Vodafone: 1.000 Mbit/s jetzt auch per Handy-Netz

2 Minuten
Vodafone kann endlich bei 5G Vollgas geben. Den Düsseldorfern stehen nun alle Frequenzen zur Verfügung, die bis zu 1 Gbit/s im Downstream für dich als Kunden ermöglichen.
Vodafone 5G mit dem Samsung Galaxy Fold
Vodafone 5G mit dem Samsung Galaxy FoldBildquelle: Vodafone

Die 5G-Sender, die Vodafone bereits betreibt, konnte das Unternehmen bislang nur mit verminderter Geschwindigkeit betreiben. Bis zu 500 Mbit/s waren üblich. Der Grund: Nur ein Teil der im vergangenen Jahr ersteigerten Frequenzen durfte das Unternehmen auch schon nutzen. Sie hatte Vodafone schon 2018 von O2 erworben. Den Einsatz der ersteigerten zusätzlichen Frequenzen musste die Aufsichtsbehörde erst genehmigen.

Das ist jetzt geschehen. Ein größeres Frequenzspektrum bedeutet automatisch mehr Kapazität und somit auch einen höheren Datendurchsatz. Nach Angaben von Vodafone kann das Unternehmen mit den 5G-Sendern nun „je nach Standort“ in der Spitze bis zu 1 Gbit/s in die Luft schicken. Diese Datenrate teilen sich dann aber wiederum alle Nutzer, die das selbe Antennensegment nutzen. Aktuell sind das jedoch noch nicht viele.

Erweiterung bestehender Sender hat schon begonnen

Die Vodafone Techniker bringen jetzt die bestehenden 5G-Stationen auf volle Leistung, neue Antennen werden gleich mit voller Leistung aufgebaut. „5G nimmt 2020 weiter an Fahrt auf“, ist sich Vodafone-Deutschland-Chef Hannes Ametsreiter sicher. „Wir schalten bei 5G in diesem Jahr den Turbo an, beschleunigen unser Netz und den Ausbau. Dort wo das Gigabit gebraucht wird, bringen wir das Gigabit.“

Nach eigenen Angaben betreibt Vodafone schon in 50 Städten und Gemeinden 5G-Antennen. Bei ihnen müssen nun die zusätzlichen Frequenzen eingestellt werden. Mit den Arbeiten sei bereits begonnen worden, so dass die ersten 80 Antennen noch in dieser Woche das Gigabit liefern werden. Sie stehen unter anderem in Düsseldorf, Stuttgart, Dortmund, Karlsruhe, Frankfurt am Main oder Mainz.

5G soll bis Ende des Jahres 10 Millionen Menschen erreichen

Bis Ende März will Vodafone rund 500.000 Menschen mit 5G erreichen. Hinzu kommen 5G-Projekte in der Industrie, etwa bei Airbus, Thales, e.GO Mobile oder Total. Bis zum Ende des Jahres 2020 will Vodafone die neue Mobilfunk-Generation für 10 Millionen Menschen verfügbar machen. Bis Ende 2021 soll 5G für 20 Millionen Menschen verfügbar sein.

In seinem Kabel-Festnetz hatte Vodafone in der vergangenen Woche die Reichweite seines Gigabit-Angebotes auf 17 Millionen Haushalte erhöht – und gleichzeitig den Preis drastisch gesenkt.

Bildquellen

  • Vodafone 5G mit dem Samsung Galaxy Fold: Vodafone
LTE-Basisstation auf dem Land
Schlechtes LTE-Netz: Jetzt geht es O2 an den Kragen
"Entweder ihr beeilt euch endlich mit eurem LTE-Ausbau oder ihr zahlt eine saftige Strafe." Mit diesen Worten lässt sich eine letzte Mahnung der Bundesnetzagentur an Telefónica Deutschland zusammenfassen. Das LTE-Netz von O2 muss bis Ende Juli noch deutlich besser werden.

Deine Technik. Deine Meinung.

1 KOMMENTAR

  1. Erst Jetzt dürfen die ersteigerten Frequenzen verwendet werden….
    Warum? zuvor hatte die O2 jetzt Vodafone. Also wird auch keiner der sich an die Frequenzpläne hält die verwenden, ausser O2 wenn der Sender abschalten vergessen wurde.
    Stellt sich die Frage warum die Rundfunkregulierung die und das Volk hin hält.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL