Xiaomi Mi A3: Komplett-Leak des nächsten China-Preiskrachers

3 Minuten
Noch im Juli will Xiaomi das nächste Smartphone der A-Serie enthüllen. Mit dem Mi A3 soll die Android-One-Linie, die mit dem Mi A1 und Mi A2 bereits viel Zuspruch ernten konnte, an bisherige Erfolge anknüpfen. Aus Süd- und Osteuropa kommen aber schon vorher handfeste Leaks – sogar kaufen kann man das "geheime" Smartphone teilweise.
Xiaomi Mi A3 Unboxing
Sogar ein Unboxing des Xiaomi Mi A3 des Leak-Experten Slashleaks ist mittlerweile aufgetaucht.Bildquelle: Slashleaks

Vielleicht kann man bei den aktuellen News vom Xiaomi Mi A3 nicht einmal von einem „Leak“ im engeren Sinne sprechen. Neben den üblichen Teasern und Ankündigungen in den sozialen Netzwerken ist das Xiaomi Mi A3 mittlerweile sogar in Online-Shops gelistet.

In Polen lädt Xiaomi am 25. Juli zu einem Vorstellungsevent nach Warschau ein. Der italienische „Grossoshop“ ist schon einen Schritt weiter und bietet das Xiaomi Mi A3 in seinem Online-Store an. Eine Version mit 4 und 64 GB Speicher kostet demnach 260 Euro, die größere Ausgabe mit 6 und 128 GB kostet 300 Euro.

Vorgänger für rund 220 Euro: Das Xiaomi Mi A2

Komplettes Datenblatt zum Xiaomi Mi A3

Zu einem guten Online-Shop-Auftritt gehört aber auch ein vollständiges Datenblatt und so ist nun auch bekannt, was das Xiaomi Mi A3 alles mit sich bringt.

  • Display: 6,09 Zoll, AMOLED, 720 x 1.560 Pixel (HD+), 19,5:9-Format
  • Prozessor: Qualcomm Snapdragon 665 Octa-Core; 2,0 GHz
    • Grafik: Qualcomm Adreno 610
  • Speicher: 4 GB Arbeitsspeicher und 64 GB Speicher / 6 GB Arbeitsspeicher und 128 GB Speicher
    • Erweiterbar: Um bis zu 256 GB oder zweite SIM-Karte (Hybrid-SIM)
  • Betriebssystem: Android One
  • Kamera: Triple-Cam mit 48 (f/1.79), 8 (f/2.2) und 2 Megapixel (f/2.4)
    • Frontkamera: 32 Megapixel
  • Fingerabdrucksensor: Im Display
  • Akku: 4.030 mAh
  • Farben: Schwarz, Blau

Solide Mittelklasse oder mehr?

Etwas ernüchternd lässt einen die etwas magere HD-Displayauflösung zurück. 282 Pixel pro Zoll (ppi) sind in der verwöhnten Smartphone-Display-Welt mittlerweile ein echt schwacher Wert. Der italienische Shop liefert auch gleich ein Testergebnis mit. In einem nicht belegten AnTuTu-Benchmark-Test soll das Smartphone ein Ergebnis von 142.878 Zählern eingefahren haben. Im Kontext zu inside handy Testberichten siedelt sich das Handy somit im Bereich eines Samsung Galaxy A50, über dem Nokia 7 Plus (ebenfalls Android One) und unter dem Google Pixel 3a (XL) an.

Die genannten Geräte dürften auch zu den besten Alternativen zum Xiaomi Mi A3 zählen. Umgekehrt ist das Mi A3 eine passende Alternative zu den derzeitigen Bestsellern der soliden Smartphone-Mittelklasse. Highlights, wie der ins Display integrierte Fingerabdrucksensor, die Triple-Kamera und Android One sorgen für Flair, auch der Akku kommt mit ordentlicher Nennladung. Dagegen sind die Displaydaten eher enttäuschend und der eine oder andere wird auch die Benachrichtigungs-LED vermissen. Weitere große Schwäche des Mi A3: Laut Shop-Angeaben unterstützt es kein NFC: Diese Technik ist zum Beispiel unabdinglich für Bezahldienste wie Google Pay.

Am Ende ist der Preis gerade in dieser Klasse sehr wichtig. Es wird sich zeigen, ob sich die 260 beziehungsweise 300 Euro für das Xiaomi Mi A3 für den deutschen Markt bestätigen.

Affiliate-Link: inside digital erhält eine kleine Provision, wenn du über den markierten Link einkaufst. Den Preis für das Produkt beeinflusst dies nicht. Die Einnahmen tragen dazu bei, dir unseren hochwertigen Journalismus kostenfrei anbieten zu können.

Deine Technik. Deine Meinung.

9 KOMMENTARE

  1. Optisch ja schon ein kleiner Huawei P20 Pro-Ripoff. Aber es sei Xiaomi verzeiht, in Zeiten peinlicher Embargos der Staaten sollten Chinesen zusammenhalten. Und das P20 Pro ist einfach ein schmuckes Teil – wie das Mi A3 🙂

  2. Währe besser Xiaomi Geräte NICHT mehr hier in Deutschland zu bewerben. Ab Mi9 ist der Support und Update-Service im wahrsten Sinne unter aller Sa…. Zudem haben alle Firmwares Fehler die schon stören. Zudem sind angekündigte Funktionen oft nicht vorhanden, einzigste was die Leute da wohl Interessiert : Wallpapier, und Fotowettbewerbe.

    • Ninja es ist eine Frechheit, das :

      Viele der Geräte noch auf der Patchebene von April maximal Mai sind, dazu ist MIUI mit vielen Fehlern gespickt, die nicht korrigiert werden. z.B hat das Mi 9Se seitdem nur ein Update gesehen, was Mi Global sogar noch total daneben gehauen hat, so daß viele Nutzer es nicht mehr in Ordnung bringen könnten. Diese hatten ab 10.3.1 nur noch einen Briefbeschwerer. Wirkaround hatte nur per freigeschalteten Bootloader funktioniert, was aber durch die unlock Politik seitens Mi auch nicht ging.

      Die Stellen immer mehr ein, erst die Global Community Webseite (Die sehr Technik fokussiert war), nun darf man auf c.mi.com sich dauern schöne Wallpapers ansehen und massig kopierte Artikel über irgend welches belangloses durchlesen.

      Beim Mi9 haben sie sich nun durchgedrungen regenmäßiger Updates zu fahren, bei anderen Geräten halt nicht. Viele davon sind gerade Mal Max 6-9 Monate alt.

      Moderatoren werden frech, wenn man sie in einer privaten Nachricht bzgl der Firmware Updates fragt.

      Gibt hunderte Beschwerde-Threads dort wegen den Thema.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL