vorbis, WAV (LPCM), FLAC, Opus,
    Apple Airplay 2, Chromecast, integriert, Bluetooth 4.2 mit AAC und ein 3.5mm Aux-in
Braun Audio LE03Quelle: Braun Audio

Deine Technik. Deine Meinung.

3 KOMMENTARE

  1. Wieder mal eine Technik, die allenfalls ein paar Leute interessiert. Ihre Werbung ist jedenfalls, nicht nur für dieses Produkt!!, „marktschreierisch“ und in ihrer Quantität einfach nur lästig. Das ist übrigens nicht nur meine Meinung, sondern überwiegend die in meinem Bekanntenkreis. Mehrfach habe ich auch gehört, daß Bitten, Ihren Newsletter einzustellen, einfach nicht nachgekommen wird. So auch in meinem Fall!!

    • Lieber Joachim,

      bzgl. Newsletter ein kurzer Hinweis von mir: Du kannst ihn jederzeit selbst abbestellen, dazu bedarf es keiner Aktion unsererseits. Schau einfach mal hier vorbei und beachte das Formular am Ende der Seite.

  2. Zu „Joachim“ Kommentar: Nur weil es Joachim nicht interessiert, bedeutet dies nicht, daß dies nur ein paar Leute interessiert. Wer früher einmal die klangtechnisch unübertroffenen Lautsprecher von Braun besessen und genossen, hat der interessiert sich sehr wohl hierfür.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen