WhatsApp-Update: Die 90er klopfen an

2 Minuten
WhatsApp dreht und schraubt beständig an seinem Messenger. So wird vielen Nutzern bereits aufgefallen sein, dass seit Kurzem der Facebook-Schriftzug zu sehen ist, wenn man die App startet. Nun kommt eine neue Funktion dazu, die die meisten noch aus alten Zeiten kennen.
WhatsApp auf dem SmartphoneBildquelle: Blasius Kawalkowski

Das Schreiben hat das Telefonieren bei vielen Menschen im Zeitalter der Digitalisierung wohl in vielen Fällen abgelöst. Die Leute schreiben mehr als jemals zuvor: zwischendurch in der Bahn, in der Stadt, am Abend vor dem Fernseher – unabhängig von Ort und Zeit.

Dennoch: Manchmal ist es schön, die Stimme von seinem Gegenüber zu hören. Anstatt über die klassische Telefon-App zu telefonieren, funktioniert das seit einigen Jahren auch über WhatsApp. Facebook integriert nun eine praktische Funktion für WhatsApp-Telefonie: das altbekannte Anklopfen.

WhatsApp: Hör mal, wer da klopft

Nicht nur in den 1980er und 90er Jahren gehörte die Anklopf-Funktion bei Telefonaten dazu. Auch heute informiert das Smartphone bei Telefonaten durch ein Klopf-Zeichen, dass sich noch jemand anderes in der Leitung befindet.

Doch die neue WhatsApp-Funktion hat einen Haken: Du kannst das Telefonat des Zweitanrufers nicht einfach annehmen und das laufende Gespräch pausieren. Du musst dich entscheiden, mit wem du weiter telefonieren möchtest. Nimmst du den zweiten Anruf an, wird das erste Gespräch beendet – oder anders herum. Konferenzschaltungen sind ebenso nicht möglich.

Umfangreiches WhatsApp-Update: Noch mehr Funktionen

Neben der Anklopf-Funktion hat Facebook ein weiteres Feature für Gruppen in die nächste WhatsApp-Version integriert. So können Nutzer ab sofort bestimmen, von wem sie in Gruppenchats eingeladen werden können. Dadurch sollen beispielsweise Spam-Gruppen beziehungsweise die Einladung in solche vermieden werden.

Gruppenchats bei WhatsApp kontrollieren

 

Die neue Anruffunktion und die Blockade von Kontakten, die dich einer Gruppe hinzufügen können, findest du bereits jetzt schon in der aktuellen WhatsApp-Version 2.19.352. Welche Version auf deinem Smartphone läuft, erfährst du in den Einstellungen der App unter „Datenschutz“ → „Gruppen“.

Erst vor Kurzem wurde aus der Beta-Version von WhatsApp heraus bekannt, dass das Unternehmen eine neue Lösch-Funktion von Nachrichten testet. Bisher können Nutzer Nachrichten innerhalb von einer Stunde für sich und andere löschen. In Zukunft könnten Texte eine Selbstzerstörungsoption bekommen.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL