Xiaomi zeigt faltbares Smartphone im Video

3 Minuten
Vom Tablet zum Handy in zwei Handgriffen: Faltbare Smartphones könnten 2019 im großen Stil Realität werden. Nachdem Samsung schon im vergangenen Jahr einen ersten Prototyp zeigte, liefert nun auch Konkurrent Xiaomi den Beweis, dass man an einem eigenen Gerät arbeitet. In einem kurzen Video zeigt sich der faltbare Tablet-Smartphone-Hybrid mit einem ungewöhnlichen Twist.
Das faltbare Smartphone von Xiaomi im Video
Bildquelle: Xiaomi / https://twitter.com/donovansung

Anfang Januar gab es schon einen ersten Hinweis auf ein mögliches faltbares Handy von Xiaomi. Damals teilte Leak-Experte Evan Blass ein Video des Geräts auf Twitter. Nun stellt sich das Gerücht als Wahrheit heraus. Der chinesische Hersteller arbeitet tatsächlich an einem eigenen Hybrid-Gerät. Die Kombination aus Tablet und Smartphone ist in einem Video zu sehen, dass Xiaomi-Sprecher Donovan Sung auf Twitter teilte. In dem Clip ist neben dem faltbaren Handy auch Bin Lin, der Präsident und Mitbegründer des chinesischen Herstellers, zu sehen. Viel offizieller wird es also nicht.

Das neue Video des Geräts vermittelt einen besseren Eindruck als noch der Leak vor ein paar Tagen. So sind unter anderem die Ränder des Bildschirms sowie die Rückseite besser zu erkennen. Die grundsätzliche Funktionsweise des faltbaren Hybrids ist aber identisch: So lässt sich das Modell einmal im ausgeklappten Tablet-Modus bedienen. Bei Belieben kann der Nutzer jedoch in den Smartphone-Modus wechseln. Dazu sind nur zwei Handgriffe nötig: Quer genommen lassen sich die äußeren Enden des Bildschirms wegklappen. Damit halbiert sich die Display-Fläche beinah.

Faltbares Xiaomi: Mehr Tablet als Smartphone

Diese „Falttechnik“ ist der größte Unterschied zu den anderen, teilweise schon offiziellen faltbaren Smartphones der Konkurrenz. Während bei Samsung und Royole das Gerät in der Mitte geklappt wird, sind es bei Xiaomi die Ränder. Wie genau sich das auf die Stabilität des Gehäuses und des Bildschirms auswirkt, bleibt fraglich. Im Video ist gut zu erkennen, dass es sich um eine leicht eingedellte und verbogene Displayfolie handelt. Interessant ist auch zu sehen, dass Xiaomi in diesem Prototyp keine erkennbare Kamera verbaut hat. Weder im ausgeklappten noch im gefalteten Zustand ist eine Öffnung für ein Objektiv zu erkennen. Einzig ein Power-Schalter am oberen Rand wird ersichtlich.

Laut Xiaomi hat das faltbare Modell bisher noch keinen Namen. Der könnte vielleicht auf dem MWC 2019 in Barcelona vorgestellt werden. Auf der Messe könnte auch Samsung sein Galaxy Fold vorstellen. Bisher gab es nur einen kurzen Teaser zu dem Gerät sowie eine Vielzahl von Gerüchten. Spekulanten geht davon aus, dass Samsung für das innovative Smartphone rund 2.000 Euro verlangen wird. Damit befindet sich in guter Preisgesellschaft: Das schon vorgestellte Royole FlexPai kostet auch weit mehr als 1.000 Euro. Im Hands-On auf der CES 2019 zeigte das faltbare Handy aber sehr schnell, warum es das Geld nicht wert ist.

Deine Technik. Deine Meinung.

1 KOMMENTAR

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL