Trotz 12.000 Antennen: Darum kannst du das neue Telekom-Netz nicht nutzen

2 Minuten
Es sollte der 5G Boost im Telekom-Netz sein. 16 Millionen Einwohner Deutschlands sollen seit dieser Woche 5G nutzen können. Doch trotz 5G-Versorgung, 5G-Handy und 5G-Tarif ist oft kein 5G-Empfang vorhanden. Das ist der Grund.
5G Kampagne der Telekom
5G Kampagne der TelekomBildquelle: Telekom

Zwar wirkt das 5G-Netz der Telekom trotz der 12.000 umgerüsteten Antennen auf der Landkarte immer noch wie ein Flickenteppich – doch 5G sendet. Im DSS-Verfahren sendet die Telekom mit einem Spektrum von 15 MHz sowohl LTE als auch 5G. Das Problem: Während alle halbwegs aktuellen Handys LTE auf Band 1 – das sind die bisherigen UMTS-Frequenzen – empfangen können, ist das bei 5G längst nicht so.

Zum einen unterstützen längst nicht alle 5G-Handys der ersten Generation 5G N1, wie das Frequenzband im 5G-Netz heißt. Dadurch ist beispielsweise auch das Samsung Galaxy S10 5G raus. Doch selbst, wenn du N1 in der technischen Beschreibung findest, einen 5G-Tarif der Telekom hast und auch im abgedeckten Bereich bist: Viele Handys loggen sich derzeit nicht in das neue Netz ein. Gemeinsame Recherchen von teltarif und inside digital zeigen, warum das so ist: Den Handys fehlt die richtige Software.

Samsung S20 kann das 5G-Netz erst im Juli nutzen

Wie uns die Telekom Pressestelle auf Anfrage mitteilte, bekommt beispielsweise das Samsung Galaxy S20 in der 5G-Variante das notwendige Software-Update erst noch. Es werde spätestens am 6. Juli bereitstehen. „Aktuell unterstützt das S20 also 5G im 3.x GHz-Netz“, präzisiert die Telekom. Das Netz allerdings sendet nur in wenigen Innenstadtbereichen verschiedener Großstädte.

Neben dem S20 von Samsung vermarktet die Telekom auch das OnePlus 8 und OnePlus 8 Pro sowie das Huawei P40 Pro. Während das Huawei-Gerät schon funktioniert, fehlt dem OnePlus-Modell ebenfalls noch das notwendige Update. Mit ihm ist „in ein paar Tagen“ zu rechnen. Ob es einen Unterschied zwischen bei der Telekom und im freien Handel gekauften Geräten gibt, sagte uns die Telekom auch auf Nachfrage nicht.

Bis die 5G-Updates für die Handys da sind, profitierst du in jedem Fall vom besseren LTE-Netz. Unverständlich ist allerdings, warum die Telekom diese Information nicht transparent mitteilt und stattdessen für Frustration bei den Kunden sorgt, die das 5G-Netz ausprobieren wollen.

Wichtig: Damit du 5G bei der Telekom nutzen kannst, brauchst du auch einen 5G Tarif. Die Nutzung von 5G ist nur dann möglich, wenn du einen original Telekom-Vertrag der aktuellsten Generation hast. Auch mit den Prepaid-Karten der Telekom ist in der aktuellen Generation 5G generell möglich. Nach Angaben der Telekom haben 2 Millionen Kunden einen 5G-fähigen Vertrag.

Deine Technik. Deine Meinung.

6 KOMMENTARE

  1. Wird es für das Samsung Galaxy S10 5G auch ein Software-Update geben? … Die Telekom bewirbt es als 5G kompatibel und „zukunftssicher“…

  2. Vielen Dank für die Info! Finde die Produktbeschreibung der Telekom etwas irreführend, sollte es so sein, dass das Handy das 5G N1 nicht unterstützt:

    “ Kurze Reaktionszeiten, stabile Verbindungen und unglaubliche Datenübertragungsraten. Die technischen Möglichkeiten des kommenden 5G-Standards sorgen bei Mobilfunk-Fans für glänzende Augen. Mit dem Galaxy S10 5G ist man heute schon für diese Zukunft vorbereitet, denn es ist nicht nur zum 5G-Standard kompatibel, sondern es verfügt auch z. B. mit schnellem Prozessor und großem Arbeitsspeicher über eine leistungsfähige Ausstattung, die im 5G-Netz benötigt wird. “

    QUELLE: https://www.telekom.de/unterwegs/samsung/samsung-galaxy-s10-5g/majestic-black-256gb

    Die Produktbeschreibung war für mich der „Kaufgrund“ …

  3. Der wissenschaftliche Dienst der Europäischen Union hat eine Unterweisung an seine Europa-Abgeordneten herausgegeben. Darin wird vor den Gesundheitlichen Gefahren von Mobilfunk im allgemeinen wie auch 5G im Besonderen gewarnt… Kein Wort dazu in diesem Werbefilmchen!

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL