Den richtigen Bluetooth Lautsprecher finden: Das solltest du vor dem Kauf wissen

5 Minuten
Der Markt für Bluetooth-Lautsprecher ist riesig. Es gibt Modelle in unterschiedlichen Größen, Farben und Preisklassen. Wir geben dir Tipps, die dir helfen, dich vor dem Kauf für einen Bluetooth-Lautsprecher zu entscheiden. Dadurch kannst du den einen oder anderen Euro sparen.
Den richtigen Bluetooth Lautsprecher finden: Das solltest du vor dem Kauf wissen
Den richtigen Bluetooth Lautsprecher finden: Das solltest du vor dem Kauf wissenBildquelle: Blasius Kawalkowski / inside digital

Wer über einen Bluetooth-Lautsprecher nachdenkt und eine Suche bei Amazon und Co. startet, der findet schnell heraus, dass es unzählige Modelle in unterschiedlichen Preisklassen, Größen, Formen und Farben gibt. Doch ist teuer auch gut? Inwieweit kann man sich auf die Bewertungen verlassen? Und was brauche ich eigentlich wirklich? Finden wir es heraus.

Wo willst du den Bluetooth-Lautsprecher nutzen?

Es gibt Modelle, die sind wasserdicht und stoßfest und eignen sich somit besonders für Outdoor-Aktivitäten. Dazu gehört etwa der JBL Charge 5 (hier im Test). Diesen Bluetooth-Lautsprecher gibt es für rund 150 Euro. Für seine Größe liefert er einen enorm guten Klang. Die Lautsprecher von JBL sind ohnehin zu empfehlen. Wer unterwegs keine Platzprobleme hat, kann sich auch die JBL Boombox 2 ansehen (hier im Test). Mit fast 400 Euro ist das wahrlich kein Schnäppchen, dafür aber kann dieser Bluetooth-Lautsprecher mit seinem heftigen Bass eine ganze Party beschallen. Auch Teufel hat ein Modell im Programm, das bei sämtlichen Tests Bestnoten einstreicht. So ist der Teufel Rockster Cross (hier im Test) auch heute noch ein heißer Tipp. Kostenpunkt: rund 300 Euro. Eine günstigere Alternative: Der Anker Soundcore Motion Boom Plus kostet nur 180 Euro.

Die JBL Boombox 2 beschallt auch mal ne Party
Die JBL Boombox 2 beschallt auch mal ne Party

Wer hingegen unterwegs aufs Gewicht und auf die Größe achten muss, für den gibt es Modelle wie die Teufel Boomster Go. Dieser Lautsprecher im handlichen Format liefert für rund 80 Euro einen überraschend guten Klang. Freilich spielt die Größe eine immense Rolle. Je kleiner so ein Lautsprecher ist, umso weniger Wumms hat er. Einen JBL Boombox lässt sich somit nicht mit dem Teufel Boomster Go vergleichen. Was uns aber immer wieder auffällt: Hersteller wie JBL, Teufel oder Sony können ziemlich kleine Bluetooth-Lautsprecher bauen, die für ihre Größe einen erstaunlich guten Klang liefern.

Bluetooth-Lautsprecher im Kleinformat: Der Teufel Boomster Go
Bluetooth-Lautsprecher im Kleinformat: Der Teufel Boomster Go

No-Name-Hersteller, die Bluetooth-Lautsprecher in einem ähnlichen Format für weniger Geld anbieten, sind hier nicht zu empfehlen. Klar lässt sich damit auch Musik hören. Aber der Klang ist in den meisten Fällen miserabel. Wer aber im Garten nur eine Bundesliga-Konferenz im Radio hören möchte, während er oder sie ein Würstchen grillt, dem langt auch ein kleiner Lautsprecher für 30 oder 40 Euro.

Anderer Ort, anderes Design

Bluetooth-Lautsprecher für den Außeneinsatz haben meist gemeinsam, dass sie auch so aussehen. Sie sind häufig rund, bunt und sind zum Schutz vor Stürzen und anderen Gefahren mit Gummi ummantelt. Das passt freilich nicht in jedes Wohnzimmer. Wer nach einem Bluetooth-Lautsprecher für zu Hause sucht, dem stehen beileibe schönere Modelle zur Auswahl. Hinzu kommt: Da man die Lautsprecher eher nur zu Hause, auf dem Balkon und/oder Garten nutzt, können sie auch deutlich größer und voluminöser sein. Das wiederum hat den Vorteil, dass der Klang deutlich besser ist, als bei den Outdoor-Lautsprechern.

→ Die besten Radio-Apps für Android und ein Geheimtipp

Wer also keine Platzprobleme hat und optische schöne Bluetooth-Lautsprecher aufstellen will, die aber dennoch transportabel bleiben, wird bei Marshall oder Cambridge Audio fündig. Bei Marshall ist es die Kilburn- und Tufton-Reihe, die optisch was hermacht und dank Akku trotzdem mobil bleibt. Bei Cambridge Audio ist es die Yoyo-Reihe.

Klipsch The One II: Dieser Bluetooth-Lautsprecher liefert einen exorbitant guten Klang
Klipsch The One II: Dieser Bluetooth-Lautsprecher liefert einen exorbitant guten Klang

Darüber hinaus gibt es Bluetooth-Lautsprecher ohne Akku. Sie benötigen dann also eine Steckdose. Auch hier hat Marshall mit der Stanmore- und Woburn-Reihe schöne und große Modelle im Angebot, die einen überragenden Klang abliefern. Sie kosten aber mindestens auch 350 Euro. Ebenfalls eine Empfehlung, was Sound und Look angeht: der Klipsch The One II (hier im Test).

Bluetooth-Lautsprecher: Was du sonst noch wissen musst

Wer sich Bluetooth-Lautsprecher in erster Linie für zu Hause anschafft, sollte darauf achten, dass sie mit weiteren koppelbar sind. Inzwischen bieten viele Hersteller an, dass sich etwa zwei Lautsprecher zu einem Stereo-Paar zusammenschalten lassen. Das hebt den Klang im Wohnzimmer auf eine ganz andere Stufe. Zudem gibt es Bluetooth-Lautsprecher, wie etwa den Sony SRS-XB43 (hier im Test), die mit mehreren Smartphones gleichzeitig arbeiten können. Das bedeutet, dass zwei oder mehr Familienmitglieder sich mit dem Lautsprecher verbinden und so von mehreren Handys die Musik steuern können.

Der Sony SRS XB43
Der Sony SRS XB43 hat mit seiner Lichtorgel sogar ein verstecktes Gimmick

Zudem kann eine Sprachbedienung bei Bluetooth-Lautsprecher für zu Hause von Vorteil sein. Wer etwa einen Lautsprecher in der Küche stehen haben will, kann beim Kochen womöglich weder den Lautsprecher noch das Handy anfassen, um etwa die Lautstärke zu verändern. Unterstützt der Bluetooth-Lautsprecher aber Spracheingaben, kann man ihm einfach sagen, dass er die Musik leiser drehen soll. Steht der Lautsprecher nicht auf einem Regal an der Wand, sondern beispielsweise auf einem Tisch mitten im Raum, bietet es sich an, nach einem Modell Ausschau zu halten, dass einen 360-Grad-Klang liefert. Der Bose Portable Smart Speaker (hier im Test) etwa ist in dieser Disziplin überragend.

Der Bose Portable Smart Speaker beherrscht sowohl 360 Grad Klang der Extraklasse als auch Spracheingabe
Der Bose Portable Smart Speaker beherrscht sowohl 360 Grad Klang der Extraklasse als auch Spracheingabe

Während bei Indoor-Modellen die Akkulaufzeit eine eher untergeordnete Rolle spielt, ist sie bei Bluetooth-Lautsprechern für unterwegs essenziell. Hier solltest du also einige Tests lesen, wie lang der Akku eines von dir favorisierten Modells wirklich hält und dich nicht nur auf die Herstellerangaben verlassen. Zudem haben einige Modelle eine überaus praktische Funktion: Sie können unterwegs dein Handy aufladen. Suchst du zudem einen Lautsprecher, der am Badesee auch mal nass werden kann, solltest du auf die IP-Zertifizierung achten. Und dann gibt es noch Geräte wie diese eierlegende Wollmilchsau.

Über unsere Links

Mit diesen Symbolen kennzeichnen wir Partner-Links. Wenn du so einen Link oder Button anklickst oder darüber einkaufst, erhalten wir eine kleine Vergütung vom jeweiligen Website-Betreiber. Auf den Preis eines Kaufs hat das keine Auswirkung. Du hilfst uns aber, inside digital weiterhin kostenlos anbieten zu können. Vielen Dank!

Bildquellen

  • JBL Boombox 2: Blasius Kawalkowski
  • Teufel Boomster Go: Blasius Kawalkowski
  • Klipsch The One II: Bluetooth-Lautsprecher im Test: Blasius Kawalkowski
  • Sony SRS XB43: Blasius Kawalkowski
  • Bose Portable Smart Speaker: Blasius Kawalkowski
  • Alte Musikanlage: Simone Warnke/inside digital
  • Den richtigen Bluetooth Lautsprecher finden: Das solltest du vor dem Kauf wissen: Blasius Kawalkowski / inside digital

Jetzt weiterlesen

Kopfhörer-Abo geplant: Kostet guter Sound bald extra?
Immer mehr Hersteller nutzten monatliche Abos, um noch einmal extra Geld an ihren Produkten zu verdienen. Nun möchte auch einer der bekanntesten Kopfhörer-Hersteller bald monatlich Geld für zusätzliche Funktionen.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein