Das Oktober-Update für Windows 10 ist da – so bekommt man es sofort

3 Minuten
Im Halbjahresturnus erscheinen neue Feature-Updates für Microsofts PC- und Tablet-Betriebssystem Windows 10. Nachdem zuletzt der Frühling neue Funktionen und Verbesserungen brachte, ist nun das nächste Herbst-Update bereit, auf den Geräten der Windows-Nutzer Einzug zu halten.
Mann Arbeitet in der Küche mit einem Stift auf einem Windows-10-Convertible
Bildquelle: Microsoft

Die neue Version hört mal wieder auf den Codenamen Redstone, genauer gesagt ist Microsoft mittlerweile bei der fünften Redstone-Inkarnation angekommen. Nutzer von Windows werden es jedoch eher mit dem „Windows Oktober-Update“ zu tun haben, oder aber mit der Nummer 1809, die bei Windows-Updates immer den Monat der Fertigstellung des Updates angibt, aktuell also September 2018.

Neben optimierungen „unter der Haube“ hat sich auch an der Oberfläche von Windows 10 wieder einiges verändert. So ist Microsoft weiterhin dabei das Fluent-Designkonzept über das gesamte Betriebssystem auszurollen. Fans dunkler Oberflächen bekommen nun endlich auch einen Dark-Mode für den Datei-Explorer.

Auch die Verzahnung von Windows mit dem Smartphone treibt Microsoft entschlossen voran. Dank einer neuen Handy-App soll der reibungslose Austausch von Informationen wie Bildern oder SMS mit dem Android-Smartphone vonstatten gehen.

So bekommt man das Windows Oktober-Update

Wer nicht den denkbar ungünstigsten Zeitpunkt abwarten möchte, in dem Windows beschließt, dass es ausgerechnet jetzt Zeit für ein Update ist, sollte das Zepter selbst in die Hand nehmen und das Windows Oktober-Update proaktiv dann installieren, wann man ein wenig Zeit hat. Denn die Installation eines Feature-Updates für Windows 10 dauert in der Regel etwa eine halbe Stunde.

Die einfachste Möglichkeit ist das Suchen nach Updates über die Einstellungs-App von Windows 10. Diese findet man im Startmenü hinter dem Zahnrad-Icon. Ein Klick auf „Update und Sicherheit“ fördert den Windows-Update-Bildschirm zu Tage, wo eine Suche nach neuen Windows-Updates angestoßen werden kann. Wie man das aus der Android-Welt kennt wird das Funktionsupdate jedoch nicht sämtlichen Nutzern zur gleichen Zeit bereitgestellt, Microsoft führt einen so genannten „Staged Rollout“ durch, bei dem Nutzer nach und nach in den Genuss von Windows 10 Version 1809 kommen. So kann es vorkommen, dass die Update-Suche ergebnislos endet.

Windows Oktober-Update erzwingen

Mit dem Windows 10 Update-Assistenten lässt sich das neue Update in der Regel schon auf den PC oder das Tablet holen, wenn man eigentlich noch nicht an der Reihe ist. Dafür geht man auf die Software-Download-Seite von Microsoft und lässt dort prüfen, ob das Gerät für das Windows Oktober-Update geeignet ist. Anschließend kann man durch Klick auf „Jetzt aktualisieren“ einen Installer herunterladen, der sich um den Download von Windows 10 Version 1809 kümmert. Über das Tool lassen sich ebenfalls Installationsmedien kreieren, wenn man Windows 10 auf einem neuen PC installieren möchte.

Bildquellen:

  • Windows 10 Inking: Microsoft
Windows 10 auf einem PC und einem Tablet
Windows 10 November-Update: Das ist neu
Du nutzt einen Rechner auf Basis von Windows 10 von Microsoft? Dann stell dich schon mal darauf ein, dass dir dein PC oder Notebook in Kürze signalisieren wird, dass ein System-Update notwendig ist. Ab sofort steht nämlich das Windows 10 November-Update zur Verfügung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL