Verblüffende Grafik: Tesla zerlegt VW, Mercedes und Co.

3 Minuten
Wenn es um das E-Auto geht, ist Tesla ein Pionier. Dabei hätte Visionär Elon Musk das Unternehmen einst fast an Google verkauft. Nun feiert Tesla einen Rekord, der für Aufsehen sorgt. Gleichzeitig dürfte die Marktdominanz bei VW, Mercedes und Co. für Ver- und Bewunderung sorgen.
Verblüffende Grafik: Tesla zerlegt VW, Mercedes und Co.
Verblüffende Grafik: Tesla zerlegt VW, Mercedes und Co. Bildquelle: Alexander Shatov / Unsplash

Nachdem der Autovermieter Hertz 100.000 Tesla-Fahrzeuge bestellt hat, explodierte der Wert des E-Auto-Pioniers. Eine Billion US-Dollar ist das Unternehmen von Elon Musk nun wert. Umgerechnet sind das etwa 863 Milliarden Euro. Und das nach nur einer 18-jährigen Firmengeschichte. Noch nie in der gesamten Geschichte des Autos war ein Autobauer mehr wert. Doch das ist längst noch nicht alles.

Tesla zerlegt den Automarkt

Wie die folgende Grafik eindrucksvoll zeigt, ist Tesla nicht nur mehr wert als Toyota und VW zusammen. Die zwei größten Autobauer der Welt, die sich seit Jahren an der Spitze abwechseln, sind zusammengenommen nur ein Bruchteil dessen wert, was Tesla in diesen Tagen erreicht hat. Mehr noch: Tesla ist so viel wert wie die 15 größten Autobauer der Welt – plus Harley-Davidson.

Verblüffende Grafik: Tesla zerlegt VW, Mercedes und Co.
Verblüffende Grafik: Tesla zerlegt VW, Mercedes und Co.

Der Visionär Elon Musk hat die gesamte Autoindustrie umgekrempelt und zum Umdenken bewegt. Ohne Tesla wäre das E-Auto wohl ebenfalls unausweichlich gewesen. Jedoch ist es fraglich, ob VW, Mercedes und Co. dieses mit einer derart hohen Geschwindigkeit entwickelt hätten, wie sie es heute machen. Doch Tesla geht es um viel mehr als nur darum, E-Autos zu verkaufen.

Alle SUV- und Tesla-Fahrer haben ein Problem und wissen es oft nicht

Die Zukunft des Autos

Tesla ist nicht nur hinsichtlich des E-Autos allen anderen Herstellern weit voraus. Auch beim autonomen Fahren ist der Vorsprung zu VW, Toyota und Co. enorm. So hat man am 22. Oktober die Beta-Version seiner Full-Self-Driving-Software für autonomes Fahren auf Version 10.3 aktualisiert. Zwar hat der Hersteller das Update wieder zurückgezogen, nachdem sich viele Tesla-Fahrer über schwere Fehler beschwert hatten. Doch Musk bleibt zuversichtlich. Bereits im August 2019 sagte der Tesla-Chef in einem Interview, dass Level 5 beziehungsweise die vollständige Autonomie erreicht wird und dass dies „sehr schnell gehen wird“.

Neue Regel: Wer auf der Autobahn diesen Fehler macht, muss seinen Führerschein abgeben

Level 5 beim autonomen Fahren heißt: Das Auto übernimmt alle Fahrfunktionen, während Fahrer und Beifahrer zu Passagieren werden. Der derzeitige Stand befindet sich in Level 2 – auch aufgrund gesetzlicher Vorgaben. Das Auto kann so zwar selbstständig bremsen, lenken und beschleunigen. Der Fahrer jedoch muss die Hand am Steuer lassen und das Auto führen. Zwar sind vollständig autonom fahrende Autos auf öffentlichen Straßen noch eine Vision. Nicht zuletzt deshalb, weil sie in den meisten Teilen der Welt verboten sind. Doch es dürfte nur eine Frage der Zeit sein, wann Autos ihre Insassen vollkommen autonom ans Ziel bringen werden.

Deine Technik. Deine Meinung.

27 KOMMENTARE

  1. andreas kramer

    wer schnell hochkommt kann tief fallen. da heisst es abwarten unt kaffee trinken.

    Antwort
    • Jay

      Ich begreife (sorry) die Dummheit nicht, die solche Kommentare immer wieder hervorbringen.
      Wir haben 2021. seit über einem Jahrzehnt, betet man denn Fall von Tesla herbei.
      Das hat ja schon religiöse Züge , wie bei den Zeugen Jehovas und dem jüngsten Gericht.
      So viele haben die Firma Tesla nicht begriffen, die haben sich vom Elektropionier zum größten E-Mobil Hersteller aufgeschwungen, zum Betreiber des besten Ladenetzes, zu einem der größten Batterrieproduzenten, die Firma ,die die größte Produktionshalle der Welt hingestellt haben, der Autoproduzent mit dem größten Börsenwert und produzieren auch noch Strom und verkaufen den in den USA.

      WIE kommt man im Jahr 2021 noch auf die absurde Idee, die würden tief fallen?
      Hat eure Platte einen Sprung?

      Antwort
      • Tom

        Der Börsenwert sagt doch nicht aus, dass man der größte Hersteller ist. Da sind viel Spekulanten die auf weiteren Kursgewinn hoffen. Schau dir mal das Kurs-Gewinn-Verhältnis von Tesla an.

        Antwort
      • Jörg

        Sehr schöner Kommentar, Jay. Nach der Evolutionstheorie sind hier einige vom Aussterben bedroht, werden aber vom anpassungsfähigem Rest getragen 😉 Ich habe schon vor 7 Jahren in Tesla- Aktien investiert und habe es keinen Tag bereut.

        Antwort
  2. Kizna von Löwe

    Die werden nicht sehr tief fallen. Datu sind die viel zu flexibel, und treten nicht jahrelang auf der selben Stelle so wie die anderen.

    Antwort
  3. Lutz Teuscher

    Wo kommt der Strom her und wo die grünen Metalle? Die Entsorgung der Batterien ist auch geklärt? Oder läuft es auf den allgemeinen Steuerzahler ala Kernkraft
    hinaus?
    Der deutsche Tesla aus Brandenburg kostet wieviel hochbezahlte Jobs in Deutschland und der EU ? Der Standort wird auch noch mit Steuer – & Eu-Fördermittel gepuscht.
    Fast wie Harakiri.
    Beste Grüße aus Oberammergau

    Antwort
    • Jay

      Jeder neue Standort wird mit Steuer-& Fördermitteln unterstützt (nicht gepusht, da ja kein Vorteil zu allen anderen,die auch in die Fördertöpfe greifen).
      Also meine Frage: WO ist das Problem?
      Wo der grüne Strom herkommt ist nicht das Problem von Tesla, sondern von uns als Gesellschaft!
      Was die Arbeitsplätze angeht: Die HOCHBEZAHLTEN entstehen, das Problem ist, dass die Niedrigbezahlten in der Automobilindustrie weniger werden.
      Die Ingenieure lecken sich die Finger danach bei Tesla anzufangen, die nehmen aber nur die besten.

      Antwort
  4. Lutz Teuscher

    Wo kommt der grüne Strom her und wird der Akkuabfall etc.ala Kernbrennstäbe auch auf Kosten der deutschen Steuerzahler entsorgt ? Der deutsche Tesla wird mit Steuermitteln und EU-Fördermitteln gepusht und wieviel hochbezahlte Arbeitsplätze fallen in der Automobilindustrie weg und wieviel entstehen wo? Ein Teil deutscher Ingenieure und andere hochqualifizierte sind pro Jahr ins Ausland gegangen?
    Aufi gehts.Mit Tesla in eine grüne Zukunft. Aus der schwarzen Null wird eine grüne Null.
    Grüße aus Oberammergau

    Antwort
    • Richy

      Der Accu Abfall wird wiedern zu Rohstoff.

      Antwort
  5. Paul

    Die Lage für die deutschen und auch europäischen Autohersteller ist dramatisch. Bezogen auf den Telco-Markt ist Tesla wie damals Apple. Und die deutschen Hersteller wären der verwöhnte, absolute Marktführer Nokia. Und auch von den damals anderen Handyherstellern: wer außer Samsung ist denn heute noch präsent? Hoffen wir, dass es nicht so ist/wird.

    Antwort
  6. Klaus Sacher

    Anscheinend investiert Tesla viel in die Medien und zahlt für derartige Artikel Spitzenpreise. Nicht umsonst wird diese Firma in den Medien so hochgehoben.

    Antwort
  7. Jay

    Seltsam, hier werden nur Anti-Tesla Kommentare freigegeben.
    Was bezwecken die Forumsbetreiber mit so tendenziöser Kommentarfreischaltung?
    Ist schon klar, dass dies jetzt der letzte Kommentar ist, den ich hier verfasse und diese Seite ab heute blocke, wenn hier nur eine Meinung gewünscht ist, dann erfüllt diese Seite mit ihrem „Forum“ nicht die Maßstäbe , die ich persönlich an Information und Gedankenaustausch anlege.

    Antwort
    • Michael Schwarzer

      Warum soll man den Anti-Tesla Schwachsinn kommentieren. Die Unverbesserlichen werdens erst begreifen, wenn es zu spät ist. Alle andere haben oder warten auf Ihren Tesla. Also einfach ignorieren und sich freuen das Tesla wieder einen Meilenstein geschafft hat.
      Alles andere ist simpel der Neid der Besitzlosen und Nichtskönner.

      Antwort
  8. Till123

    Alleine 36 deutsche große deutsche Zulieferer sind am Fahrzeug und den Produktionsanlagen beim Tesla S beteiligt und verdienen munter mit. Also: Entspannung! Medien müssen immer provokant sein, sonst schaut ja keiner hin.

    Antwort
  9. Robert

    Und das ist auch plausibel, dass sie so eine Marktkapitalisierung haben? Was rechtfertigt diese Dimension…bekommen die durch den Autoverkauf die Weltherrschaft? Ist doch völlig illusorisch und reine Börsen-Psychologie.

    Antwort
  10. Harry

    Was nützt wenn wir die Deutschen Hersteller schützen und weiter Diesel kaufen? Wenn wir etwas gut können aber keiner mehr haben möchte…
    Von den 5 % (deutscher Markt) kann kein Hersteller leben.
    VW sehe ich aber auf einem guten Weg. Obwohl er steinig wird.
    Und zu Tesla. An der Börse wird die Zukunft gehandelt. War schon immer so.

    Antwort
  11. Peter Huber

    Selten so viel Stuss gelesen. Das Tesla Erfolg hat verdanken Sie den Jüngern die blind investieren. Tesla hat so viel Marktkapitalisierung weil die Aktionäre nach wie vor glauben das Tesla so viel Wert ist. Und weil alle fleißig mitmachen – man will ja auch reich werden- wird immer weiter gepusht. Der reelle Wert liegt gänzlich woanders. Und was die Zahlen angeht kann sich VW über Tesla nur kaputtlachen. Man wird medial verarscht um den Ballon weiter hochzuhalten. Keine Frage das Tesla ernst zu nehmen ist aber wer immer noch glaubt das Tesla das Rad neu erfunden hat verkennt die Realität – passend zur Bewertung von Tesla. Schlagzeilen wie „Tesla liefert mehr Autos als VW“… Sind der Beweis für die geballte Inkompetenz mancher Journalisten die von Statistik noch nie etwas verstanden haben. Scheinbar lesen Menschen nur noch Schlagzeilen und glauben die dann auch. Ohne Worte.

    Antwort
    • Tom

      Korrekt. Nichts hinzuzufügen.

      Antwort
  12. Klaus

    Peter Huber Nichts begriffen? Tesla wächst schnell mit überlegener Technik und hohen Gewinnmargen. Da können alle Deutschen Hersteller von träumen außer Porsche vielleicht. Was macht VW denn noch selber? Die kaufen alles dazu und biegen bald nur noch das Blech. Ob man damit überleben kann?

    Antwort
  13. Jochen Bühler

    Seid nett zueinander.
    Alle die hier Stammtischparolen brüllen und im Wesentlichen eigentlich gar keine Ahnung haben werden irgendwann sagen: „Ja! Tesla und die Umstellung zu Elektrofahrzeugen war das einzig richtige, das hab ich auch schon immer gesagt!“ So läuft es immer mit den ewig gestrigen die am Ende ja doch immer die schlautesten waren…so what? Auf die Frage wo der ganze grüne Strom herkommen soll könnte man die Gegenfrage stellen wie viel das wohl ist und wie viel wir heute schon davon haben und wie viel mehr wir bis wann brauchen? Weiß da ein Lutz Teuscher was dazu?
    Und noch kurz zu Tesla: Tesla ist das einzige Unternehmen weltweit dass sich NIE am wirtschaftlichen Erfolg orientiert hat. Das macht immer nur die Presse, nicht Tesla selbst. Das selbsterklärte Ziel war SCHON IMMER die Beschleunigung des Wandels hin zu nachhaltiger und emissionsfreier Mobilität. Alle unternehmerischen Ziele wurden wie gesteckt angegangen und erfüllt: Hochpreisige Autos verkaufen, Budget sammeln für günstige Massenprodukte und in hoher Stückzahl auf den Markt bringen. Läuft. Ob sie an der Börse richtig bewertet sind? Scheißegal. Wichtig ist, dass sie wirtschaftlich bestehen. Und das haben sie jahrelange, sogar ausnahmslos rote Zahlen schreibend weil immer mehr investiert als verdient wurde, geschafft weil immer wieder Investoren gefunden wurden. Starke Leistung. Hut ab. Wenn es jemand verdient hat da zu stehen wo sie heute stehen dann Tesla.

    Antwort
  14. Stephab

    Hohe gewinnmargen….. Auch nur durch bestimmte zertifikate…. Tesla ist klasse aber noch lange nicht perfekt und das ist auch keiner sonst. An deutsche premiumautos kommen sie nicht hin, das weiss jeder, der mal nen 5er uoder nen 3er von innen gesehen hat. Und ja die Medien pushen das Thema hoch, wie ich schon woanders gelesen habe. Müssen sie ja. Die Beiträge sollen ja locken. Nurmaö so, auch tesla kocht nicht mit zaubertrank, sonst würde man mit musk schon zum Jupiter fliegen….

    Antwort
  15. Chris

    Die Aussage zu den Autonomie-Leveln ist so nicht ganz richtig: Mercedes (und nicht Tesla) hat mit dem EQS und der S-Klasse nämlich durchaus schon zwei Modelle am Markt, die Level 3 beherrschen.

    Antwort
  16. Dj tommy

    Soviel ich weiß, verdienen doch viele deutsche Lieferanten am Tesla mit.
    Solange die Batterie Probleme net gelöst ist, bin ich vom E Auto net überzeugt.
    Es gibt einfach nicht genug Materialien und die Reichweiten kannst auch vergessen.
    Was ich mir jedoch gut vorstellen kann ist, statt zu laden, die leeren Batterien einfach umzutauschen.
    Ich weiß auch nicht, ob ein Nokia Vergleich passt, weil es net zu spät ist und wir schnell aufholen werden 🙂

    Antwort
    • Timo Brauer inside digital Team

      Hey Tommy,
      Ja das stimmt, ein paar der Tesla-Teile kommen aus Deutschland. Und in Brandenburg hat Tesla ja auch eine eigene Fabrik in Deutschland. Im Gegensatz zu den deutschen Herstellern sind natürlich deutlich weniger Leute hierzulande an der Entwicklung und Produktion beteiligt.
      Das Tauschen der Batterien stelle ich mir auch praktisch vor. Jedoch sind die Batterien aktuell fest in das Fahrgestell eingebaut und mit Kühlung und Elektronik ausgestattet. Damit ist ein Austausch leider aktuell schwer umsetzbar. Zudem wiegt die Batterie bei einem Tesla bis zu 750 Kilo. Doch vielleicht lassen sich die Hersteller hier in Zukunft noch etwas einfallen. Bei manchen Elektro-Motorrädern kann man die Akkus ja bereits tauschen 🙂

      Antwort
  17. Anton

    Tesla wird in 10 Jahren VW übernehmen, 5 Jahre später BMW und in 20 Jahren gibt es weiltweit nur noch 1 Marke weil die was können was andere nicht können, durch patente sind die geschütze, TEsla ist dann deeeeer 1 Automobilehrsteller der Welt, wers nicht glaubt sollte sich hinlegen und weiter träumen, und ich weiß jetzt schreibt einer aaaaaaaaber…………..da sage ich nur unnütz, Tesla wird alle kaufen

    Antwort
  18. Jürgen Degen

    Zu euren Streitereien Tesla betreffend kann Ich euch kurz ein Kommentar von Max Blank einblenden –Eine neue wissenschaftliche Wahrheit pflegt sich nicht in der Weise durchzusetzen, dass ihre Gegner überzeugt werden und sich als belehrt erklären, sondern vielmehr dadurch, dass die Gegner allmählich aussterben und dass die heranwachsende Generation von vornherein mit der Wahrheit vertraut gemacht ist.”

    Antwort
  19. gerd4711

    Ich bin überzeugter Tesla Fahrer, das muss reichen…..

    Antwort

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE ARTIKEL