Weniger Auswahl, mehr Datenvolumen: Congstar strafft Prepaid-Wie-ich-will-Tarif

3 Minuten
Der Telekom-Discounter Congstar überarbeitet sein Prepaid-Angebot der Tarifschiene „Wie-ich-will“. Die Kunden haben künftig weniger Auswahl bei den Telefon-Konditionen, aber höheres Datenvolumen. Bestandskunden können wechseln, müssen aber nicht. Und sie sollten es auch nicht in einigen Fällen.
Eien Frau mit dem Handy in der Hand
Bildquelle: congstar

Ab dem 30. April gehen die neuen Konditionen in die Vermarktung. Allerdings wird es bis August dauern, bis sie überall zu haben sind. Dazu später mehr. Congstar selber spricht von neuen „bedarfsgerechten und optimierten“ Tarifen. Faktisch ist es ein Zusammenstreichen der Möglichkeiten bei der Auswahl der Telefon- und SMS-Konditionen und eine Neuaufstellung des Datenangebotes für die Prepaid-Kunden.

Wie bisher können Kunden bei „congstar Prepaid wie ich will“ alle vier Wochen einen persönlichen Wunschmix aus Minuten/SMS und Datenvolumen über einen Schieberegler auf der Website neu zusammenstellen. Erfolgt keine Änderung, gelten die zuletzt eingestellten Konditionen weiter.

100 Einheiten oder Allnet-Flat

Für Telefonie und SMS-Versand können Kunden zukünftig nur noch aus zwei Optionen wählen. Entweder, sie buchen 100 Einheiten für innerdeutsche Telefonate und SMS in alle deutschen Netze für 2 Euro je vier Wochen oder sie buchen eine SMS- und Telefonie-Flatrate. Diese kostet dann vier Euro. Der Tarif ist somit eine der günstigsten Allnet-Flatrates im Netz der Telekom. Allerdings setzt die Buchung der Allnet-Flatrate voraus, dass der Kunde auch ein Datenpaket bucht. Bisher konnten die Kunden einen Mix aus 100, 300 oder 500 Minuten beziehungsweise SMS zusammenstellen. Das jedoch war deutlich teuer.

Die Datenpakete gibt es künftig in Schritten von 500 MB sowie 1, 2 und 4 GB für jeweils 3, 5, 8 oder 15 Euro. Die Allnet-Flatrate mit 500 MB Daten kostet somit 8 Euro pro vier Wochen. Wer allerdings hofft, LTE der Telekom nutzen zu können, wird weiterhin enttäuscht. Es gibt nur UMTS und auch nur noch 25 Mbit/s im Downstream. Einen Datenturbo zum Verdoppeln der Maximalgeschwindigkeit und des Surfvolumens gibt es in den neuen Tarifen nicht mehr, auch die kostenlose Messaging-Option fällt weg.

Ohne Buchung einer Daten- oder Telefonie-/SMS-Option fällt auch keine Grundgebühr an. Jede Telefonminute und SMS berechnet congstar dann mit 9 Cent. Für die Datennutzung ist in diesem Falle die Buchung einer Dayflat mit 25 MB Datenvolumen für 1,00 Euro je 24 Stunden möglich. Der einmalige Bereitstellungspreis beträgt 9,99 Euro. Bei Aktivierung bis Ende 2019 stehen zehn Euro Startguthaben zur Verfügung.

Nicht alle Bestandskunden sollten wechseln

Der neue Tarif ist ab dem 30. April online zu haben, im Handel beginnt der Verkauf Mitte Mai. Bis er überall verfügbar ist, kann es aber Mitte August werden, heißt es von Congstar. Bestandskunden des bisherigen „congstar Prepaid wie ich will“-Tarifs haben ab dem 30. April die Wahl, in den neuen Tarif zu wechseln. Sofern Bestandskunden im alten Tarif bleiben, ergeben sich für sie keine Änderungen.

Bestandskunden sollten vor allem dann von einem Wechsel Abstand nehmen, wenn sie nur wenig telefonieren oder SMS schreiben oder aber die Messaging-Option nutzen. Durch die Kopplung an einen Datentarif lohnt sich die Allnet-Flatrate im Vergleich erst bei einem größeren Telefon- oder SMS-Aufkommen. Für die meisten Kunden dürfte ein Wechsel in die neuen Konditionen aber interessant sein. Ein Wechsel zurück zu den alten Konditionen ist dann aber nicht mehr möglich.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL