Ticket-Beben: Ryanair gibt Billigtickets auf

2 Minuten
Zum absoluten Discountpreis in den Urlaub fliegen, war in der Vergangenheit immer mal wieder möglich. Doch in Zukunft dürfte es deutlich schwieriger werden, an Tickets zum Dumpingpreis zu kommen. Denn selbst Ryanair möchte in dieser Preisklasse nicht mehr mitmischen.
Am Flughafen in Berlin steigen Passagiere in eine Boeing 737 von Ryanair.
Schluss mit billig: Ryanair macht mit Discount-Tickets Schluss.Bildquelle: Portuguese Gravity / Unsplash

„Für ’n Zehner nach Malle“ und wieder zurück. So sah für viele Menschen in der Vergangenheit häufig die Planung für ein verlängertes Wochenende aus. Das wird es so in Zukunft aber wohl nicht mehr geben. Eine Prognose, die nicht aus der Redaktion von inside digital stammt, sondern von Michael O’Leary, dem Chef des irischen Billigfliegers Ryanair.

Ryanair macht Schluss mit Extrem-Billigtickets

Der mitunter exzentrisch auftretende Manager sagte gegenüber der BBC, dass die Zeit von Billigtickets vorbei sei. Und das ist eine durchaus bemerkenswerte Äußerung, war es schließlich O’Leary, der mit extrem billigen Flugtickets einst einen wahren Preiskrieg auf bestimmten Flugrouten auslöste. In Deutschland setzte er nicht nur Lufthansa unter Druck, sondern sorgte indirekt auch für die Gründung der Lufthansa-Billigtochter Germanwings (heute Eurowings).

„Ich glaube, es besteht kein Zweifel, dass wir am unteren Ende des Marktes unsere wirklich günstigen Aktionstarife – damit meine ich die 99-Cent-Tarife und sogar die 9,99-Euro-Tarife – in den nächsten Jahren nicht sehen werden“, erklärte O’Leary gegenüber dem Radiosender BBC 4. In den kommenden fünf Jahren werde der durchschnittliche Flugpreis vielmehr von rund 40 Euro im vergangenen Jahr auf etwa 50 Euro steigen. Grund dafür seien insbesondere die steigenden Treibstoffpreise.

Ryanair Logo

„Menschen werden weiter viel fliegen“

Trotzdem glaubt der Ryanair-Boss an die Zukunft der Luftfahrt. Er sagt: „Wir glauben, dass die Menschen weiterhin häufig fliegen werden. Aber ich denke, die Menschen werden viel preissensibler werden.“ Heißt: Menschen werden aufgrund der allgemein steigenden Lebenshaltungskosten noch genauer vergleichen, mit welcher Fluggesellschaft sie zu welchem Preis reisen. Zumindest, wenn es um Kurzurlaube geht. Denn bei Pauschalreisen haben die Passagiere in aller Regel weniger Einfluss darauf, mit welcher Airline sie am Ende des Tages tatsächlich unterwegs sind.

Aktuell kosten die günstigsten Tickets bei Ryanair 19,99 Euro pro Strecke. Auch das ist ein sehr günstiger Preis, allerdings gilt dieser nur für einige wenige Plätze pro Flug. Abzuwarten bleibt, wie künftige Sonderaktionen der irischen Fluggesellschaft aussehen werden. Denn die dürfte es auch in Zukunft immer mal wieder auf der Webseite der Fluggesellschaft geben, um die Auslastung der Flugzeuge zu steigern.

Deine Technik. Deine Meinung.

1 KOMMENTAR

  1. Edeltraud Friedrich

    Würde gerne einen günstigenFlug bekommen

    Antwort

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein