Mit diesen E-Scooter-Anbietern bist du in München unterwegs

4 Minuten
Wie in den meisten deutschen Großstädten stehen in München E-Scooter von verschiedenen Anbietern auf den Bürgersteigen und warten auf den schnellen Ritt. Doch welche sind das genau? Wir geben dir deinen Überblick mit Anbietern, Preisen und Nutzungszeiten für die Stadt an der Isar.
junger großer stereotypisch gutaussehender weisser Mann steht bei E-Scooter und fixiert Helm
Bildquelle: Janik Lipke via pixabay

Insgesamt stehen dir in München fünf verschiedene E-Scooter-Anbieter zur Auswahl: Tier, Voi, Lime, Ride und Dott. Welcher sich für dich eignet, kannst du an dem Preis oder auch den Nutzungszeiten festmachen. Einige Anbieter haben auch Tarife, die sich etwa bei einem eintägigen Städtetrip auszahlen. Die Nutzungszeiten unterscheiden sich bei den verschiedenen Anbietern eher selten. Die E-Scooter von Tier, Lime und Bird sind immer nutzbar. Für Voi findest du die aktuellen Zeiten in der App.

Tier ist MVG-Partner

Der E-Scooter-Anbieter Tier ist offizieller Partner der Münchner Verkehrsgesellschaft. Das bedeutet leider keine Vergünstigungen für dich, wenn du eines der vielen Ticket-Abonnements in München nutzt. Dein Vorteil bei der Partnerschaft: Du kannst den E-Scooter direkt in der MVG more App ausleihen. Auch dann musst du allerdings ein Konto bei Tier anlegen. Die Tier-Anzeige bei MVG more spart dann das gleichzeitige Bedienen zweier Apps auf der Suche nach Transportmöglichkeiten in München.

Die Grundpreise für E-Scooter in München

Bei allen fünf Anbietern von E-Scootern in München bezahlst du eine Gebühr, um den Scooter freizuschalten. Dann wird dir während der Fahrt pro Minute ein Betrag – meist zwischen 15 Cent und 25 Cent berechnet. Hier ein Überblick für die Anbieter in München.

AnbieterTiervoiLimedottBird
Entsperr-Gebühr1€0,99€1€1€1€
Minutenpreis München, Stand Juli 20200,19€0,15€0,25€0,19€0,15€
ZahlungsmöglichkeitKreditkarte oder PaypalKreditkarte, Debitkarte, PaypalKreditkarte, Debitkarte, PaypalKreditkarte oder PaypalKreditkarte, Debitkarte, Paypal

Voi und Bird sind also mit jeweils rund einem Euro Gebühr und 15 Cent Minutenpreis die beiden günstigen Anbieter. Der Anbieter Lime ist mit 25 Cent pro Minute der teuerste. Ein kleines Extra gibt es bei Bird. Bei diesem Anbieter zahlt sich Disziplin aus. Er bietet spezielle Abstellplätze. Parkst du dort, wird dir für deine nächste Fahrt ein kleiner Betrag gutgeschrieben. Zusätzlich zu diesen Preisen bieten mehrere Anbieter Pakete an, die sich lohnen, je nachdem wie viel du fährst.

Tagespakete für die E-Scooter in München

Lime bietet einen Tagespass an. Die Idee ist: Die ersten 30 Minuten sind pro Fahrt kostenlos. Ob sich dieses Ticket lohnt, liegt daran, wie du München entdecken möchtest. Dieser Tagespass kostet 9,99. Im Vergleich: eine Tageskarte für die Münchner Innenstadt (Verkehrszone M) kostet 7,80 Euro. Ob sich der Tagespreis im Vergleich lohnt, kommt also auch darauf an, ob man sich in mehr als einer Zone bewegen möchte.

Voi hat ein Tagesangebot mit dem gleichen Preis wie bei Lime; 9,99 Euro. Hier sind die kostenlosen Fahrten auf 45 Minuten limitiert. Also 15 Minuten mehr als bei Limes Angebot.

Diese Regelung begründen Lime und Voi übrigens damit, dass jeder einzelne die Roller nicht für sich reservieren soll. Schließlich seien die Scooter zum Teilen da. Der Pass befindet sich noch in einer Testphase. Weil er nicht allen Städten verfügbar ist, konnten wir ihn nicht testen.

Ergänzung am 24.08.2020: Auch Dott bietet mehrere Pakete, die sich für Tagesbesucher lohnen können: Zwei Fahrten für 4,99 Euro, fünf Fahrten für 9,99 Euro oder 10 für 14,99 Euro. Die Funfer- und Zehner-Karte gelten für jeweils 7 Tage. Natürlich kannst du sie aber an einem Tag verbrauchen. Mit den Mehr-Fahrten-Karten spartst du dir auch die Entsperr-Gebühr von einem Euro. Die Pakete werden dir in der App angeboten, nachdem du einen QR-Code eingescannt hast.

Während ein Tagespass für Tagesbesucher interessant ist, hat Voi einen Monatstarif für 39 Euro. Wenn du Pendler bist, kann sich das für dich lohnen. Auch hier greift die Regelung, dass nur die ersten 45 Minuten kostenlos sind. Im Vergleich mit den Preisen für Monatstickets bei der Münchner Verkehrsgesellschaft – mindestens 55 Euro – klingt dieses Angebot sogar günstig, wenn du dich viel in der Innenstadt bewegst.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen