E-Scooter in Köln: Diese Elektroroller sind verfügbar

3 Minuten
Wenn du nach einem E-Scooter in Köln Ausschau hältst, wirst du gleich mehrere, unterschiedliche Modelle entdecken. Noch nicht alle Anbieter von E-Scootern sind in der Domstadt aktiv. Wir verraten, welche E-Roller in Köln gefunden werden können und welche nicht.
E-Scooter von Tier
E-Scooter in KölnBildquelle: Tier

Mitte 2019 sprossen sie wie Pilze aus dem Boden – die E-Scooter. Innerhalb kürzester Zeit standen sie in großen Städten an jeder Straßenecke, klein, innovativ und farbenfroh. Letzteres lässt sich vor allem darauf zurückführen, dass es zahlreiche unterschiedliche Anbieter von Elektrorollern gibt. Und viele E-Scooter sind auch in Köln vertreten. Doch spielt es überhaupt eine Rolle, welche E-Scooter man in Köln mietet?

Die Antwort lautet ja, und dafür gibt es gleich mehrere Gründe: Zunächst einmal unterscheiden sich alle Elektroscooter technisch voneinander – genauso wie Autos oder Smartphones –, was sich in Bereichen wie Bremsweg und Fahrgefühl äußert. Die Höchstgeschwindigkeit ist hingegen stets dieselbe und beträgt 20 km/h. Denn E-Roller dürfen dieses Geschwindigkeitslimit laut Gesetz nicht überschreiten. Den zweiten Grund stellen die Mietkosten dar. Diese können sich je nach Stadt und Anbieter deutlich voneinander unterscheiden. Die Preisspanne liegt dabei in der Regel zwischen 0,15 und 0,25 Euro für eine Fahrtminute. Zudem müssen Nutzer meist direkt beim Entsperren des Elektrorollers einen Grundbetrag in Höhe von 1 Euro bezahlen. Außerdem gibt es bei einigen Anbietern unterschiedliche Pakete zum Buchen.

Bei Spin, einer Tochterfirma des Automobilherstellers Ford, sieht das Geschäftsmodell ein wenig anders aus. Hier gibt es keine Grundgebühr, dafür betragen die Minutenkosten meist 0,30 Euro. Somit ist das Angebot von Spin günstiger, sollte die Fahrt kürzer als 6,66 Minuten sein – und manchmal sogar günstiger bei einer Fahrt von bis zu 20 Minuten. Die konkrete Minutenzahl hängt natürlich von den Preisen der Konkurrenz ab.

E-Scooter in Köln 2021: Diese Anbieter stehen zur Auswahl

Köln ist eine große Stadt, mit vielen Bewohnern und Touristen. Kein Wunder also, dass sich auch die Anbieter von E-Scootern verstärkt für diesen Standort interessieren. Von den sechs großen Elektroscooter-Vermietern in Deutschland sind in der Domstadt im Jahr 2021 gleich fünf Unternehmen vertreten. Lediglich Voi hat sich bei seiner Marktstrategie gegen Köln entschieden.

E-Roller in Köln:

  • Tier
  • Lime (auch mit der Uber-App nutzbar)
  • Bird
  • Dott
  • Spin

Elektroscooter mieten: Das musst du wissen

Beim Ausleihen von E-Rollern müssen einige Regeln beachtet werden – und das nicht nur bei E-Scootern in Köln. Zunächst erwarten die Anbieter, dass man Volljährig ist. Falls dies kein Problem darstellt, solltest du wissen, dass du während der Fahrt möglichst Radwege, Radfahrstreifen oder Fahrradstraßen nutzen musst. Erst danach kannst du auf die Fahrbahn ausweichen – Gehwege sind hingegen meist tabu. Ebenso tabu sind auch Tandem-Fahrten. So verlangen die meisten Anbieter, dass du dich stets allein auf dem Elektroscooter aufhältst, und wie bereits erwähnt: Die Geschwindigkeit von 20 km/h darf nicht überschritten werden. Auch nicht, wenn du bergab fährst und es eigentlich möglich wäre. Dafür benötigen Nutzer weder einen Führerschein noch einen Helm. Wobei ein Kopfschutz dennoch ratsam ist.

Deine Technik. Deine Meinung.

5 KOMMENTARE

  1. Ich hoffe, dass irgendjemand endlich mal Elektroroller in großen Städten vermieten, sowie viele Apps, wo man einen Scooter mieten kann.
    Da die Elektroroller mehr bequemer ist, klappt es besser sowie ich vermute.

  2. Mir persönlich wäre es am liebsten wenn diese Dinger wieder aus dem Strassenverkehr verschwinden würden.
    Irgendwelche Idioten lassen die quer auf dem Bürgersteig und auch auf Fussgängerüberwegen stehen.
    Solche Stolperfallen muss wohl keiner haben.
    Hier wäre ein spürbares Bussgeld angebracht.

  3. Endlich wird es wieder wärmen, und man kann sich wieder mit E-Scooter und E-Roller durch die Stadt bewegen. Noch dazu Carsharing und Leihräder, also ein Auto braucht man in der City wirklich nicht mehr.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen