Prime Video: "Vikings" geht ab heute zu Ende - mit großer Überraschung?

3 Minuten
Ab heute wird bei Amazon Prime Video "Vikings" zu Ende erzählt. Ein Trailer macht Lust auf mehr. Denn es scheinen unmögliche Wendungen in der letzten Staffel zu stecken. Doch es gibt auch schlechte Nachrichten für die Fans der Wikinger-Saga.
Vikings Staffel 6B
Ein letztes Mal kämpfen die Wikinger in "Vikings" um ihr Leben.Bildquelle: Prime Video

Großartige Nachrichten für alle Fans der Wikinger-Serie „Vikings“. Amazon Prime Video startet neue Folgen der Drama-Serie ab heute. Es gibt aber auch schlechte Nachrichten. Und die sind alles andere als zuckersüß. Aber was ist in „Vikings“ süß?

Noch zehn Episoden, dann ist Schluss

Seit dem Jahr 2013 schippern in „Vikings“ die Wikinger auf ihren Raubzügen durch nordische Gewässer. Nachdem in den ersten Staffeln die Sagenfigur Ragnar Lodbrok im Mittelpunkt stand, hat sich nach seiner Hinrichtung in einer Schlangengrube in Staffel 4 einiges verändert. Denn seitdem nehmen seine Söhne die Hauptrollen in „Vikings“ ein. Nun werden ab dem heutigen 30. Dezember ein letztes Mal die Segel gesetzt. Denn in zehn letzten Episoden der sechsten Staffel wird die Geschichte von „Vikings“ zu Ende erzählt.

Schon jetzt hat Amazon einen Trailer der mit einem Emmy Award ausgezeichneten Serie veröffentlicht. Einen Trailer, der ziemlich deutlich einen Eindruck dazu vermittelt, wie es in „Vikings“ weitergehen wird. Natürlich ist wieder eine gehörige Portion Action dabei. Gepaart mit düsteren Schlachten und einer Prise Erotik. Denn die Wikinger lebten ziemlich freizügig.

Zudem erwartet uns wohl auch noch eine ziemliche Überraschung, wie das Ende des Ausblicks auf die neuen Episoden zeigt. „Das ist unmöglich“, entfährt es Ivar unter erschauderndem Anblick eines ihm gegenüberstehenden Kämpfers. Erleben wir etwa die Rückkehr von Bjorn, den Ivar zum Ende der ersten Hälfte von Staffel 6 dachte selbst erstochen zu haben? Oder kehrt gar Ragnar zurück? Fragen über Fragen!

Darum geht es in Staffel 6 von „Vikings“

Der erste Teil der sechsten und finalen Staffel endete mit einer epischen Schlacht zwischen den Rus und den Wikingern, in einem Kampf zwischen Brüdern: Bjorn Eisenseite kämpft an der Seite von König Harald für sein Heimatland gegen Ivar den Knochenlosen, der zusammen mit den Streitkräften der Rus versucht, die Kontrolle über Norwegen zu erlangen. Die Schlacht endet in einer Tragödie, bei der Bjorn von Ivar verraten und auf dem Schlachtfeld dem Tod überlassen wurde. Nun steht die Zukunft der Heimat ihrer Vorfahren, Kattegat, auf dem Spiel.

Als sich die epische Saga dem Ende zuneigt, gipfelt der turbulente Konflikt zwischen den Rus und den Wikingern in einem Vorfall mit schwerwiegenden Folgen. Während seines Aufenthalts in Island beschließt Ubbe, den Traum seines Vaters Ragnar zu erfüllen und weiter nach Westen zu segeln, als ein Wikinger je zuvor gereist ist. Auch in England kehrt keine Ruhe ein: Die Wikinger haben dort Siedlungen errichtet und den größten Teil des Landes  mit Ausnahme von Wessex  überrannt. Der König von Wessex, Alfred der Große, ist der einzige sächsische Herrscher, der es wagt, ihre totale Herrschaft anzufechten. Ivar der Knochenlose muss sich in einer finalen Schlacht erneut dem König stellen, den er nur als Junge kannte.

Affiliate-Link: inside digital erhält eine kleine Provision, wenn du über den markierten Link einkaufst. Den Preis für das Produkt beeinflusst dies nicht. Die Einnahmen tragen dazu bei, dir unseren hochwertigen Journalismus kostenfrei anbieten zu können.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL