Thread: Was ist das neue Netzwerk für das Internet der Dinge?

3 Minuten
Seit einiger Zeit gibt es vermehrt Geräte, die das sogenannte Thread unterstützen. Insbesondere bei Smart-Home-Geräten findet sich dieses Feature immer häufiger. Was es mit Thread auf sich hat, erfährst du hier.
Apple HomePod mini
Der HomePod mini von AppleBildquelle: Apple

Für das Internet der Dinge, kurz „IoT“ für „Internet of Things“, gibt es seit einiger Zeit das sogenannte Thread-Protokoll, das für die Verbindung zwischen Sensoren und anderen Geräten genutzt wird. Insbesondere bei den Unternehmen, die Apples HomeKit als Smart-Home-Plattform nutzen, mehrt sich mittlerweile das damit ausgestattete Zubehör.

Was kann Thread?

Einige der wichtigsten Aspekte des Protokolls sind integrierte Sicherheit, Unterstützung von stromsparenden Technologien und Ausfallsicherheit. Bei Thread handelt es sich um ein Mesh-Netzwerk. Dies bedeutet unter anderen, dass das Netzwerk durch verschiedene Sensoren erweitert werden kann. Gleichzeitig wird es durch das Hinzufügen weiterer Geräte stabiler. Geräte, die eine permanente Stromversorgung besitzen, können außerdem die Reichweite des gesamten Netzwerks automatisch erweitern. Der Nutzer sieht bei der Einrichtung nichts davon, all dies geschieht im Hintergrund beim Hinzufügen der Geräte.

Ein zentraler Hub hilft dabei, zum Beispiel die Brücke zwischen Apples HomeKit und Thread-Geräten zu schaffen. Die Technik hat außerdem einen geringeren Stromverbrauch als Wi-Fi oder Bluetooth. Es eignet sich also insbesondere für Geräte, die einen Akku als Stromversorgung nutzen.

Diese Geräte unterstützen Thread

Zu den Steuerzentralen, die beispielsweise die Kommunikation zwischen Thread-Geräten und der HomeKit-Plattform erlauben, gehört der HomePod mini oder Apple TV 4K (2021). Aber auch Googles Nest Wifi Router und Wifi Point unterstützen das Protokoll.

Auf Seite der eigentlichen Smart-Home-Sensoren und -Geräte hebt sich vor allem Eve hervor. Neuere Modelle der Wetterstation oder Steckdosen bieten die notwendige Thread-Unterstützung. Für einige ältere Geräte stellt das Unternehmen außerdem Firmware-Updates bereit, die Thread aktivieren.

Auf der Webseite der Thread-Gruppe findet sich eine Liste der derzeit zertifizierten Geräte.

Ein Blick in die Vergangenheit und Zukunft

Im Jahr 2014 wurde die „Thread Group“ von unter anderem Nest, Samsung, ARM und Qualcomm gegründet. Apple kam erst im Jahr 2018 hinzu. Ende 2020 präsentierte das Unternehmen mit dem HomePod mini das erste kompatible Gerät. Seitdem nahm die Zahl der mit dem Standard ausgestatteten Geräte deutlich zu.

Im Jahr 2019 kündigten die Verantwortlichen hinter dem „Connected Home over IP“-Projekt, kurz CHIP, die Unterstützung von Thread an. Das Protokoll ist – neben WLAN und Bluetooth – eine Säule des CHIP-Standards. Ziel ist es auch hier die Kompatibilität und Zusammenarbeit zwischen verschiedenen Unternehmen und Geräten zu verbessern.

Dank dieser Standards und Protokolle könnte es in Zukunft für Hardware-Hersteller immer einfacher sein, Geräte anzubieten, die gleichzeitig mit Amazon Echo, Google Assistant und Apples HomeKit kompatibel sind.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL