TV-Coup der Telekom: Exklusiv-Deal zur EM 2024 bestätigt

3 Minuten
Es wurde schon länger gemunkelt, doch jetzt ist es offiziell. Die TV-Rechte der Fußball-EM 2024 in Deutschland gehen exklusiv an die Deutsche Telekom. Damit hat der Netzbetreiber den Konkurrenten ARD/ZDF und auch die privaten Fernsehanstalten ein Schnippchen geschlagen. Sie müssen nun auf Sublizenzen hoffen. Doch gibt es die EM 2024 nur kostenpflichtig zu sehen?
TV-Kamera in einem Fußballstadion
Bildquelle: Adobe Stock

Die Telekom hat es wahr gemacht und sich mit der UEFA über die exklusiven TV-Rechte an der Fußball EM 2024 der Männer geeinigt. Damit zeigt sich der Wandel im TV-Markt überdeutlich. Die klassischen Fernsehanstalten können nur noch schwer mit den Online-Konkurrenten und deren Streaming-Plattformen mithalten.

Schon Mitte September sickerten die ersten Informationen durch, dass die Übertragungsrechte der EM 2024 an die Deutsche Telekom gehen könnte. Damals haben sowohl die „Bild“ als auch die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ und die Nachrichtenagentur dpa berichtet, dass es einen Großteil der EM-Spiele nur über die kostenpflichtige IPTV-Plattform Magenta TV zu sehen geben wird. Im Grunde waren diese Informationen korrekt. Die Telekom kann die Spiele über MagentaTV und MagentaSport übertragen. Doch ein Detail konnte sich die Telekom behalten und erst jetzt offiziell machen. Nach eigenen Angaben werden nämlich die Spiele der EM 2024 in Deutschland „flächendeckend für die gesamte Gesellschaft zugänglich sein“.

EM 2024 im Free-TV

Im klassischen Free-TV wird es die Spiele nur unter Sublizenzen zu sehen geben. Die Telekom prüfe zurzeit mögliche Sublizenzierungen an ebensolche Partner. Doch droht die Gefahr, dass die EM 2024 nur kostenpflichtig im TV zu sehen sein wird? Laut Telekom ist das nicht so: „Die Spiele der deutschen Nationalmannschaft sowie weitere Spiele werden frei empfangbar sein.“ Und auch die wichtigen letzten Spiele, an denen Deutschland im schlechtesten Falle nicht teilnehmen wird, sollen zugänglich bleiben: „Das gilt auch für die Halbfinalspiele und das Finale“, ergänzt die Telekom ihre Beruhigung.

Dass die Spiele der deutschen Nationalmannschaft kostenpflichtig sein werden, schließt der Rundfunkstaatsvertrag aus. Damit muss die Telekom zumindest diese Spiele aufgrund des großen nationalen Interesses frei empfangbar und kostenlos zugänglich machen. Spannend wird trotzdem, welche Partner sich die Telekom aussuchen wird. Neben der ARD und dem ZDF dürfte auch die RTL-Sendergruppe ihren Hut in den Ring über die Übertragung der EM 2024 im TV werfen und mit der Telekom um Spiele schachern.

Selbstbewusste Ankündigung zur TV-Übertragung der EM 2024

Die Deutschen Telekom macht in der Verlautbarung eine selbstbewusste Ansage. Man wolle alles tun, damit die Heim-EM zu einem Fest für die Fans wird und alle dabei sein können. Und Michael Hagspihl, Geschäftsführer Privatkunden der Telekom ergänzt: „Wir werden unser technisches Knowhow nutzen, um allen Zuschauern ein einmaliges und innovatives Fußballerlebnis zu bieten.“ Welche Innovationen die Telekom in die Übertragung stecken will, bleibt der jedoch Konzern vorerst schuldig.

Bildquellen:

  • TV-Übertragung im Fußballstadion: Adobe Stock
Festnetztelefon
Call by Call und Preselection: Das Ende ist nah
Du kennst das vielleicht: Mal eben schnell hast du an deinem Telekom-Festnetzanschluss zum Telefon gegriffen, den besten Kumpel in Neuseeland angerufen, weil der dort gerade unterwegs ist, um die Hobbits zu finden. Und auf der nächsten Rechnung dann der Schock: Sündhaft teuer war das Gespräch, weil ihr euch verquatscht habt und du es versäumt hast, eine Call-by-Call-Nummer vorzuwählen. Die gute Nachricht ist: In Zukunft kannst du es besser machen. Die schlechte: Das Geld sparen per Sparvorwahl á la 01019 könnte demnächst enden.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL