Vodafone-Abzocke: Verbraucherschützerin zeigt, wie es hinter den Kulissen zugeht

3 Minuten
Dass Vodafone seine Kunden teilweise mit dreisten Tricks abzockt, ist mittlerweile ein offenes Geheimnis. Zahlreiche Beispiele belegen die Taktik des Mobilfunkunternehmens. Wie es allerdings hinter den Kulissen zugeht, verrät nun eine Verbraucherschützerin.
Kunden-Abzocke bei Vodafone: Jetzt reagiert der Netzbetreiber
Kunden-Abzocke bei Vodafone: Jetzt reagiert der NetzbetreiberBildquelle: Vodafone

Gefälschte Unterschriften, untergeschobene Verträge, Abrechnungen trotz längst verstorbener Kunden – und sogar Katzen. Die Liste an fragwürdigen Geschäftsgebaren von Vodafone und dessen Partnershops ist lang. Das Düsseldorfer Unternehmen reagierte bereits und schloss mehr als 50 Partner-Shops. Nichtsdestotrotz bleiben die Vorwürfe und auch die Vorgehensweisen im Raum stehen. In einem Interview mit Spiegel Online offenbart eine Verbraucherschützerin nun, wie schlimm es tatsächlich um den Mobilfunker steht – und was Kunden unbedingt im Gespräch mit Vodafone beachten sollten.

So schlimm steht es um Vodafone wirklich

Die Frage, die sich bei den Meldungen rund um die Betrügereien aufdrängt, ist, wie diese Masche funktionieren kann. Das geht laut der Verbraucherschützerin Carola Elbrecht grundlegend nur aufgrund massiver Datenschutzlücken. Nur so können Verbrauchern letztlich Verträge ungewollt untergeschoben werden.

Vodafone erklärte gegenüber Spiegel Online, dass man das Verhalten der Franchise-Partner nicht dulde. Denn dies schade nicht nur dem Kunden, sondern auch dem Ruf des Unternehmens. Elbrecht kann dies nur bestätigen und betont, dass man im vergangenen Jahr knapp 11.000 Beschwerden zu Vodafone erhalten habe – die Dunkelziffer sei deutlich höher. Außerdem sei dies mehr, als zu jedem anderen Netzbetreiber.

Und das könnte drastische Konsequenzen nach sich ziehen. „So etwas spricht sich rum. Das könnte sich langfristig auf die Kundenzufriedenheit auswirken und die Bereitschaft erhöhen, zur Konkurrenz zu wechseln“, erklärt Elbrecht.

Verbraucherschützerin: „Verbraucher sollten bei jedem Besuch einen Zeugen mitnehmen“

Missachtet ein Partnershop von Vodafone den Datenschutz und schließt ohne die Zustimmung des Kunden einen Vertrag ab, ist dieser nicht rechtswirksam. Kunden sind also hier im Vorteil – auch, wenn Vodafone zunächst das Geld einzieht. Das Entscheidende ist, dass Kunden auf den Betrug reagieren, beispielsweise mit Rückbuchungen, wenn sie Opfer eines ungewollten Vertrages wurden. Auch die Verbraucherzentrale hilft in solchen Fällen. Viele Verbraucher unternehmen allerdings gar keinen Versuch, da ihnen der Kampf gegen Vodafone aussichtslos erscheint.

Was also tun, damit so etwas gar nicht erst passiert? Die Verbraucherschützerin rät, dass man nicht einfach so im Shop einen Vertrag digital unterschreibt: „Sich nicht unter Druck setzen lassen. Immer darauf bestehen, dass der Vertrag ausgedruckt wird. Die Unterlagen im Zweifelsfall mit nach Hause nehmen und dort in Ruhe lesen.“ Wird ein Angebot als einmalig angepriesen, sollte man den Shop direkt verlassen. Außerdem sei es wichtig, sich immer einen Zeugen mitzunehmen, nicht nur vor Ort, sondern auch bei Gesprächen mit der Service-Hotline.

Deine Technik. Deine Meinung.

14 KOMMENTARE

  1. Pedro

    Bin zweimal von Vodafone reingelegt worden beim Abschluss eines Mobilfunkvertrages über das Telefon. Obwohl es einen Mitschnitt gibt, der beweist, dass mir ein günstiger Vertrag vom Mitarbeiter versprochen wurde, musste ich jeweils fünf Euro pro Monat mehr zahlen. Wer bemüht schon für fünf Euro einen Anwalt, um gegen Vodafone anzutreten?
    Jedenfalls: Kein Vertrag mit Vodafone mehr!

    Antwort
  2. Blubb

    Aha, den Vertrag nach Hause mitnehmen und dort erst durchlesen und dann zur Unterzeichnung nochmal in den Shop? Wie weltfremd ist das denn?

    Antwort
    • rudolf gard

      Stimmt.Das ist vollkommen unrealistisch.

      Antwort
  3. rudolf gard

    Diese Vodafone Shops fälschen Verträge.So wie bei mir versucht wurde.Keine Ahnung wie die an meine Daten gekommen sind.War nocht nie Vodafone Kunde oder jemals in einem Vodafone Shop.Da arbeiten teilweise rücksichtslose Betrüger.Niemals würde ich zu Vodafone wechseln !

    Antwort
  4. Born

    Also Vodafone ust bei mir durch. Die Tarife sind zwar günstiger als bei der Telekom aber der Service bei Vodafone ist mies und nicht hinnehmbar. Mein Kabelanschluss spinnt seit 12/2020 rum. 2 x waren Monteure hier und haben gesucht und nichts gesagt. Eine neue WLAN Box hat mir Vodafone geschickt und gemeint das nun alles wieder geht. Nichts geht. Festnetz und Internet gehen ganz lahm oder überhaupt nicht. Vodafone reagiert auf meine Anrufe, Mails und Faxe überhaupt nicht aber den vollen Preis wird regelmäßig vom Konto abgebucht. Bloß kein Vodafone.

    Antwort
  5. CH. Stylianos

    Mir ist das auch passiert ich habeich fürchterlich darüber geärgert beim Anruf sagte mir Vodafone das sie alles stornieren entschuldigen habe sie sich nie 8 Tage ohne Internet.
    Ich mußte über das Handy Volumen ins Internet und das war richtig teuer.
    Irgend ein Arabischer Name Änderte ohne mein wissen den Vetrag normalerweise muß Vodafone diese Person Anzeigen um seine Kunden zu Schützen.

    Total Unprofessionelles Verhalten.

    Antwort
    • Roswitha Holtschke

      Habe mich im
      März / April 21 telefonisch um die Verlängerung meines Mobilfunk- Vertages bemüht. Hatte allerdings eine ganz schlechte Verbindung
      Der Herr am Telefon war sehr schlecht zu verstehen. Konnte mir allerdings meine Vertragsdaten nennen und versprach mir den Vetrag wie gehabt, mit den Rabatten, zu gewähren. Alles wäre ok und ich bräuchte mich nicht mehr zu melden. Ich bat allerdings,um Bestätigung per Mail.
      Die ich nicht erhielt.
      Bekam allerdings von Vodafone nun die Nachricht, dass sich der Vertrag um 12 Monate verlängert hat, ohne Sonderrabatt.Bis August musste ich 09.99E bezahlen. Nun sind es 19,99 E. Vodafone war nicht bereit,mir den Rabatt zu gewähren, obwohl ich unschuldig in diese Situation geraten bin. Der Herr teilte mir auf meine Anfrage mit, er sei wegen Corona im
      Home Office und sei im Moment in Ägypten am Strand.
      Deutsche Sachbearbeiterin von Vodafone bestätige mir, dass sie zu der Zeit im März-April mehrere solche Beschwerden erhalten hätten und meine Angabe weitergeben würde.
      Frage: woher hatte dieser ausländische Vodafone- Mitarbeiter ???
      meine Daten.
      Bis heute keine weitere Infos von V erhalten.

      Antwort
  6. Markus Wilhelm

    Ich kann aus Erfahrung sprechen, da ich selbst in einem Partnershop gearbeitet habe!
    ABER, die wirklichen schwarzen Schafe sind zuerst die sogenannten Medienberater welche die potenziellen Kunden unbeauftragt an der Haustür aufsuchen, als zweites die von Vodafone selbst betriebenen Shops! Die Vodafone eigenen Shops sind ein Abbild von Betrug am Kunden glaubt mir ich habe es live erlebt!
    Für Vodafone ist es natürlich einfacher die Hauptschuld auf Partner zu lenken!

    Antwort
  7. Melanie Effenberger

    Ich finde das Vodafone es generalisiert hat. Sie haben es sehr geschickt im kleingedruckten und im Vertrag versteckt.

    Antwort
  8. Hanswurst

    Sehr interessant, aber leider überfällig!
    Ich war bei Unitymedia, welche in das Unternehmen Vodafone überführt wurde. Preis und Leistung waren ab 2010 bereits unterirdisch. Was aber mit dem Wechsel zu Vodafone deutlich zunahm, war die organisierte Abzocke via Telefon.
    So – nun beim Konkurrenten. Alles soweit gut. Jedoch bekomme ich das breite Grinsen, wenn ich diesen Artikel lese und drei der vorhandenen Werbeanzeigen von Vodafone bzw deren Töchtern sind. Bock – Gärtner – Zitat bekannt???
    Also liebe inside-digital: reines Clickbait für Euch und substanzlose Schwafelei meinerseits. Ein Hoch auf die Energieverschwendung. Gleich kommt Greta zu uns Klima-Schurken! How dare you! Lol!!!

    Antwort
  9. Skowi

    Habe mich zweimal mit Sogenannten Rabattkarten rein legen lassen, anfangs hatte ich keine Ahnung da keine weiteren Kosten aufgetreten sind, mittlerweile zahle ich für die eine *Rabattkarte 55 Euro und die andere knapp 30*, meine Augen wurden mir geöffnet als es am Telefon von Vodafone hieß sie haben zwei weitere Verträge mit den und den Nummer abgeschlossen, es bestehen von mir unterschriebene Verträge die ich dummer weise Digital im Shop unterschrieben habe. Daher ist der Rat Ausdrucken und in Ruhe durchlesen gar nicht mal verkehrt. Ich war der Meinung ich würde eine Vertrags Verlängerung mit neuem Smartphone unterschreiben über bereits bestehende Verträge.

    Antwort
  10. Thomas Goppel

    Ich wurde permanent von MA von Vodafone angerufen, belästigt und genötigt einem anderen Vertrag zuzustimmen und dafür 5,-EUR mehr zu zahlen.
    Nach dem 10. Anruf habe ich dem zugestimmt weil ich keine Nerven mehr hatte und meine Ruhe haben wollte. Jetzt hänge ich in dem neuen teureren Vertrag fest den ich eigentlich gar nicht haben wollte. Echt kriminell was Vodafone da für Geschäftspraktiken vollzieht. Ich werden kündigen sobald es mir möglich ist
    Ich kann niemanden Vodafone weiterempfehlen.

    Antwort
  11. Gregor Krakau

    Aus Erfahrung ein Tip von mir:
    Niemals einen Vertrag im Shop abschließen. Ihr habt kein 14-tägiges Rücktrittsrecht, nur bei telefonischer bzw. Online Bestellung.

    Antwort
  12. Piet

    Schaut doch mal das Personal an welches in den meisten Shops arbeitet. Ein Blick genügt und man sollte wissen hier ist Vorsicht geboten.

    Antwort

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE ARTIKEL