Chaos nach Starkregen: Viele Strecken bei der Deutschen Bahn gesperrt

4 Minuten
Heftige Störungen im Nah- und Fernverkehr der Deutschen Bahn. In Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz sind auch am Freitag und vermutlich auch am bevorstehenden Wochenende noch zahlreiche Störungen nach sintflutartigen Regenfällen während der vergangenen Tage zu beklagen. Ein Überblick.
Unwetter-Schäden in Flandersbach / Wülfrath
Viele Bahngleise sind aktuell wegen Überflutungen und Erdrutschen nicht mehr befahrbar.Bildquelle: Deutsche Bahn

Wenn du in diesen Tagen mit der Deutschen Bahn im Nah- und Fernverkehr unterwegs sein musst, gibt es vor allem dann schlechte Nachrichten für dich, wenn du Nordrhein-Westfalen durchqueren musst. Denn nach unwetterartigen Regenfällen durch das Tiefdruckgebiet Bernd sind dort zahlreiche Bahnstrecken nicht mehr passierbar. Auch in Rheinland-Pfalz gibt es Einschränkungen. Die Folge: Zugausfälle, Streckensperrungen und Verspätungen aufgrund von Störungen auf zahlreichen Verbindungen. Am Freitag rechnet die Deutsche Bahn deswegen mit einem stark eingeschränkten Zugverkehr. Vielerorts werden die Störungen wohl noch länger für Probleme sorgen.

Gebuchte Bahn-Tickets behalten ihre Gültigkeit

Die Bahn bittet alle Reisenden, von Fahrten von und nach Nordrhein-Westfalen nach Möglichkeit abzusehen und diese zu verschieben. Zudem weist sie darauf hin, dass in den noch verkehrenden Zügen mit einem stark erhöhten Reisendenaufkommen zu rechnen ist. Für die vom Extremwetter betroffenen Regionen behalten deswegen alle Tickets ihre Gültigkeit. Gemeint sind aber nur jene Fahrkarten, die für den 14. bis 19. Juli für den Fernverkehr gebucht wurden. Sie können entweder kostenfrei storniert oder bis eine Woche nach Störungsende flexibel genutzt werden. Für gebuchte Sitzplatzreservierungen bietet die Deutsche Bahn einen kostenlosen Umtausch an. Betroffene Kunden können sich auch an eine eingerichtete Hotline wenden: 0800 099 66 33.

Aktuelle Störungen im Fernverkehr der Deutschen Bahn

  • Der Abschnitt Köln – Wuppertal – Hagen – Dortmund ist derzeit nicht befahrbar.
  • Die Befahrung der Strecke von Köln über Düsseldorf und Essen nach Dortmund ist nur mit erheblichen Einschränkungen möglich. Hier müssen sich Reisende auf Umleitungen mit Verspätungen und / oder Zug- und Haltausfälle einstellen.
  • Die linksrheinische Strecke Köln – Bonn – Koblenz ist ebenfalls gesperrt. Die Umleitungsstrecke auf der rechten Rheinseite über Bonn-Beuel steht zwar zur Verfügung, aufgrund der hohen Auslastung aber nur eingeschränkt. Es muss mit Verspätungen gerechnet werden.
  • Züge aus Richtung Hannover / Paderborn enden und wenden in Hamm (Westf.) Hbf. Ausnahme: Die ICE-Züge von Berlin über Hamm nach Köln bzw. Düsseldorf fahren bis zu ihrem Zielbahnhof. Eine Zugteilung in Hamm entfällt, die Züge fahren mit beiden Zugteilen weiter nach Düsseldorf bzw. Köln. Auf dem Abschnitt Hamm – Hagen – Wuppertal – Köln fallen die Züge allerdings aus.
  • Züge aus Richtung Norddeich / Emden enden und wenden in Münster (Westf.) Hbf.
  • Züge aus Richtung Süddeutschland enden und wenden oft in Koblenz Hbf. oder Köln Hbf.
  • Der internationale Fernverkehr von/nach Brüssel ist unterbrochen, da auch in Belgien viele Strecken gesperrt sind. Die betroffenen Fernverkehrszüge fallen zwischen Köln Hbf und Bruxelles-Midi aus.

Das Unwetter hat in einigen Regionen nicht nur die Gleise unterspült, sondern auch Weichen und Signaltechnik in vielen Landesteilen von NRW und Rheinland-Pfalz stark beschädigt. Davon sind auch Stellwerke betroffen, die für einen reibungslosen Bahnbetrieb wichtig sind. Die Bahn spricht davon, dass allein in NRW aktuell Gleise auf einer Strecke von rund 600 Kilometern nicht oder nur eingeschränkt zur Verfügung stehen.

Viele S-Bahnen und Regionalzüge fahren nicht

Auch im Nahverkehr in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz kommt es vielerorts weiter zu starken Beeinträchtigungen. Nicht nur auf den jeweiligen Strecken, sondern auch in den Bahnhöfen. Denn dort stehen teilweise die Bahnunterführungen komplett unter Wasser. So ist etwa der Hauptbahnhof von Hagen wegen eines Wassereinbruchs derzeit komplett gesperrt. Die Bahn weist darauf hin, dass viele S-Bahn- und Regionallinien gar nicht oder nur eingeschränkt verkehren. Dort, wo es möglich ist, kommt Ersatzverkehr mit Bussen zum Einsatz.

Wann wieder mit einem geregelten Bahnverkehr in Nordrhein-Westfalen gerechnet werden kann, will die Bahn erst sagen, wenn das Wasser auf den betroffenen Strecken abgeflossen ist. Für die Zeit nach den aktuellen Einschränkungen kannst du bei der Bahn übrigens aktuell Sparpreis-Tickets zu Preisen ab 11,90 Euro buchen. Und nur noch bis Sonntag gibt es die Probe BahnCard 25 Euro zum absoluten Tiefstpreis.

Deine Technik. Deine Meinung.

2 KOMMENTARE

  1. Avatar Anja Günther

    Hallo. Wie sieht es mit meiner gebuchten Fahrt am 16.07.21 7.11 h von Köln nach Papenburg aus ? Danke

    Antwort
    • Hallo Anja, hast du schon bei der Fahrplanauskunft der DB geprüft, was deine Verbindung dort für einen Status hat?

      Antwort

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen