Video-App TikTok: Unternehmen will eigenes Smartphone herstellen

2 Minuten
ByteDance, das Unternehmen hinter der Video-App „TikTok“ soll an einem eigenen Smartphone arbeiten. Das geht aus einem Bericht der „Financial Times“ hervor. Demnach soll das Handy wie damals das Fire Phone von Amazon mit einer ganzen Wagenladung an hauseigenen Apps von ByteDance auf den Markt kommen.
Die TikTok App im Einsatz
Bildquelle: TikTok

Die (Kurz-)Video-App „TikTok“ ist in China schon ein Renner, in Europa versucht man nun ebenfalls Fuß zu fassen. Das Unternehmen hinter der Anwendung, ByteDance, soll nun an einem eigenen Smartphone arbeiten. Laut eines Berichts der „Financial Times“ soll das Handy mit vorinstallierten Apps des Anbieters ausgestattet sein. Dazu zählt neben „TikTok“ selbst auch noch ein bisher unveröffentlichter Streaming-Dienst für Musik, wie The Verge berichtet.

Auf die Frage, warum ByteDance an einem eigenen Smartphone arbeitet, äußerten sich zwei anonyme Quellen gegenüber „Financial Times“ wie folgt: Es sei ein lang ersehnter Traum von Chef Zhang Yiming, ein eigenes Handy mit vorinstallierten Apps herzustellen. Grundlegende Absichten zeigte das Unternehmen schon Anfang des Jahres. Damals kaufte man den strauchelnden Smartphone-Herstellers Smartisan aus China.

Quereinsteiger im Smartphone-Markt: „TikTok“ in guter Gesellschaft

Details zum Design oder der Ausstattung des ByteDance-Handys gibt es noch keine. Jedoch haben schon Unternehmen wie Facebook und Amazon gezeigt, was passiert, wenn Unternehmen eigene Smartphones produzieren. So erschien das Amazon Fire Phone im Jahr 2014 auch in Deutschland. Dabei handelte es sich um ein gehobenes Mittelklasse-Modell (oder niedriges Oberklassen-Gerät, je nach Sichtweise), das vor allem mit einem starken Amazon-Branding auffiel. Im Test von inside handy konnte es damals eine Wertung 4 von 5 Sternen erzielen. Wegen seines Telekom-SIM-Locks und dem Verzicht auf Google Apps blieb dem Handy aber größerer Erfolg verwehrt.

„TikTok“ und ByteDance sind auch nicht die einzigen Unternehmen, die aktuell gerüchteweise an Smartphones arbeiten sollen. Unter anderem Spiele-Hersteller und -Entwickler Nintendo soll an einem eigenen (Gaming-)Smartphone werkeln. Wirklich viel ist zu dem Gerät ebenfalls nicht bekannt.

Ob und wann die beiden Handys auf den Markt kommen, gehört aktuell noch ins Reich der Spekulationen. Es wäre aber nicht das erste Mal, dass Hersteller von angrenzenden Geschäftsfeldern in den Markt der Smartphones einsteigen. Ob das dann von Erfolg gekrönt ist, bleibt abzuwarten.

Affiliate-Link: inside digital erhält eine kleine Provision, wenn du über den markierten Link einkaufst. Den Preis für das Produkt beeinflusst dies nicht. Die Einnahmen tragen dazu bei, dir unseren hochwertigen Journalismus kostenfrei anbieten zu können.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL