Toyota LQ Concept: Das autonome Auto, das eine Beziehung zu dir aufbaut

3 Minuten
Der japanische Automobilhersteller Toyota zeigt in Tokio das Konzeptfahrzeug LQ, das zum einen autonom fährt und zum anderen fortschrittliche Technologien nutzt, um eine Beziehung zum Fahrer aufzubauen. Mittels künstlicher Intelligenz soll das Auto vom Fahrer lernen und ihm personalisierte Mobilitätserlebnisse bieten. Das Design des Konzeptfahrzeugs ist dabei durchaus futuristisch.
Bildquelle: Toyota

Das Auto der Zukunft hat viele Anforderungen: Es soll beispielsweise klimafreundlich sein, autonom fahren können und dem Fahrer einen Ort zum Entspannen bieten. Doch Kritiker behaupten, dass vor allem durch das autonome Fahren die emotionale Bindung zum Auto verloren gehen könnte. Toyota will da gegensteuern. Der japanische Autohersteller Toyota hat nun das Konzeptfahrzeug „LQ“ vorgestellt, das mit fortschrittlicher Technologie eine emotionale Bindung zwischen Auto und Fahrer aufbauen soll. Öffentlich vorgestellt wird das Konzeptfahrzeug im futuristischen Design auf der Sonderausstellung der Tokyo Motor Show 2019, der „Future Expo“. Stattfinden wird diese vom 24. Oktober bis 4. November in Tokyo.

Passt sich dem Fahrer an

Um eine emotionale Bindung zu den Menschen aufzubauen, verwendet Toyota einen leistungsstarken, mit künstlicher Intelligenz betriebenen interaktiven Agenten. Mit dem Namen Yui soll dieser vom Fahrer lernen und ihm ein personalisiertes Mobilitätserlebnis bieten. Je nach Gemütszustand des Fahrers passt der Toyota die Innenbeleuchtung, die Sitzklimatisierung, die Massagefunktion, den Duft, die Klimaeinstellung oder die gespielte Musik an. Der Sitz des Fahrers besteht beispielsweise aus mehreren in den Sitz eingebetteten aufblasbaren Luftblasen und einer Sitzklimaanlage, die den Fahrer je nach Fahrsituation wach oder entspannt hält. Laut Herstellerangaben erkennt das System, wenn der Fahrer müde ist und bläst daraufhin die Luftblasen in der Rückenlehne auf, um eine aufrechte Sitzhaltung zu gewährleisten. Gleichzeitig leitet das System kühle Luft aus dem Belüftungssystem in den Sitz.

Autonomes Fahren mit personenbezogener Kommunikation

Das LQ-Konzept soll als Nachfolger des Toyota „Concept-i“ auf den Markt kommen und mit autonomen Fähigkeiten nach Level 4 fahren. Auch völlig selbstständig einparken soll es können – auch wenn der Fahrer bereits ausgestiegen ist. Auf die Straße projiziert, soll ein großes Headup-Display alle relevanten Fahrdaten und diverse Infos zur Umgebung dreidimensional anzeigen. Weitere Infos sollen OLED-Anzeigen im Cockpit liefern. Für neue Funktion der Kommunikation verwandelt der LQ den Dachhimmel und den Fußbereich in eine intuitive Plattform, die zum Informationsaustausch zwischen Fahrzeug und Insassen dienen soll. Unterschiedliche Farben zeigen den automatisierten oder manuellen Fahrmodus. Wenn das System mit einem bestimmten Fahrgast kommunizieren möchte, kann es sogar die Spotbeleuchtung im jeweiligen Fußraum ändern. Mit den Systemen in den Scheinwerfern soll der LQ beispielsweise auch Informationen zum Straßenbelag mitteilen können.

Luftreinigung ganz nebenbei

Der LQ soll eine neu entwickelte Katalysatorbeschichtung besitzen, die Ozon im Kühlerlüfter in Sauerstoff umwandelt. Damit wird Ozon in Bodennähe während der Fahrt abgebaut. Laut Herstellerangaben soll so in einer Stunde etwa 1.000 Liter Luft von 60 Prozent des darin enthaltenen Ozons befreit werden. Zukünftig will Toyota diese Beschichtung auch in Nutzfahrzeugen einsetzen.

Quellen:

Bildquellen

  • Toyota LQ Innenraum: Toyota
  • Toyota LQ-Studie: Toyota
1 0
Kia Lenkrad
Kia Plan S: Strategie für mehr Elektroautos steht
Fast 70.000 Fahrzeuge von Kia wurden im vergangenen Jahr in Deutschland neu zugelassen. Rund 2.000 davon waren mit einem reinen Elektroantrieb, knapp 5.200 mit einem Hybrid-Antrieb ausgestattet. Jetzt hat der südkoreanische Konzern in Form der Strategie "Plan S" verraten, wie er diese Zahlen steigern möchte.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL