Vollelektrischer Volvo XC40: Weltpremiere steht kurz bevor

2 Minuten
Der schwedische Automobilkonzern Volvo bereitet die offizielle Vorstellung seines ersten vollelektrischen Autos vor. Das Elektro-SUV wird am 16. Oktober vorgestellt und soll als E-Modell des Volvo XC40 das Herz von Fans des emissionsfreien Fahrens erobern. Erste Designskizzen geben nun einen flüchtigen Eindruck vom neuen Elektroauto. 
Volvo XC40 Elektro
Bildquelle: Volvo

Volvo selbst spricht von einem schlanken und sauberen Design für eine elektrische Zukunft. Der Wegfall eines Verbrennungsmotors schaffe zusätzlichen Stauraum unter der Fronthaube. Von 30 Litern ist hier seitens des Herstellers die Rede.

Elektrischer Volvo XC40: Batterie im Unterboden

Tiefergehende technische Einzelheiten hat Volvo bisher noch nicht verraten. Klar ist aber schon jetzt, dass die Batterie im Fahrzeugboden untergebracht ist. Zudem gibt es durch den Verzicht auf einen Verbrennungsmotor keinen Bedarf an Endrohren oder an einem großen Kühlergrill mehr.

Ziel von Volvo ist es, das neue Elektroauto sofort als XC40 identifizierbar zu machen. „Sein einzigartiges, sofort erkennbares Design ist in der vollelektrischen Version noch schlanker und moderner, die Front wirkt ohne Kühlergrill noch klarer. Dasselbe bewirkt der Verzicht auf Endrohre am Heck“, ist Volvos Design-Chef Robin Page überzeugt.

Neues Sensor-System an Bord

Weil der elektrifizierte Volvo XC40 weniger Kühlluft benötigt, soll er mit einem einzigartigen, abgedeckten Grill in Wagenfarbe ausgestattet sein. Der Grill beherbergt aber auch die Sensoren für die neue Sensorplattform Advanced Driver Assistance System (ADAS). Es kombiniert mehrere Kameras, Radar- und Ultraschallsensoren.

Das Dach des Premium-SUV ist serienmäßig in Schwarz gehalten, acht Außenfarben stehen insgesamt zur Wahl. Darunter auch das neue Sage Green Metallic. Käufer des Elektro-XC40 können zudem zwischen 19- und 20-Zoll-Bereifung wählen.

Sicherheit ist ein hohes Gut

Und noch etwas ist Volvo wichtig: Der E-XC40 soll durch Sicherheit überzeugen. „Der vollelektrische Volvo XC40 wird eines der sichersten Fahrzeuge sein, die wir je gebaut haben“, ist Malin Ekholm, Leiterin Sicherheit bei Volvo Cars überzeugt. Um die Sicherheit für Insassen zu gewährleisten, wurde für den elektrischen XC40 eine neue und einzigartige Sicherheitsstruktur entwickelt. Die Batterie wird zum Beispiel durch einen Sicherheitskäfig mit einem Rahmen aus Aluminium geschützt.

Weitere Details zum volleketrischen Volvo XC40 werden in den nächsten Tagen nach und nach bekannt gegeben, heißt es seitens Volvo. Die komplette Vorstellung erfolgt dann wie eingangs erwähnt am 16. Oktober.

Die aktuelle Baureihe des Volvo XC40 wurde Ende 2017 vorgestellt und steht schon heute in Form von Benzinern, Dieseln sowie einem Plug-in-Hybrid-Modell zur Verfügung.

Deine Technik. Deine Meinung.

1 KOMMENTAR

  1. Ich weiß zwar nicht ob Volvo seine „neue“ Sensorplattform „ADAS“ nennt, oder besser gesagt: nennen darf. Jedenfalls ist der Begriff „ADAS“ [=Fahrerassistenzsystem(e)] absolut kein neuer Begriff. Es ist ein Sammelbegriff für verschiede Assistenzsysteme, deren Anzahl in den Fahrzeugen bereits seit Jahrzehnten ständig zunimmt. ABS u. ESP und die Geschwindigkeitsregelung sind frühe Vertreter dieser Klasse von Helferlein. Mittlerweile ist auch der Spurhalteassistent einer breiteren Öffentlichkeit ein Begriff. Das erklärte Ziel ist autonomes Fahren in verschiedenen Ausprägungsstufen.
    –> https://de.wikipedia.org/wiki/Fahrerassistenzsystem

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL