VW bringt WeShare in die nächste Großstadt

2 Minuten
WeShar ist nicht bloß ein beliebiger CarSharing-Anbieter. Vielmehr ist die Volkswagen-Marke darauf bedacht, eine ökologisch sinnvolle Alternative zu sein. Denn Teil der Flotte sind ausschließlich Fahrzeuge, die mit Elektroantrieb unterwegs sind. Jetzt steht fest, dass WeShare schon bald in der nächsten Großstadt startet.

Im Frühjahr 2020 ist vorgesehen, den Charsharing-Dienst in Hamburg losrollen zu lassen. Die Flotte wird aus über 1.000 e-Golf und e-Up! bestehen. Im Laufe des kommenden Jahres sollen dann die ersten Modelle des rein elektrischen ID.3 dazukommen.

WeShare startet in Hamburg mit free-floating-Modell

Wie in Berlin, wo WeShare schon länger mit 1.500 Fahrzeugen nutzbar ist, kommt auch in Hamburg das „free-floating“-System zum Einsatz. Es gibt also keine festen Vermietstationen, sondern die Fahrzeuge lassen sich per Smartphone-App bequem in einem fest definierten Geschäftsgebiet anmieten und auch wieder abstellen.

Was kostet WeShare?

Du interessierst dich für die Preise von WeShare? Pro Miete musst du pauschal 1 Euro bezahlen. Hinzu kommen 19 Cent pro Minute. Pro 24 Stunden musst du aber maximal den Tageshöchstsatz in Höhe von 39 Euro zahlen.

Anmeldungen für WeShare sind gegenwärtig ausschließlich über die App (verfügbar für iOS / und Android) des Carsharing-Dienstes möglich. Dafür fällt gegenwärtig keine Anmeldegebühr an.

Eine Anmeldung bei WeShare kann sich für dich übrigens nicht nur lohnen, wenn du in Berlin oder Hamburg wohnst. Sondern auch, wenn du die Städte privat oder geschäftlich besuchst. Denn ein Carsharing-Auto kann eine sinnvolle Alternative zum öffentlichen Personennahverkehr sein. Und günstiger als ein Taxi ist ein spontan angemietetes Carsharing-Fahrzeug in der Regel auch.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL