Tier-Scooter in Berlin, Köln & Hamburg: In diesen Städten kannst du den E-Roller nutzen

4 Minuten
Tier-Scooter gehören zu den beliebteren Elektrorollern auf den deutschen Straßen. Allerdings finden sich Produkte dieses Herstellers nur in einigen deutschen Städten. Vor einer Besichtigungstour in eine fremde Stadt, solltest du dich darum über die Verfügbarkeit informieren.
Tier Scooter
E-Scooter von TierBildquelle: Tier

E-Scooter tauchten in Deutschland im Juni 2019 auf und haben die Radwege seither im Sturm erobert. Allerdings gilt dies nur für große Städte und es ist auch nicht jeder Elektroroller in jeder Stadt verfügbar. Das trifft auch auf einen der beliebteren Anbieter zu: Tier Mobility. Wir verraten dir, wo du Tier-Scooter nutzen kannst.

Tier-Scooter: Alles was du wissen musst

Die Android-App von Tier kann über eine Million Downloads und eine Wertung von 4,4 Sternen vorweisen. Zu sagen, dass der Anbieter beliebt ist, wäre darum beinahe schon untertrieben. Das liegt auch an der schnellen und unkomplizierten Anmeldung, die laut Hersteller in weniger als 2 Minuten abgeschlossen werden kann. Alles, was du dazu benötigst, ist die Tier-App, eine Telefonnummer (zur Anmeldung, genau wie bei WhatsApp), und eine Kreditkarte. Sobald die Daten in die Tier-Anwendung eingetragen sind, kann es auch schon losgehen. Allerdings musst du volljährig sein, um das Angebot nutzen zu können.

TIER e-Scooter-Sharing & mehr
TIER e-Scooter-Sharing & mehr
Entwickler: Tier Mobility GmbH
Preis: Kostenlos
‎TIER e-Scooter-Sharing & mehr
‎TIER e-Scooter-Sharing & mehr

So findest du einen Elektroscooter in deiner Nähe

Nun hast du dich bereits angemeldet und bist startklar, doch wie geht es weiter? Schließlich hast du jetzt lediglich eine App auf dem Smartphone und keinen Elektroscooter unter den Füßen. Die Lösung ist überaus simpel: In der Anwendung werden auf einer Karte alle verfügbaren Tier-Scooter angezeigt. Alles, was du machen musst, ist dir einen Roller in deiner Nähe auszusuchen, zu ihm zu laufen und ihn anschließend mithilfe des Buttons „Fahrt beginnen“ (auf deinem Smartphone) zu aktivieren. Und schon kannst du mit 20 km/h losflitzen. Die einzige Ausnahme ergibt sich, wenn sich gar keine E-Scooter in deiner Nähe befinden. Denn Tier-E-Roller können nur in einigen wenigen deutschen Städten vorgefunden werden.

Tier-Scooter: Wo sind sie verfügbar?

Selbst in den unten stehenden Städten können die E-Scooter von Tier nicht überall genutzt werden. Du darfst die E-Roller nur innerhalb des erlaubten Tier-Geschäftsbereichs verwenden, welcher auf der Karte grau umrandet ist. Grau schattierte Bereiche sind hingegen Niemandsland, das nicht passiert werden kann. Einen weiteren essenziellen Punkt stellen die Betriebszeiten dar. Denn während die Tier-Roller in manchen Städten durchgehend genutzt werden können, sind sie in anderen Regionen nur zu bestimmten Zeiten verfügbar. Welche das sind, kannst du der Liste entnehmen.

Tier-Scooter in Berlin, Köln, Hamburg und Co.

Tier-StädteNutzungszeiten
Berlin24/7
Bielefeld24/7
Bochum24/7
Bremen24/7
Bonn24/7
DortmundSo - Do: 07:00 - 23:00
Fr - Sa: 08:00 - 00:00
Düsseldorf24/7
EssenSo - Do: 07:00 - 23:00
Fr - Sa: 08:00 - 00:00
Frankfurt24/7
GüterslohSo - Do: 07:00 - 23:00
Fr - Sa: 08:00 - 00:00
Halle (Saale)24/7
Hannover24/7
Heidelberg24/7
Hildesheim24/7
Hamburg24/7
Ingolstadt24/7
Karlsruhe24/7
Köln24/7
Ludwigshafen24/7
Mainz24/7
Mannheim24/7
Mönchengladbach24/7
München24/7
MünsterMo - Do: 08:00 - 23:00
Fr: 08:00 - 00:00
Sa: 09:00 - 00:00
So: 09:00 - 23:00
Nürnberg24/7
Paderborn?
Potsdam24/7
Wiesbaden24/7

Wie teuer ist die Fahrt mit einem Tier-Roller?

Wie du dir bereits gedacht haben dürftest, ist die Fahr mit einem E-Roller von Tier nicht kostenfrei. Der Preis für eine Tour besteht aus einer festen Aktivierungsgebühr und einem Minutenpreis. Sie variieren wieder je nach Stadt und betragen dementsprechend zwischen 0,15 und 0,19 Euro. Ein einstündiger Ausflug kostet somit zwischen 9 und 11,40 Euro – zuzüglich der Aktivierungsgebühr in Höhe von jeweils einem Euro.

Verkehrsregeln für Elektroroller

Grundsätzlich entsprechen die Regeln, die man bei einer Fahrt mit einem E-Scooter beachten muss, denen einer Fahrradfahrt. Das bedeutet, dass man weder einen Führerschein noch einen Helm benötigt. Dafür müssen stets die Radwege, Radfahrstreifen und Fahrradstraßen genutzt werden. Falls diese nicht vorhanden sind, darf auf die Fahrbahn ausgewichen werden – Gehwege sind hingegen meistens verboten. Zudem darf sich bei Tier stets nur eine Person auf dem elektrischen Scooter befinden. Weitere Details zur Elektroroller-Nutzung, inklusiver der Informationen bezüglich einer Versicherung, findest du in unserem Ratgeber für E-Scooter.

Bildquellen

  • E-Scooter von Tier: Tier
Harley-Davidson: So sieht das erste E-Bike der Kultmarke aus
Harley-Davidson: Das ist das erstes E-Bike der Kultmarke
Kaum ein anderer Motorrad-Hersteller hat einen solchen Kult-Status wie Harley-Davidson. Ob Fat Boy, Dyna Glide oder Sportster: Die US-Amerikaner produzieren seit über 100 Jahren Motorräder, die auf der ganzen Welt bekannt sind. Völlig überraschend kommt nun das erste E-Bike von Harley-Davidson.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen