Vodafone: Gigabit per Kabel und Glasfaser für hunderttausende Haushalte

2 Minuten
Während die Mobilfunksparte von Vodafone in dieser Woche als erster Anbieter in Deutschland 5G Stand Alone gestartet hat, arbeiten die Festnetz-Techniker des Konzerns am weiteren Ausbau. Nicht nur im Kabel, sondern auch beim Glasfasernetz gibt es Neuigkeiten.
Gigabit-Anschlüsse von Vodafone
Gigabit-Anschlüsse von VodafoneBildquelle: Thorsten Neuhetzki

Im bisherigen Unitymedia-Gebiet Nordrhein-Westfalen, Hessen und Baden-Württemberg war Vodafone beim Gigabit-Ausbau im Kabelnetz bislang im Rückstand. Denn während das alte Vodafone/Kabel-Deutschland-Gebiet bereits als komplett ausgebaut gilt, hatte Unitymedia bis zur Vodafone-Übernahme vor allem auf Gigacities gesetzt und nicht in der Fläche ausgebaut. Jetzt hat Vodafone in diesem Gebiet weitere 400.000 Haushalte mit DOCSIS 3.1 erschlossen. Sie können ab sofort Vodafone-Anschlüsse mit 1 Gbit/s im Downstream buchen. Den größten Zuwachs verzeichnen Baden-Württemberg und Hessen mit jeweils über 100.000 mit Gigabit-Technik aufgerüsteten Anschlüssen.

Vodafone versorgt in 16 Bundesländern nun insgesamt 22,4 Millionen Haushalte mit Gigabit-Anschlüssen. Der Ausbau geht noch weiter. 1,6 Millionen Haushalte will Vodafone noch mit Gigabit-Geschwindigkeiten bis spätestens Ende 2022 erreichen. Dazu muss der Anbieter vor allem in den Vermittlungsstellen in seinem Netz Technik austauschen, bei überlasteten Anbindungen aber auch neue Glasfaserleitungen verlegen.

Das bestätigt auch Vodafone-Chef Hannes Ametsreiter. „Wir ziehen noch mehr Glasfaser ins Netz. Indem wir neue Glasfaserstrecken bauen und darüber neue Haushalte an unser Netz anschließen. Indem wir unser bestehendes Netz mit Glasfaser dort stärken, wo viele Menschen es nutzen.“ Mit DOCSIS 3.1 werde Vodafone noch weitere Ausbaustufen im Down- und Upstream realisieren. Der Technik-Nachfolger DOCSIS 4.0 soll perspektivisch Geschwindigkeiten von bis zu 10 Gigabit pro Sekunde bei Downloads und 6 Gigabit pro Sekunde bei Uploads ermöglichen.

Echte Glasfaser in Düsseldorf

Beim Ausbau von Glasfaserleitungen bis in die Häuser der Kunden hat sich Vodafone zumindest bei neuen Projekten aber weitgehend zurückgezogen. Doch bereits angestoßene Projekte verfolgt der Anbieter weiter. So auch in Düsseldorf. Dort sollen bis 2025 alle Einwohner und auch Unternehmen Zugriff auf gigabitfähige Netze erhalten. Um das zu erreichen, wird Vodafone im Düsseldorfer Stadtteil Wittlaer insgesamt 12.000 Düsseldorfer Haushalte in den kommenden zwölf Monaten Glasfaserleitungen bis ins Haus legen.

Dazu erweitert Vodafone sein Netz in mehreren Wohn- und Neubaugebieten in Wittlaer, Lörick, Flingern und Gerresheim. Zudem schließt Vodafone Liegenschaften der städtischen Wohnungsgesellschaft Düsseldorf und der Beamten-Wohnungsbau-Genossenschaft Düsseldorf mittels Glasfaser an sein Netz an.

Für TV-Zuschauer von Vodafone im ehemaligen Unitymedia-Gebiet gibt es in diesem Monat auch eine Neuerung. Zahlreiche TV-Sender werden abgeschaltet.

Deine Technik. Deine Meinung.

1 KOMMENTAR

  1. No front an Vodafone aber die sollen erstmal für 40000leute eine stabile Leitung zu geben anstatt jetzte 400000 neue Leitungen zu bauen

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL