Diese Windows-Version birgt hohe Risiken, doch viele nutzen sie dennoch

2 Minuten
Am 14. Januar 2020 hat Microsoft endgültig den Support von Windows 7 eingestellt. Ein Jahr später zeigen Statistiken, dass einige Nutzer dies nicht stört. Nach wie vor gibt es zahlreiche Nutzer, die Windows 7 verwenden und sich damit einem wachsenden Risiko aussetzen.
Windows 7 weist auf Windows 10 hin
Bildquelle: Microsoft

Seit fast einem Jahr hat Microsoft seinen Support für Windows 7 eingestellt. Dennoch ist diese Windows-Version nach wie vor beliebt. Statistiken von Statcounter zeigen das im Dezember 2020 nach wie vor knapp 20 Prozent der weltweiten Windows-Nutzer Windows 7 verwendeten. Ein Jahr zuvor waren es im Dezember 2019 rund 27 Prozent die diese Version verwendet haben. Viele Nutzer sind somit ihrer Version weiterhin treu geblieben.

Nutzer in Deutschland

Auch in Deutschland wird die beliebte Windows-Version noch gerne verwendet. Nach den Statistiken von Statcounter nutzten in Deutschland im Dezember 2020 acht Prozent der Windows-Nutzer noch Windows 7. Das sind rund elf Prozent weniger als im Dezember 2019. Auf der anderen Seite ist die Nutzung von Windows 10 angestiegen. Bereits im Dezember 2019 haben in Deutschland rund 70 Prozent der Menschen Windows 10 genutzt. Nach Beendigung der siebten Version stieg die Nutzeranzahl um weitere 15 Prozent, sodass im Dezember 2020 insgesamt 85 Prozent Windows 10 verwendeten.

Mit einbezogen in die Statistik wurden ebenfalls Windows 8.1, Windows 8, Windows XP und Windows Vista. Obwohl der Support von Windows XP bereits im April 2014 eingestellt wurde, gab es im Dezember 2020 noch fast ein Prozent Windows-Nutzer, die diese Version weiterhin verwendeten.

Das Problem mit Windows 7

Windows 7 kann auch nach Einstellung des Supports verwendet werden. 20 Prozent der Windows Nutzer tun dies weltweit schließlich. Empfehlenswert ist das dennoch nicht. Mit den fehlenden Sicherheitsupdates ist das Risiko Opfer von Schadsoftware und Cyberangriffen zu werden größer.

Zusätzlich unterstützt die veraltete Windows Version neuere Versionen von Programmen wie Chrome und Firefox nicht. Damit entstehen weitere Sicherheitslücken. Sinnvoll wäre es, so schnell wie möglich auf Windows 10 zu wechseln, denn hier bekommst du noch Sicherheitsupdates und es stehen auch neue Versionen von Programmen zur Verfügung. Neben Windows 10 gibt es auch die Möglichkeit auf Linux-Varianten umzusteigen. Wie du leicht von Windows 7 auf Windows 10 wechseln kannst, haben wir dir in einem Ratgeber zusammengefasst und in einem Video erklärt.

Empfohlener redaktioneller Inhalt
Dieser externe Inhalt von YouTube ergänzt den Artikel. Du hast die Wahl, ob du diesen Inhalt laden möchtest.
Externer Inhalt
Ich bin damit einverstanden, dass externer Inhalt geladen wird. Personenbezogene Daten werden womöglich an Drittplattformen übermittelt. Nähere Informationen enthält die Datenschutzerklärung.

Deine Technik. Deine Meinung.

8 KOMMENTARE

  1. Avatar Bill Gates

    Win 10 ist sch….! Hatte es fast 2 Jahre probiert und nur Probleme nach fast jedem Update. Bin zurück zu 7 und bleibe entweder da oder gehe zu Linux. Windows ist für mich tot.

    Antwort
  2. Avatar ClausWARE

    Also es gibt doch noch Sicherheitsupdates für Windows 7, man muss nur dafür zahlen oder die Legitimation dafür anders besorgen, dann ist ein Einsatz bis 2023 kein so sonderlich großes Problem. Denn Windows 10 wird kaum sicherer sein, wird doch dauernd daran herumgeschraubt und somit auch dauernd neue Sicherheitslücken eingebaut.
    Völlig falsch ist aber die Aussage, das es keine aktuellen Browser-Versionen mehr für Windows 7 gebe, natürlich gibt es Spiele und Programme die Windows 10 verlangen, die ‚großen‘ Browser gehören aber bisher nicht dazu.

    Antwort
  3. Avatar Blubb

    zit. Zusätzlich unterstützt die veraltete Windows Version neuere Versionen von Programmen wie Chrome und Firefox nicht.
    Chrome u. Firefox -> Für Windows 10/8.1/8/7 64-Bit.

    Antwort
    • Avatar Trollinger45

      ach so, das ist ein Zitat. Hatte ich übersehen. Véronique Braun hat hier nicht Recht und weiß zu wenig darüber. Oder sie bekommt von Microsoft einen Zuschuss für Win 10 Verbreitung 🙂
      Blubb, warum zitierst du das? War dir langweilig? Wolltest du mal „Blubb“ lesen? 🙂

      Antwort
  4. Avatar Trollinger45

    alles Geblubber. Auf meinem Hauptcompi ist Win 7 Ultimate 64, und das bleibt auch so und ist gut so. Auf meinem Laptop ist Win 10 pro, umgewandelt von Win 7 ultimate. Wenn man Win 10 in Griff hat und viele Dinge abstellt, ist das gar nicht schlecht. Aber wehe, es passiert was. Sei es Update, oder selbst verschuldet. Oft hilft nur Vollbackup. Bei Win 7 geht es immer noch besser zu reparieren. Deswegen lehne ich die Bezeichnung „veraltete Version“ bezüglich Win 7 ab. Microsoft wird es nie schaffen, das Beste durch das Letzte zu ersetzen 😀

    Antwort
  5. Avatar Trollinger45

    dass die „veraltete Version“ neuere Versionen von Programmen nicht unterstützt, ist ganz einfach falsch. Blubb, warum schreibst du denn sowas? 😉

    Antwort
  6. Avatar Wiegand

    habe Windows 7 Ultimate 64-Bit mit : Chrome,Brave,Opera,Edge.
    Windows 10 Pro. macht nur Ärger.

    Antwort
  7. Avatar Darkfleet

    Wenn ich darn denke, wieviel Software zum Beispiel für Konvertieren von Videos uva, nur mehr auf Win7 gratis funktioniert, und man die „Neue Version“ die weniger kann unter Win 10 zahlen muß, glaube ich, eher das Win7 eher ein Geschäftsproblem als ein Sicherheitsproblem ist. Der Sicherheitsreport der verschiedenen Virenhersteller belegt, das es im letzten Jahr bei Win 7weniger Sicherheitsprobleme für User gab, als bei Win 10. Das liegt nicht daran das Win 7 besser wäre, aber für Angreifer viel uninteressanter.

    Antwort

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL