United Internet: Mobilfunk quietschfidel, (V)DSL am Tropf

2 Minuten
Bei United Internet ist kein Wachstum mehr bei der Vermarktung von (V)DSL-Anschlüssen zu verzeichnen. Und auch im Mobilfunk-Segment lief es schon mal besser. Gleichwohl entschieden sich auch im dritten Quartal wieder viele Kunden für einen Handyvertrag von 1&1 und Co. Der Umsatz von United Internet kletterte auf ein neues Rekordhoch. 
United Internet Zentrale
Bildquelle: United Internet

Zwischen Juli und September setzte United Internet mit seinen vielen Konzernmarken wie 1&1, GMX, Web.de, Yourfone, WinSIM und Co. insgesamt 1,31 Milliarden Euro um. Vor einem Jahr lag der Umsatz im dritten Quartal noch bei 1,27 Milliarden Euro. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) ging allerdings von 309,1 auf 293,0 Millionen Euro zurück.

United Internet Q3 2019: Mobilfunk bei 1&1 weiter erfolgreich

Mit Blick auf die Kundenzahlen konnte United Internet vor allem mit neuen Mobilfunkkunden wachsen. Deren Bestand legte um 200.000 auf 14,12 Millionen zu. Stillstand ist hingegen beim (V)DSL-Kundenbestand zu verzeichnen. Er stagnierte im dritten Quartal bei 4,34 Millionen.

Im Quartalsbericht bekräftigte United Internet das Vorhaben, mit 1&1 Drillisch ein eigenes Mobilfunknetz in Deutschland aufbauen zu wollen. Die notwendigen Frequenzen für den Netzbetrieb stehen zum Teil ab sofort (3,6 GHz), zum Teil ab 2026 (2 GHz) zur Verfügung.

1&1 will Mobilfunk auf dem Land ausbauen

Auch interessant: Anfang September habe United Internet mit dem Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) sowie dem Bundesministerium der Finanzen (BMF) eine Vereinbarung über den Bau von Mobilfunkstandorten in sogenannten „weißen Flecken“ geschlossen. Also in Regionen, in denen aktuell noch kein oder nur schlechter Mobilfunk zur Verfügung steht.

Damit helfe man, bestehende Versorgungslücken zu schließen und leiste mit dem Bau hunderter Antennenstandorte einen Beitrag zur Verbesserung der Mobilfunkversorgung in ländlichen Regionen, heißt es seitens United Internet.

United-Internet-Chef Ralph Dommermuth sagt: „Wir sehen uns für die nächsten Schritte unserer Unternehmensentwicklung gut aufgestellt und blicken optimistisch auf das restliche Geschäftsjahr.“

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL