Beste Frontkamera: Mit diesem Smartphone werden deine Selfies perfekt

4 Minuten
Du willst ein Smartphone mit einer hervorragenden Frontkamera? Die Kamera-Experten von DxOMark bieten eine Bestenliste speziell für Selfie-Enthusiasten. Denn Selfies sind heutzutage so wichtig wie nie zuvor. Und die Leistung der Hauptkamera stimmt nur selten mit der der Frontkamera überein.
Beste Frontkamera in einem Smartphone
DxOMark: Beste Smartphone-FrontkameraBildquelle: Blasius Kawalkowski / inside digital

Neben der Kamera, der Sound-Qualität und dem Display testet DxOMark auch die Frontkamera separat. Das ist eine gute Strategie, da die vordere Kamera im Selfie-Zeitalter zum einen extrem wichtig ist und zum anderen nicht einfach durch die Hauptkamera ersetzt werden kann – schließlich will man ja auch sehen, was man fotografiert. Zudem handelt es sich bei der Selfie-Knipse oftmals nicht mehr um ein einzelnes Modul, das wie in der Vergangenheit lediglich verzerrte Weitwinkel-Fotos produziert. Auch Dual-Systeme sind keine Seltenheit mehr.

Abgesehen davon betrachten Nutzer die Qualität einer Smartphone-Kamera oftmals als Ganzes. Ist die Hauptkamera gut, wird auch die Frontkamera sicherlich auf demselben Niveau sein. Doch dem ist keineswegs so. Die DxOMark-Listen zeigen, dass ein Smartphone, das in der Kategorie „Selfie“ den dritten Platz einnimmt (Asus Zenfone 7 Pro), im Hauptkamera-Bereich auch die Top 20 verfehlen kann. Doch zumindest den ersten Platz sicherte sich in beiden Kategorien dasselbe Handy: das Huawei Mate 40 Pro.

Selfie-Sieger bei DxOMark: Huawei Mate 40 Pro

Der DxOMark Frontkamera-Test unterteilt sich in die Bereiche „Fotos“ und „Videos“. Diese Bereiche erhielten einzelne Testwertungen, aus denen sich die Selfie-Gesamtwertung des Huawei Mate 40 Pro (104 Punkte) zusammensetzt. Während die mit der Frontkamera geschossenen Fotos mit 110 Punkten bewertet wurden, erhielt der Video-Bereich „nur“ 96 Punkte. Wer sich nun denkt, er mache sowieso meist Videos mit dem Selfie-Objektiv und wäre darum mit einem anderen Smartphone aus der Bestenliste besser dran, der täuscht sich. Denn trotz des großen Punkteunterschieds gibt es dennoch kein anderes Handy, das über eine bessere Video-Wertung verfügt.

Grundsätzlich lobten die Tester unter anderem die gute Belichtung und den großen Dynamikbereich. Auch die Tiefenschärfe und der Fokus auf Gesichter wurde positiv hervorgehoben. Dasselbe gilt für den Weißabgleich bei schlechten Lichtverhältnissen und den Videostabilisator. Doch hat auch diese gute Kamera gewisse Schwächen. Beim Huawei Mate 40 Pro sind es insbesondere ein gut sichtbarer, lokaler Texturverlust, unnatürliche Hautfarben, geringe Details im Hintergrund, Tiefenschätzungsfehler im Bokeh-Modus und Rauschen sowie Farbreduktion bei schlechter Belichtung.

Frontkamera-Daten des Mate 40 Pro:

  • Auflösung: 13 Megapixel (Weitwinkel)
  • Blendenzahl: f/2.4
  • 3D-Tiefensensor: ja
  • Fotoauflösung: bis zu 4.160 x 3.120 Pixel
  • Videoauflösung: 3.840 x 2.160 Pixel (UHD, 30 fps)

DxOMark-Ergebnisse im Überblick

Mit seinen 104 Punkten erzielte das Huawei Mate 40 Pro eine neue Bestwertung im Frontkamera-Bereich. Doch von der Konkurrenz absetzen konnte sich Huawei damit nicht. Wobei diese Aussage so nicht ganz zutrifft, denn bei der „Konkurrenz“ (103 Punkte), handelt es sich um das hauseigene Frühlings-Flaggschiff Huawei P40 Pro. Danach kommt einen Punkt lang nichts und danach eine Überraschung. Für diese sorgte der Underdog Asus Zenfone 7 Pro, der mit seinen 101 Punkten das Samsung Galaxy S20 Ultra 5G und das Huawei Nova 6 5G übertrumpfte (jeweils 100 Punkte). Wer nach einem guten Selfie-Smartphone abseits von Huawei, Samsung und Asus sucht, muss in der Bestenliste (siehe unten) derweil auf den Button „Weiter“ klicken. Denn unter den Top 10 finden sich ausschließlich Geräte dieser drei Hersteller. Platz 11 konnte sich allerdings das Apple iPhone 11 Pro Max sichern.

SmartphoneFrontkamera-Wertung
Huawei Mate 40 Pro104
Huawei P40 Pro103
Asus ZenFone 7 Pro101
Samsung Galaxy S20 Ultra 5G100
Huawei Nova 6 5G100
Samsung Galaxy Note 10+ 5G99
Asus ZenFone 698
Samsung Galaxy S10 5G97
Samsung Galaxy S10+96
Huawei Mate 30 Pro93
Apple iPhone 11 Pro Max92
Google Pixel 492
Samsung Galaxy Note 992
Google Pixel 392
Apple iPhone 1191
Huawei P30 Pro89
OnePlus 7 Pro86
Honor 20 Pro85
Huawei Mate 30 Pro 5G84
Xiaomi Mi MIX 384
Apple iPhone SE (2020)84
Xiaomi Mi 10 Pro83
Samsung Galaxy Z Flip83
Samsung Galaxy A7183
Apple iPhone XS Max82
Samsung Galaxy S9+81
Sony Xperia 579
Sony Xperia 178
Nokia 7.278
Xiaomi Mi CC9 Pro Premium Edition77
Google Pixel 277
Honor V30 Pro76
Huawei Mate 20 Pro75
Lenovo Z6 Pro75
Realme X2 Pro74
Samsung Galaxy S873
Oppo Find X2 Pro72
Huawei P20 Pro72
Apple iPhone X71
Meitu T969
Meitu V659
Intex Aqua Selfie22

Frontkamera-Tests von DxOMark

DxOMark ist nach eigener Aussage ein unabhängiges Unternehmen, das mithilfe wissenschaftlicher Protokolle und von Laborgeräten mit Industriequalität objektive sowie wahrnehmungsbezogene Tests an Smartphone-Kameras, -Audio und -Displays durchführt.

Für die Selfie-Tests nimmt DxOMark laut eigenen Angaben über 1.500 Testbilder sowie zwei Stunden an Videomaterial auf. Dabei nutzen die Tester jeweils die Standardeinstellungen der Frontkamera. Wie das Testprotokoll genau aussieht, beschreibt DxOMark auf seinem Portal.

Deine Technik. Deine Meinung.

2 KOMMENTARE

  1. Welch ein Popanz wird da aufgebaut?
    Leute, bleibt BITTE auf dem Teppich. Letztlich zählt als WICHTIG die Nachbearbeitung vor dem Hochladen zu einem Service.
    Bei LIVEstreams zählt vor allem die BILDSTABILISIERUNG.
    Viele Anwender verstehen nicht einmal, diese auch einzuschalten…
    Wo ist der Test DAZU?
    Mit freundlichen Grüßen

  2. Die ganzen Kameras, die oben stehenstehen, müssen bei selfies eigentlich unterirdisch abgeschnitten haben, weil sie grundsätzlich alle selfies nachbearbeiten. Da ist dann Beauty Filter Deluxe drauf. Das hat dann nichts mehr mit dem zu tun was dann ursprünglich mal fotografiert worden ist.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen