Weihnachts-Pakete mit DHL, Hermes & Co: Das musst du jetzt beachten

5 Minuten
Weihnachtsbesuche fallen weitestgehend aus, Geschenke kommen per Paket. Das wird zu so vielen Paketen im Weihnachtsgeschäft führen, wie noch nie. Lange Lieferzeiten sind zu erwarten. Umso wichtiger, dass du dein Paket rechtzeitig abschickst. Für die ersten Pakete wird es jetzt schon knapp.
DHL Paketzentrum Rüdersdorf
DHL Paketzentrum RüdersdorfBildquelle: Foto: Deutsche Post DHL/Oliver Lang

An diesem Wochenende steht der 1. Advent bevor. Damit sollten sich auch die ersten Weihnachtsgefühle einstellen – auch wenn in diesem Jahr zu Weihnachten alles anderes wird. Da Besuche und Feiern in größerem Rahmen nicht erlaubt und auch nicht sinnvoll sind, sollten Geschenke mit dem Paketdienst verschickt werden. Klar: Für den Versand innerhalb Deutschlands ist noch reichlich Zeit. Du solltest aber hier nicht davon ausgehen, dass DHL & Co. dein Geschenkpaket binnen 24 Stunden von Hamburg nach München oder von Köln nach Berlin schicken. Schon jetzt sind Pakete vereinzelt mehrere Werktage unterwegs, bis sie ankommen. Alle Paketdienste haben ihre Kapazitäten aber deutlich aufgestockt.

Wenn du aber ein Paket an Freunde und Familie im Ausland schicken willst, wird es  je nach Zielland jetzt schon sehr eng. Denn vor allem ferne Ziele wie Australien, Neuseeland oder den USA sind schon jetzt mit einem normalen Paket kaum noch zu erreichen bis zum Fest. Die fehlenden Frachtkapazitäten der Passagiermaschinen, die nicht fliegen, tun ihr Übriges.

USA-Paket mehr als 30 Tage unterwegs

So heißt es von DHL für das Beispiel USA, dass man bis auf Weiteres Pakete ohne den Service Premium ausschließlich per Seeweg in die USA verschicke. Hier musst du für den reinen Transportweg bis in die USA schon mit bis zu 30 Tagen rechnen. Soll dein Paket dann noch an die Westküste, dauert es noch deutlich länger. Beim Premium-Service fliegt dein Paket per Flugzeug und braucht nur etwa eine Woche, allerdings kostet der Zuschlag auch zwischen 16 und 90 Euro extra – je nach Gewicht und Größe.

Schnell sein musst du vor allem, wenn du DHL auch für Pakete nach Russland, Asien oder Afrika nutzen möchtest. Hier sollten sich die Sendungen ohne Premium-Zuschlag schon auf dem Weg befinden. Ist das nicht der Fall, kannst du dir eine schnelle Beförderung noch immer erkaufen. Doch auch hier gilt der 7. Dezember als Stichtag.

Hermes bietet dir für all diese Länder außerhalb Europas keine Versandmöglichkeiten an. Die Länder werden nicht bedient. Gleiches gilt im Fall von Privatkunden für DPD und GLS. Lediglich UPS kannst du als Alternative nutzen. Dazu musst du dich aber entweder bei UPS anmelden oder du nutzt einen Dienst wie transglobalexpress.de, bei dem du deine Paketdaten eingeben, die Preise vergleichen und die Paketmarke erstellen lassen kannst. UPS holt Pakete auf Wunsch auch ab.

Das gilt für Weihnachtspakete innerhalb Deutschlands

Wann dein Paket, das innerhalb Deutschlands unterwegs ist, sich auf die Reise machen muss, ist abhängig vom Paketdienst. In diesem Jahr nennen einige Anbieter vergleichsweise große Abgabefristen – wohl auch, weil sie enorme Paketmengen erwarten. Andere hingegen sind sehr optimistisch. Wir raten dir, lieber ein bis zwei Tage zu früh das Paket zu verschicken als am Ende zu spät zu sein. Nicht nur, dass immer noch ein strengerer Lockdown erfolgen kann, auch das Wetter kann ein unberechenbarer Faktor sein.

DHL

DHL sagt, dass du deine privaten nationalen Pakete spätestens am Samstag, den 19. Dezember, um 12 Uhr abgeben musst. Offenbar gibt es dieses Jahr keinen Unterschied zwischen den Postbank-Filialen, den zahlreichen Paketshops und der Packstation. Die Zustellung in Deutschland soll übrigens vermehrt auch abends erfolgen.

International heißt es offiziell, die Abgabefrist für Pakete in die Nachbarländer ist der 14. Dezember, andere europäische Länder seien bis zum 10. Dezember noch erreichbar. Außerhalb Europas nennt DHL den 30. November – was aber den an anderer Stelle genannten längeren Fristen widerspricht. Mit Buchung eines Premium-Service kannst du die Fristen noch hinauszögern. Dann gilt für die Nachbarländer der 18. Dezember, sonstige europäische Länder der 14. Dezember und für das sonstige Ausland der 7. Dezember. In jedem Fall solltest du dich aber zu deinem Land gezielt erkundigen.

Übrigens: Briefe innerhalb Deutschlands sollen bis 22. Dezember verschickt sein. Und mit dem teuren Dienstleister DHL Express kannst du sogar am 23. Dezember noch Pakete in die EU verschicken. Die Kosten sind allerdings in der Regel enorm.

Hermes

Hermes geht es in diesem Jahr ehrgeiziger an als DHL. Bis zum 21. Dezember um 12 Uhr sollst du dein Paket noch abgeben können, damit es innerhalb Deutschlands bis Heiligabend ankommt. Internationale Sendungen sollten bis 15. Dezember abgegeben sein. Allerdings beliefert Hermes längst nicht alle Länder.

GLS

In vielen Städten ist auch GLS mit Paketshops vertreten, die du zum Versand deiner Weihnachtspakete nutzen kannst. GLS empfiehlt, dass dein Paket bis zum 22. Dezember in dem Shop sein sollte, bei Paketen in die EU-Länder, die direkt an Deutschland grenzen sei es der 21. Dezember. Andere EU-Länder sollen bei einer Abgabe bis zum 18. Dezember noch erreicht werden. Wir halten diese Fristen für enorm ehrgeizig und empfehlen, das nur im Notfall auszuprobieren.

DPD

Auch der DPD ist optimistisch, alle am 22. Dezember verschickten Pakete noch ausliefern zu können. Wie auch bei GLS raten wir, das nicht zwangsweise auszuprobieren. Nur mit der DPD Express-Option solltest du dir sicher sein können. Dann nämlich kannst du noch bis 23. Dezember um 12 Uhr das Paket verschicken, es soll Heiligabend ausgeliefert werden.

UPS

UPS nennt keine Zeiten für den Versand zu Weihnachten. Du kannst aber auf der Webseite deine Absendeadresse und das Ziel deines Paketes angeben und UPS zeigt dir an, mit welcher Versandoption dein Paket wann ankommt.

Normale Pakete, die du am 21. oder 22. Dezember im UPS-Shop abgibst, sollten noch bis zum 23. Dezember ankommen. Willst du sichergehen, solltest du einen Express-Zuschlag buchen. Express-Pakete mit Vor-12-Uhr-Zustellung wird man auch an Heiligabend noch ausfahren. Sie werden teilweise sogar innerdeutsch per Flugzeug transportiert – kosten aber auch entsprechend. Wichtig: Die Auslieferung an Heiligabend betrifft nicht die vergleichsweise günstige Express Saver Option. Übrigens: Die noch schnellere 10.30 Uhr-Option kannst du dir ab dem 21. Dezember sparen. Entsprechende Pakete will UPS bis Ende des Jahres bis 12 Uhr ausliefern.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen