Die besten Handys unter 100 Euro in der Übersicht

12 Minuten
Die besten Handys bis 100 Euro Topnewsbild
Bildquelle: inside handy
Günstige Smartphones gibt es wie Sand am Meer. Unter 100 Euro allerdings muss zwischen Elektroschrott und vernünftigen Angeboten selektiert werden. Die Leistungsfähigkeit in diesem Bereich nimmt insgesamt immer mehr zu und somit wird das Segment auch für eine breitere Nutzerschaft interessant. Bei welchen Einsteiger-Smartphones zugeschlagen werden kann, klärt die folgende Bestenliste.
  • Übersichtstabellen nach Herstellern mit günstigen Einsteiger-Smartphones
  • Alternativen zwischen 100 und 150 Euro – Ein großer Schritt für wenig Geld
  • Tipps zum Handy-Kauf

Gekrümmte 4K-Displays, kabelloses Laden, Keramikgehäuse und Prozessoren mit der Leistung eines Mittelklasse-Laptops: Das kann man bei einem Handy unter 100 Euro nicht erwarten. Trotzdem profitiert nicht nur der High-End-Smartphones von den neuen Technologien, die sich zuerst in der Mittel- und Spitzenklasse durchschlagen. Mit Verzögerungen kommen früher oder später die meisten Technologie-Entwicklungen auch in den preisgünstigeren Reihen des Mobiltelefon-Markts an. Mittlerweile sind HD-Displays, Quad-Core-Prozessoren, Arbeitsspeicher von 2 GB und LTE in der Einsteigerklasse etabliert. Das macht die günstigsten Smartphones am Markt für viele Nutzer interessant. Komplettausfälle sind mit ein wenig Wachsamkeit beim Kauf ebenfalls unwahrscheinlich. Somit tummeln sich bei den Handys unter 100 Euro schon ordentliche Geräte, die den Gelegenheitsnutzer durch den Alltag chauffieren und auch anspruchsvollen Nutzern als Zweithandy treu zur Seite stehen können.

Huawei und Honor – Handys unter 100 Euro

Huawei setzt sich in mit seiner aktuellen P20– und Mate-20-Reihe an die Spitze des Smartphone-Marktes. Das Huawei P20 Pro war das erste Handy mit einer Triple-Kamera und mit dem faltbaren Mate X setzt Huawei ebenfalls neue Maßstäbe. Die Tochtermarke Honor hingegen gilt allgemein als Preis-Leistungs-Tipp. Sie bietet solide Hard- und Software  wie eine gute Kamera oder einen Octa-Core-Prozessor zu Kampfpreisen. Doch bei beiden Marken sind auch Schnäppchen im Einsteiger-Segment zu finden. Wenn auch nur knapp an der Grenze der Smartphones unter 100 Euro.

 VorstellungDisplaySpeicherProzessorRAMKamerasPreis
Huawei Y5 (2018)
Huawei Y5 (2018) handys unter 100 EURQuelle: Huawei
Q2 20185,45 Zoll
720 x 1.440 Pixel
16 GBMediaTek MT6739
Quad Core
4 x 1,5 GHz
2 GBHinten: 8 Megapixel
Vorne: 5 Megapixel
ab 99 Euro
Honor 7A
Q4 20185,7 Zoll
720 x 1.440 Pixel
16 GBQualcomm Snapdragon 430
Octa Core
8 x 1,4 GHz
2/3 GBHinten: 13 Megapixel
Vorne: 8 Megapixel
ab 99 Euro

Xiaomi – Smartphones bis 100 Euro

Der chinesische Hersteller Xiaomi erfreut sich immer größerer Beliebtheit in Deutschland. Vor allem das Preis-Leistungs-Verhältnis überzeugt. So ist es auch beim Xiaomi Redmi 6A, das im September 2018 vorgestellt wurde. 2 GB Arbeitsspeicher, eine gute Bildschirmauflösung – wenngleich kein Full-HD-Display – und das Betriebssystem Android 8.0 Oreo überzeugen. Auch der verbaute Akku ist mit 3.000 mAh auf einem passablen Niveau, während die Kamera 13 Megapixel bietet. Zu guter Letzt ist auch eine Dual-SIM-Funktion (Dual-SIM oder SIM und Micro-SD-Karte) mit an Bord – einen USB-C-Anschluss sucht man allerdings vergebens. Bis vor einigen Jahren war es noch recht umständlich ein Xiaomi-Handy in Deutschland zu erwerben. Mittlerweile ist der chinesische Hersteller aber häufig in Europa vertreten und die Smartphones gibt es auch in Deutschland einfach zu kaufen.

 VorstellungDisplaySpeicherProzessorRAMKamerasPreis
Xiaomi Redmi 6A
Xiaomi Redmi 6A handys unter 100 EURQuelle: Xiaomi
Q3 20185,45 Zoll
720 x 1.440 Pixel
16 oder 32 GBHelio A22
Quad Core
4 x 2,0 GHz
2 GBHinten: 13 Megapixel
Vorne: 5 Megapixel
ab 91,50 Euro

Apple und Samsung – Keine Handys unter 100 Euro

Was haben Apple und Samsung gemeinsam? Beide Hersteller bieten keine empfehlenswerten Handys für unter 100 Euro an. Es gibt mehrere Gründe, warum kein halbwegs aktuelles iPhone diese Grenze knackt. Zum einen sind Apples iPhones beim Marktstart immer hochpreisig. Wie zum Beispiel das Apple iPhone XS Max, dass nach dem Marktstart satte 1.649 Euro mitsamt bester Ausstattung kostete. Zum anderen verlieren iPhones nicht so schnell an Wert, wie vergleichbare Android-Geräte. Das Apple iPhone 6s, das 2015 vorgestellt wurde, legt auch heute noch mindestens rund 300 Euro auf die Preiswaage.

Doch auch Samsung hat kein gutes Smartphone im Niedrigpreis-Segment im Angebot. Lediglich das Samsung Galaxy J1 Mini Prime aus dem Jahr 2016 findet sich in dieser Preiskategorie wieder. Das technische Grundgerüst des Handys ist jedoch veraltet. So hat zum Beispiel die Selfie-kamera nur eine Auflösung von 0,3 Megapixeln. Und schon 2016 galt das installierte Betriebssystem Android 5.1 Lollipop als angestaubt. Somit kann die Redaktion von inside handy bei den beiden Herstellern keine Empfehlung für Einsteigermodelle aussprechen.

Lenovo, Motorola & Medion – Günstige Handys bis 100 Euro

Lenovo beziehungsweise die zum Konzern gehörende Tochtermarken Motorola und Medion mischen ebenfalls am Markt für Einsteiger-Handys mit. Für unter 100 Euro gibt es derzeit allerdings nur das Moto E5 Play mit Googles Betriebssystem Android 8.0 Oreo und 16 GB interner Speicherkapazität. In puncto Kamera bietet das Gerät 8 sowie 5 Megapixel, während der Akku 2.800 mAh mit sich bringt.

 VorstellungDisplaySpeicherProzessorRAMKamerasPreis
Moto E5 Play
Moto E5 Play handys unter 100 EURQuelle: Lenovo
Q3 20175,2 Zoll
720 x 1.280 Pixel
16 GBSnapdragon 425/427
Quad Core
4 x 1,4 GHz
2 GBHinten: 8 Megapixel
Vorne: 5 Megapixel
ab 93 Euro

LG – Einsteiger-Smartphones unter 100 Euro

Auch das südkoreanische Unternehmen LG spielt im Bereich der Einsteiger-Smartphones eine Rolle. Für unter 100 Euro ist aktuell das LG K4 (2017) zu ergattern. Das Dual-SIM-Handy bietet ein Display mit 5 Zoll und hinten wie vorne eine Kamera mit 5 Megapixeln. Das LG K10 (2017) fällt nun ebenfalls unter die 100-Euro-Grenze. Das Handy verfügt über eine gute Kamera mit 16-Megapixeln und ein 5,3 Zoll großes Display. Weiterhin setzt LG bei dem Einsteiger-Smartphone auf einen Micro-USB-Anschluss und das Betriebssystem Android 8.1 Oreo.

 VorstellungDisplaySpeicherProzessorRAMKamerasPreis
LG K4 (2017)
LG K4 (2017) handys unter 100 EURQuelle: LG
Q1 20174,5 Zoll
480 x 854 Pixel
8 GBSnapdragon 210
Quad Core
4 x 1,1 GHz
1 GBHinten: 5 Megapixel
Vorne: 5 Megapixel
ab 90 Euro
LG K10(2017)
LG K10 (2017)
Q3 20175,3 Zoll
720 x 1.280 Pixel
16/32 GBMediaTek MT6750
Octa Core
8 x 1,5 Ghz
2 GBHinten: 13 Megapixel
Vorne: 5 Megapixel
ab 99,99 Euro

Wiko – Die besten Handys bis 100 Euro

Im Gegensatz zu den bisherigen Herstellern hat Wiko eine ganze Wagenladung an Smartphones bis 100 Euro im Gepäck. Der französische Hersteller Wiko sorgt mit seinen Einsteiger-Smartphones für viel Furore. Sie können sich teilweise mit den chinesischen Preis-Leistungs-Monstern messen und kommen oft mit einem Kniff oder einem besonderen Design-Schmankerl daher. So bietet zum Beispiel das Wiko Lenny 4 Plus eine Speichererweiterung um 64 GB und ein HD-Display mit 5,5 Zoll. Damit spielt es locker in einer Liga mit teureren Einsteiger-Smartphones, die einen Preisbereich um die 150 Euro abdecken. Das Wiko Herry wurde im Herbst 2017 präsentiert und nutzt Android 7. Der recht kleine interne Speicher von 16 GB kann über eine Micro-SD-Karte um bis zu 128 GB erweitert werden. Zudem bietet das günstige Smartphone eine rückseitige Kamera mit 13 Megapixeln, eine Dual-SIM sowie einen 2.500 mAh kleinen Akku. 2018 ergänzte das Lenny 5 dann die Einsteigerklasse. Das Smartphone erschien mit dem Betriebssystem Android Go (basierend auf Android Oreo), einem  5,7 Zoll großen Display und einem 2.800-mAh-Akku.

 VorstellungDisplaySpeicherProzessorRAMKamerasPreis
Harry
Wiko Harry handys unter 100 EURQuelle: Wiko
Q3 20175 Zoll
720 x 1.280 Pixel
16 GBMediaTek Cortex A7
Quad-Core
4 x 1,3 GHz
3 GBHinter: 13 Megapixel
Vorne: 5 Megapixel
ab 90 Euro
Lenny 4 Plus
Wiko Lenny 4 Plus handys unter 100 EURQuelle: Wiko
Q3 20175,5 Zoll
720 x 1.280 Pixel
16 GBMediaTek MT6580M
Quad-Core
4 x 1,3 GHz
1 GBHinten: 8 Megapixel
Vorne: 5 Megapixel
ab 66 Euro
Lenny 5
Wiko Lenny 5 handys unter 100 EURQuelle: Wiko
Q2 20185,7 Zoll
720 x 1.440 Pixel
16 GBMediaTek Cortex A7
Quad-Core
4 x 1,3 GHz
1 GBHinten: 8 Megapixel
Vorne: 5 Megapixel
ab 90 Euro

Archos – Die preiswertesten Smartphones unter 100 Euro

Ebenfalls aus Frankreich stammt der Hersteller Archos. Dessen Geräte bieten oftmals hervorragende Leistung für die Einsteigerklasse. Zu nennen wäre hier besonders das Archos Core 57S, das unter anderem einen 5,7 Zoll großen Bildschirm und eine Kamera mit 8 Megapixeln besitzt. Die Selfie-Kamera löst hingegen lediglich mit 2 Megapixeln. Was den internen Speicher angeht, so setzt der Hersteller bei dem Smartphone auf 16 GB, die der Nutzer jedoch um bis zu 128 GB erweitern kann. Aufgrund eines Hybrid-Fachs lässt sich die eigentlich verfügbare Dual-SIM in diesem Fall allerdings nicht nutzen.

 VorstellungDisplaySpeicherProzessorRAMKamerasPreis
Core 57S
Archos Core 57S handys unter 100 EURQuelle: Archos
Q1 20185,72 Zoll
720 x 1.440 Pixel
16 GB Spreadtrum SC9832A
Quad Core
4 x 1,3 GHz
1 GBHinten: 8 Megapixel
Vorne: 2 Megapixel
ab 82 Euro

ZTE – Die besten Smartphones bis 100 Euro

Der chinesische Hersteller ZTE startete 2017 einen Offensive auf dem europäischen Markt. Im High-End-Sektor hat man die Tochter Nubia als eigenständige Marke etabliert, bei den Einsteiger-Smartphones erweitert das ZTE Blade L7 das eigene Portfolio. Damit zieht ZTE mit gleich zwei günstigen Smartphones in die Liste der besten Handys unter 100 Euro ein. Dazu zählt auch das Blade L7A aus dem Jahre 2018. Dieses verfügt über einen internen Speicher von 16 GB, während das ZTE Blade L7 noch mit 8 GB daherkam. Dafür hat sich die Megapixel-Zahl der rückseitigen Kamera um 3 Einheiten verschlechtert. Die Auflösung des Displays blieb hingegen auf demselben niedrigen Niveau.

 VorstellungDisplaySpeicherProzessorRAMKamerasPreis
Blade L7
ZTE Blade L7 handys unter 100 EURQuelle: ZTE
Q4 20175 Zoll
480 x 854 Pixel
8 GBSpreadtrum SC7731
Quad Core
4 x 1,2 GHz
1 GBHinten: 8 Megapixel
Vorne: 2 Megapixe
ab 60 Euro
Blade L7A
ZTE Blade L7A handys unter 100 EURQuelle: ZTE
Q3 20185 Zoll
480 x 854 Pixel
16 GBSpreadtrum SC7731C
Quad Core
4 x 1,2 GHz
1 GBHinten: 5 Megapixel
Vorne: 2 Megapixel
ab 66 Euro

Alcatel – Die besten Handys unter 100 Euro

Alcatel ist ebenfalls dafür bekannt, viele günstige Smartphones in petto zu haben. Aktuell sind drei Smartphones unter die 100-Euro-Grenze gerutscht. Das Alcatel 1C sowie 1X stammen aus dem Jahr 2018. In Sachen Austattung steckt ein anderes Smartphone die beiden jedoch in die Tasche: Das Alcatel Idol 5 kann nicht nur einen Octa-Core-Prozessor sein Eigen nennen, sondern auch einen 16 GB großen internen Speicher. Weiterhin verfügt das günstige Handy über eine Full-HD-Auflösung, 3 GB Arbeitsspeicher, Android 7 Nougat, einen 2.800 mAh großen Akku sowie einen Micro-USB-Anschluss und einen SD-Karten-Slot (bis zu 128 GB). Unterm Strich entspricht die Ausstattung des Smartphones dem eines teureren Modells.

 VorstellungDisplaySpeicherProzessorRAMKamerasPreis
Alcatel Idol 5
 Idol 5
Q3 20175,2 Zoll
1.080 x 1.920 Pixel
16 GB MediaTek MT6753
Octa Core
8 x 1,3 Ghz
3 GBHinten: 13 Megapixel
Vorne: 5 Megapixel
ab 99 Euro
1C
Alcatel 1C handys unter 100 EURQuelle: Alcatel
Q2 20185,34 Zoll
480 x 860 Pixel
16 GBMediaTek MT6580M
Quad Core
4 x 1,3 GHz
1 GBHinten: 8 Megapixel
Vorne: 5 Megapixel
ab 69 Euro
1X
Alcatel 1X handys unter 100 EURQuelle: Alcatel
Q2 20185,34 Zoll
480 x 960 Pixel
16 GBMediaTek MT6580M
Quad Core
4 x 1,3 GHz
1 GBHinten: 8 Megapixel
Vorne: 5 Megapixel
ab 83 Euro

Nokia – Die beste Auswahl für unter 100 Euro

Auch die zeitweise eingeschlafene Marke Nokia warf 2018 ein Modell für unter 100 Euro ins Rennen. Das Nokia 1 konnte jedoch bei der harten Konkurrenz nicht mithalten. Mittlerweile sind die Finnen jedoch mit dem Nokia 2.1 und Nokia 3 in bei den Smartphones unter 100 Euro angekommen. Während das Nokia 3 Android 8 bietet, läuft das Nokia 2.1 noch unter Android 7. Gemeinsam ist beiden allerdings ein Quad-Core-Prozessor und eine rückseitige Kamera mit 8 Megapixeln. Bei den Display-Diagonalen hat indes das Nokia 2.1 die Nase vorn (5,5 Zoll statt 5 Zoll), während das Nokia 3 bei den Speichergrößen punkten kann (16 statt 8 GB und 2 statt 1 GB).

 VorstellungDisplaySpeicherProzessorRAMKamerasPreis
Nokia 2.1
Bild des Nokia 2.1Quelle: Nokia
Q2 20185,5 Zoll
720 x 1.280 Pixel
8 GBQualcomm Snapdragon 425
Quad Core
4 x 1,4 GHz
1 GBHinten: 8 Megapixel
Vorne: 5 Megapixel
ab 96 Euro
Nokia 3
Nokia 3Quelle: Nokia
Q3 20175 Zoll
720 x 1.280 Pixel
16 GBMediatek MTK 6737
Quad Core
4 x 1,3 GHz
2 GB Hinten: 8 Megapixel
Vorne: 8 Megapixel
ab 100 Euro

Die Alternativen in der Einsteigerklasse – schon 30 bis 50 Euro mehr bringen viel Leistung

In der Einsteigerklasse rund um 100 Euro lohnt sich ein Blick über den Tellerand hinaus: Oftmals kosten wesentlich besser ausgestattete Smartphones nur ein wenig mehr. Dafür bieten sie aber die erwachsenere Technik, edlere Materialien und eine bessere Verarbeitung. Dazu kommt eine definitive Ausstattung mit LTE, was bei den Unter-100-Euro-Geräten immer noch nicht zum Standard gehört. Oftmals zahlt die Investition in ein etwas teureres Gerät direkt in die Bildqualität und die Prozessorleistung ein. Beide sind im Alltag oftmals die wichtigsten Parameter für eine gute Nutzung. Die hier aufgezeigten Alternativen sind in loser Reihenfolge und ohne Wertung der Einzelleistung aufgeführt, stellen aber allesamt solide Einsteiger-Technik bereit, die sich sehen lassen kann.

 VorstellungDisplaySpeicherProzessorRAMKamerasPreis
Nokia 5.1
Bild des Nokia 5.1Quelle: Nokia
Q2 20185,5 Zoll
720 x 1.520 Pixel
16/32 GB MediaTek MT6755S
Octa Core
8 x 2,0 GHz
2/3 GBHinten: 16 Megapixel
Vorne: 8 Megapixel
ab 130 Euro
Huawei P Smart
Bild des Huawei P SmartQuelle: Huawei
Q2 20185,65 Zoll
1.080 x 2.160 Pixel
32 GBKirin 659
Quad Core
4 x 2,4 GHz
3 GBHinten: 13 + 2 Megapixel
Vorne: 8 Megapixel
ab 139 Euro
Xiaomi Redmi 6
Xiaomi Redmi 6 handys unter 100 EURQuelle: Xiaomi
Q3 20185,45 Zoll
720 x 1.440 Pixel
32 GBHelio P22
Octa Core
8 x 2,0 GHz
3 GBHinten: 12 Megapixel
Vorne: 5 Megapixel
ab 130 Euro
HTC Desire 12
HTC Desire 12 handys unter 100 EURQuelle: HTC
Q2 20185,5 Zoll
720 x 1.440 Pixel
16 GBMediaTek MT6739
Quad Core
4 x 1,3 GHz
2 GBHinten: 13 Megapixel
Vorne: 5 Megapixel
ab 120 Euro
Wiko View 2 Plus
Wiko View 2 PlusQuelle: Wiko
Q2 20185,93 Zoll
720 x 1.512 Pixel
64 GBQualcomm Snapdragon 450
Octa Core
8 x 1,4 GHz
4 GBHinten: 12 + 12 Megapixel
Vorne: 8 Megapixel
ab 139 Euro

Fazit – Handys unter 100 Euro

Tatsächlich gibt es einige Smartphone-Modelle am Markt, die schon für weniger als 100 Euro alles bieten, was Wenig- oder Gelegenheitsnutzer benötigen. Auf allen vorgestellten Smartphones lassen sich die einschlägigen Dienste wie der Facebook Messenger, WhatsApp, und Instagram bedienen. Ein Youtube-Video oder das Shoppen bei Amazon sowie die alltägliche Kalender- und App-Nutzung laufen ebenfalls auf den günstigen Modellen.

Abstriche muss man häufig beim Display und den Speicherkapazitäten hinnehmen. Die Speicher lassen sich aber in der Regel durch eine Micro-SD-Karte erweitern, was die Kapazitätsprobleme abfedert. Das dritte Kriterium, was für einige Nutzer eine Einschränkung darstellt, ist die Versorgung mit Updates. Besonders Googles regelmäßige Sicherheitspatches landen kaum auf Einsteigergeräten. Neue Betriebssystem-Versionen oder andere tiefgreifende Umbauten ind der Software sind ebenfalls bei den wenigsten Modellen der Smartphones bis 100 Euro zu erwarten.

Tipps zum Handy-Kauf

Der Smartphone-Markt ist sehr schnelllebig und ständig bombardieren Händler Nutzer mit Angeboten und vermeintlich günstigen Geräten. Dazu kommt die Masse an billigen oder auch günstigen Smartphones, die die Hersteller zuhauf auf den Markt werfen. Da kann die Übersicht schnell verloren gehen. Auf die folgenden Eigenschaften sollten potentielle Nutzer vor dem Kauf auf jeden Fall achten:

  • Händlers überprüfen – Impressum vorhanden? Deutscher Firmensitz?
  • Herstellers überprüfen – Tests beispielsweise zeugen von Seriosität
  • Technische Daten überprüfen – LTE, HD-Display, möglichst 16 GB Speicher
  • Preise vergleichen – Nicht immer ist das vermeintlich billigste auch wirklich das beste Angebot

Weiterführende Informationen:

Affiliate-Link: inside digital erhält eine kleine Provision, wenn du über den markierten Link einkaufst. Den Preis für das Produkt beeinflusst dies nicht. Die Einnahmen tragen dazu bei, dir unseren hochwertigen Journalismus kostenfrei anbieten zu können.

Bildquellen:

  • Huawei Y5 (2018): Huawei
  • Xiaomi Redmi 6A: Xiaomi
  • Moto E5 Play: Lenovo
  • LG K4 (2017): LG
  • Wiko Harry: Wiko
  • Wiko Lenny 4 Plus: Wiko
  • Wiko Lenny 5: Wiko
  • Archos Core 57S: Archos
  • ZTE Blade L7: ZTE
  • ZTE Blade L7A: ZTE
  • Alcatel 1C: Alcatel
  • Alcatel 1X: Alcatel
  • Nokia 2.1: Nokia
  • Nokia 3: Nokia
  • Nokia 5.1: Nokia
  • Huawei P Smart: Huawei
  • Xiaomi Redmi 6: Xiaomi
  • HTC Desire 12: HTC
  • Wiko View 2 Plus: Wiko
  • Die besten Handys bis 100 Euro Topnewsbild: inside handy
video
Android 10 und sonst nichts: Schluss mit der Schleckerei
Google traut sich, womit keiner zu rechnen wagte. Das Ende der Namenszusätze für die Android-Versionen der Gegenwart ist gekommen. Statt auf süße Häppchen zu setzen erhält Purismus beim mobilen Betriebssystem Einzug. 
inside digital Redaktion
Die inside digital Redaktion liebt Technik und Mobilfunk. Sie besteht aus einem leidenschaftlichen Experten-Team, das es sich zum Ziel gesetzt hat, auch komplexe Themen verständlich zu verpacken. Ob du dich im Smart-Home-Labyrinth oder im Tarif-Dschungel verirrt hast oder im tiefen Smartphone-Ozean zu ertrinken drohst – die Redaktion kennt sich mit allen Facetten des digitalen Lebens aus und bietet Lesern wie dir Orientierung und Unterstützung. Deshalb bringt sie deine Technik auf den Punkt. Jeden Tag.

Handy-Highlights

Wiko Jerry
LG K4 (2017)
LG K4 (2017) Technische Daten Neuigkeiten Preisvergleich

Deine Technik. Deine Meinung.

1 KOMMENTAR

  1. Das große Manko ist nicht RAM noch CPU oder überhaupt die Hardware, sondern die Android Updates.
    So manchem würde ein 50€ Doogee genügen, doch die Android-Versionen >8.1 bleiben verwehrt.
    Auch darum kommt es zu Altlasten und Elektronikschrott. Hier gehört ein Gesetz geschaffen, das wenigstens ein aktuelles Grundsystem („Go“?) sichert.

    Schon wird weniger weggeworfen. Respektive der Verbraucher nicht genötigt sich ein neue(re)s Smartphone anzuschaffen.
    Wer nur Nachrichten bzw. Mails verschickt, gelegentlich ins Netz surft und telefoniert, braucht kein mords ‚Atutu’getue oder 7 Kameras.

    Zudem kenne ich KEINE(N) in meinem Umfeld, der/die sein/ihr „Flaggschiff“ entsprechend der Möglichkeiten nutzt.
    Es ist nur eine Art ‚dicke Hose‘ (bzw. neue Schuhe).
    Auch hier wären fünf 200€ Handys mehr als ausreichend, statt ein 1000€ Eierföhn mit Glitzercase. Vor allem auch der ‚Fallschäden‘ wegen.
    Aber das ist nun mal nicht zu ändern.
    Das OS-Problem aber schon.
    Das ist nucht nur, als dürfte ich auf meinem PC kein Linux installieren, sondern auch als müsste ich mit Win7 arbeiten oder einen neuen kaufen.
    Sauerei.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen