TV Spielfilm stellt Streaming ein – das passiert mit den Nutzern

2 Minuten
Nach Magine TV stellt nun auch TV Spielfilm Live seinen Dienst ein und bietet kein TV-Streaming mehr an. Für die Nutzer bedeutet das eine Umstellung, denn sie werden einem Partner übergeben. So profitieren sie aber gleichzeitig von einem Feature beim neuen Anbieter.
Ein-/Aus-Knopf auf einer Fernbedienung
Bildquelle: Pixabay

TV Spielfilm und Zattoo bauen ihre Partnerschaft weiter aus“, heißt es in der Mitteilung des Dienstes. Faktisch bedeutet dieser Schritt für die Kunden aber, dass zumindest der TV-Streaming-Dienst TV Spielfilm Live von der Bildfläche verschwindet. TV Spielfilm will sich auf die Weiterentwicklung ihres elektronischen Programmführers konzentrieren. Erst Ende Januar stellte Wettbewerber Magine TV seinen Betrieb ein.

Was bedeutet das für die TV-Spielfilm-Nutzer?

Zum Fernsehschauen werden Nutzer zukünftig direkt aus dem TV-Programmangebot zum TV-Streaminganbieter Zattoo weitergeleitet. Dieser diente bisher schon als Partner im Hintergrund und lieferte die TV-Signale zu. Als Willkommensangebot spendiert der Anbieter bestehenden Nutzern Zugriff auf zwei Gratis-Monate für Zattoo Premium. Das ermöglicht den Zugriff auf über 100 TV-Sender und viele Funktionen für zeitversetztes Fernsehen. Eingestellt wird der bisherige Streaming-Dienst nach Unternehmensangaben zum 30. Juni.

Zattoo jetzt auch per Sprachsteuerung

TV-Streaming mit Zattoo lässt sich ab sofort auf Connected TVs per Spracheingabe steuern. Dies ist mit Google Nest Hub, weiteren Google-Home-Geräten in Kombination mit Google Chromecast und anderen Geräten mit integrierter Chromecast-Technologie sowie Android-TV-Geräten möglich. Die TV-Sprachsteuerung von Zattoo ist damit Bestandteil von Google Assistant und der Google-Home-Familie.

Zattoo ist der erste TV-Streaming-Anbieter in Deutschland, der ohne zusätzlicher Software mit dem Sprachassistenten des Tech-Riesen funktioniert. Mitbewerber waipu.tv bietet eine solche Sprachsteuerung im Zusammenspiel mit Alexa und Fire TV an.

Quellen:

  • TV Spielfilm
  • Zattoo

Bildquellen:

  • TV Streaming: Telekom
  • Ein-/Aus-Knopf auf einer Fernbedienung: Pixabay
Festnetztelefon
Call by Call und Preselection: Das Ende ist nah
Du kennst das vielleicht: Mal eben schnell hast du an deinem Telekom-Festnetzanschluss zum Telefon gegriffen, den besten Kumpel in Neuseeland angerufen, weil der dort gerade unterwegs ist, um die Hobbits zu finden. Und auf der nächsten Rechnung dann der Schock: Sündhaft teuer war das Gespräch, weil ihr euch verquatscht habt und du es versäumt hast, eine Call-by-Call-Nummer vorzuwählen. Die gute Nachricht ist: In Zukunft kannst du es besser machen. Die schlechte: Das Geld sparen per Sparvorwahl á la 01019 könnte demnächst enden.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL