watchOS 5.2 ist da: EKG-Funktion in Deutschland freigeschaltet

3 Minuten
EKG-Messung mit iPhone und Apple Watch
Bildquelle: Apple
Gute Nachrichten für alle Nutzer der Apple Watch. Die Smartwatch hat ein Update spendiert bekommen – auf Version watchOS 5.2. Und das hat es in sich. Denn ein lange ersehntes Feature der Apple Watch ist nach dem Update auch in Deutschland nutzbar.

Die neue watchOS-Version schaltet nämlich auch hierzulande die EKG-Funktion auf der Apple Watch Series 4 frei. Bisher war dieses Extra seit Ende vergangenen Jahres nur in den USA nutzbar. Denn in europäischen Ländern wie Deutschland fehlten die entsprechenden Genehmigungen. Die hat Apple sich nun für den Europäischen Wirtschaftsraum gesichert. Voraussetzung für die Nutzung ist eine iPhone mit installiertem iOS 12.2.

EKG – Was ist das eigentlich?

Mit der EKG-Funktion – EKG steht für Elektrokardiogramm – ist es möglich, ein mögliches Vorhofflimmern (Herzrythmusstörung) am Herzen zu erkennen. Auch eine zu hohe oder zu niedrige Herzfrequenz lässt sich messen. Mit Blick auf die eigene Gesundheit, kann die EKG-Funktionalität im Extremfall das Leben des Nutzers retten. Es sind schon mehrere Fälle aus den USA bekannt, bei denen die Apple Watch dank EKG-Funktion zum Beispiel vor einem möglichen Schlaganfall warnte.

Wie erstelle ich ein EKG mit der Apple Watch?

Um ein EKG zu erstellen, ist die Nutzung der Health App von Apple auf dem iPhone notwendig. Der App muss es gestattet werden, eine Benachrichtigung abzusetzen, wenn die Apple Watch Unregelmäßigkeiten erkennt. Denn mit watchOS 5.2 ist die Apple Watch auch bei älteren Modellen in der Lage, über den optischen Herzschlagsensor auf der Rückseite mehrmals täglich im Hintergrund Messungen des Herzrythmus durchzuführen. Hierzu einfach in der Health-App auf „Erlauben“ tippen. Ein Setup führt Nutzer anschließend durch die entsprechende Einrichtung.

Eine EKG-Messung ist über die Herz-App auf der Apple Watch selbst möglich. Wurde sie geöffnet, den Zeigefinger auf die digitale Krone (das seitliche Drehrad) der Uhr legen – 30 Sekunden lang. Wichtig: Der Arm sollte während dieser halben Minute zum Beispiel ruhig auf dem Tisch liegen, um eine exakte Messung zu ermöglichen. Das Ergebnis wird als Vorhofflimmern, Sinusrhythmus oder Uneindeutig angezeigt. Auf Wunsch lassen sich die Ergebnisse einer Messung auch mit dem Hausarzt teilen – zum Beispiel per PDF oder über eine E-Mail.

Wichtig ist: Die Apple Watch kann nur unterstützend arbeiten. Bei Unwohlsein sollte sich kein Nutzer auf die Apple Watch allein verlassen, sondern im Zweifel immer einen Arzt kontaktieren. „Wir sind zuversichtlich, dass diese Funktionen den Nutzern helfen können, besser informierte Gespräche mit ihren Ärzten zu führen“, sagt Apple-Manager Sumbul Desai. „Mit der EKG-App und der Mitteilungsfunktion bei unregelmäßigem Herzrhythmus können Anwender verschiedene Aspekte ihrer Herzgesundheit ab sofort besser verstehen.“

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL