Vodafone GigaCube: Neuer Einsteigertarif und neuer 500-Mbit/s-Router

3 Minuten
Vodafone schraubt an seinem Produkt GigaCube. Der mobile DSL-Ersatz bekommt einen neuen Einsteigertarif und auf Wunsch auch einen neuen Premium-Router für höhere Datenraten. Bis zu 500 Mbit/s soll der Router liefern.
Der Vodafone GigaCube Premium steht auf einem Tisch, links sitzt eine Frau mit einem Tablet
Bildquelle: Vodafone

GigaCube ist der DSL-Anschluss ohne Festnetzleitung: Die Versorgung erfolgt über das Mobilfunknetz. Damit funktioniert der Anschluss auch dort, wo es keine DSL-Leitung gibt und kann darüber hinaus mobil zum Einsatz kommen.

Bisher starteten die GigaCube-Tarife bei etwa 35 Euro im Monat für Kunden, die keinen aktuellen Mobilfunkvertrag bei Vodafone haben. Ab 18. März führt Vodafone einen neuen Einsteigertarif ein, der monatlich 10 Euro weniger kostet und bei 24,99 Euro monatlich liegt. Er bietet aber auch weniger Leistung. Statt 50 GB in der flexiblen und ab Montag 75 GB in der GigaCube-Variante mit Laufzeit bietet GigaCube Mini nur 32 GB monatliches Datenvolumen.

Einen Preisvorteil für bestehende Mobilfunkkunden gibt es nicht. Diese zahlen beim Standardtarif ebenfalls nur 24,99 Euro. Wer also einen Vodafone-Mobilfunk-Vertrag hat, sollte bei einer GigaCube-Buchung keinesfalls den neuen Tarif GigaCube Mini buchen.

Zum 18. März ändern sich auch die Neukunden-Angebote etwas. Wer noch bis zum 6. Mai den Tarif GigaCube Max bucht, erhält das doppelte Datenvolumen von 200 GB pro Monat. Gleichzeitig reduziert sich der monatliche Basispreis von 54,99 auf 44,99 Euro pro Monat – und zwar dauerhaft über die gesamte Vertragslaufzeit. Und auch im GigaCube Mini und GigaCube erhöht Vodafone das Datenvolumen auf monatlich 32 GB statt eigentlich 25 GB sowie 75 GB statt eigentlich 50 GB – jedoch nur für die Mindestvertragslaufzeit von 24 Monaten. Hier muss der Vertragsabschluss bis zum 10. Juni erfolgen. Für die Flex-Variante gibt es keinen Preisvorteil.

Auch interessant: GigaCube-Alternative Telekom Speedbox im Test

Die neuen GigaCube-Tarife im Überblick

 Vodafone GigaCube FlexVodafone GigaCubeVodafone GigaCube Max
Datenvolumen/Monat50 GB50 GB + 75 GB100 GB + 150 GB
Datenratebis 300 Mbit/s mit Standard-Router, bis 500 Mbit/s mit Premium-Router und 5G-Routerbis 300 Mbit/s mit Standard-Router, bis 500 Mbit/s mit Premium-Router und 5G-Routerbis 300 Mbit/s mit Standard-Router, bis 500 Mbit/s mit Premium-Router und 5G-Router
Kosten/Monat34,99 Euro
24,99 Euro für Vodafone-Mobilfunk-Kunden
34,99 Euro
24,99 Euro für Vodafone-Mobilfunk-Kunden
44,99 Euro
34,99 Euro für Vodafone-Mobilfunk-Kunden
LaufzeitJeweiliger Kalendermonat
Zwei JahreZwei Jahre
Einmalkosten49,99 Euro49,99 Euro49,99 Euro
GerätekostenStandard-Router GigaCube: 49,90 Euro

Premium-Router GigaCube CAT19: 189,90 Euro

GigaCube 5G: 499,90 Euro
Standard-Router GigaCube: 1 Euro

Premium-Router GigaCube CAT19: 49,90 Euro + 2,99 Euro monatlich

GigaCube 5G: 499,90 Euro + 2,99 Euro monatlich
Standard-Router GigaCube: 1 Euro

Premium-Router GigaCube CAT19: 49,90 Euro + 2,99 Euro monatlich

GigaCube 5G: 499,90 Euro + 2,99 Euro monatlich
Mobile NutzungJa, in Deutschland. Ja, in Deutschland. Ja, in Deutschland.
hier bestellenhier bestellenhier bestellen

Neuer Premium-Router für noch mehr Bandbreite

Ab dem 18. März bietet Vodafone neben dem bekannten Router zusätzlich einen Premium-Router. Der GigaCube CAT19 bietet eine neuere Chiptechnologie kombiniert mit besserer Antennentechnik. Im Download sind damit bis zu 500 Megabit pro Sekunde möglich. Der neue Router ist mit allen GigaCube-Tarifen buchbar und kostet einmalig 139,90 Euro, im Flex-Tarif 189,90 Euro.

Mit Einführung des neuen GigaCube CAT19-Routers werden alle GigaCube-Tarife im Download von derzeit 300 auf 500 Megabit pro Sekunde angehoben. Die Upload-Geschwindigkeit bleibt unverändert bei 50 Megabit pro Sekunde. Technisch könnte die neue Box nach Informationen von inside handy sogar noch weitaus mehr: Dank 5-fach Carrier Aggregation und 256QAM Chip wären bis zu 1,3 Gbit/s möglich – das aber unterstützt kein deutsches Netz.

Um die höhere Download-Geschwindigkeit nutzen zu können, müssen Kunden den neuen CAT19-Router einsetzen – sonst bleibt es bei den 300 Megabit pro Sekunde, die der bisherige Standard-Router liefert. Dabei ist zu beachten: Nur dort, wo Vodafone das eigene Netz entsprechend ausgebaut hat, können derartige Datenraten überhaupt erreicht werden – und auch dann handelt es sich um theoretische Werte. Denn die Werte, mit denen die Datenrate eines Mobilfunknetzes beworben wird, müssen stets durch alle Kunden geteilt werden, die das Netz im jeweiligen Antennensektor nutzen.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL