Teslas Angriff auf die Golf-Klasse: Sieht so der neue VW ID3-Konkurrent aus?

2 Minuten
Tesla gilt als innovativ und Führer im E-Auto-Markt. Doch was dem amerikanischen Anbieter mit seinem Chef Elon Musk fehlt, ist ein günstiges Einstiegsmodell in der Kompaktklasse. Doch das soll sich ändern, wie Musk ankündigt. Jetzt zeigt sich ein mögliches Design.
Tesla Hatchback Kompaktmodell
Tesla Hatchback KompaktmodellBildquelle: carwow

Schon auf dem Battery-Day im vergangenen Herbst hat Tesla-Chef Elon Musk ein kompaktes und günstiges Modell angekündigt. Dabei hat er die Ziele für das neue E-Auto klar abgesteckt. 25.000 Dollar soll der neue Tesla kosten und eine Mindestreichweite von 160 Meilen bieten. Das sind circa 21.000 Euro und knapp 260 km Reichweite. Würde man davon die E-Auto-Förderung abziehen bleibt ein Preis von ungefähr 12.000 Euro. Ein echter Angriff auf den VW ID3 und Co. Denn viel billiger geht es im E-Auto-Bereich selten zu. Der Dacia Spring ist so ein Kandidat mit Sparpotenzial, obwohl er zum Start in Deutschland nicht ganz auf das interne Preisziel gekommen ist.

Tesla Hatchback auf Bildern

Doch außer den beiden nebulösen Entwicklungszielen gibt es bisher wenig Informationen zu Teslas Hatchback, dem Fließheckmodell in der Kompaktklasse. Jetzt aber hat sich Carwow Gedanken um das Design gemacht und einige Renderbilder erstellt, die einen ersten Eindruck des günstigen Tesla-Modells vermitteln sollen. Die Design-Ideen lehnen sich klar an das Tesla-Design der „normalen“ Modelle an. Ein martialisches Äußeres wie es beim Cybertruck zum Tragen kommt, ist nicht zu erwarten. Deshalb übernehmen die Designer die Stromlinienform des Model 3 und auch dessen Front mit stark abfallender Motorhaube und der geteilten Seitenlinie, die sich über den Rädern ausprägt. Am Heck zeichnen die Designer eine klare Kante unter und einen kleinen Spoiler über das recht klein wirkende Heckfenster. Der Kofferraumdeckel ist an der unteren Kante stark abgerundet, was eine hohe und vergleichsweise schmale Ladeluke mit sich bringt.

Kompaktmodell Tesla Hatchback
Kompaktmodell Tesla Hatchback

Doch so interessant die Bilder und die Spekulationen sind, es sind bisher nur Konzeptbilder. Sie basieren auf Vermutungen und der Erfahrung der Macher und nicht auf Informationen von Tesla selbst. Das finale Design wird wahrscheinlich erst die Vorstellung oder ein überraschender Tweet von Elon Musk zeigen. Bis dahin arbeiten die Ingenieure vor allem an der Kostensenkung der Akkus, denn sie sind einer der Preistreiber bei E-Autos zurzeit.

Tesla Hatchback
Tesla Hatchback

Deine Technik. Deine Meinung.

5 KOMMENTARE

  1. Der ID.3 kostet doch eh so viel wie ein Model 3 SR+ wenn man den mit halbwegs brauchbaren Ausstattung haben will.

  2. Und die VW e-up, Seat und Skoda haben auch 260km Reichweite bei eben dem angepeilten Preis. Haben selbst einen. Da muss Tesla dann schon mehr bieten 🙂

  3. Und der günstige Tesla sieht auch ziemlich hässlich und billig aus. Generell sehen die Tesla Modelle nicht sehr wertig für das Geld aus. Da fühlt man sich in einem ID3 und ID4 schon eher wie in einem richtigen Auto.
    Und auf Tesla würde ich auch nicht zu sehr setzen, denn der aktuelle Vorteil der Ladetechnik und besseren Infrastruktur wird sehr bald verschwunden sein, was bleibt ist dann ein e-Auto mit minderer Qualität und teils gravierenden Sicherheitsmängeln.

  4. Tesla hat die bessere Technik, die Konkurrenz die bessere Verarbeitung. Elon Musk wird sicherlich wieder überraschen und einen Vorsprung erlangen. Auch mit dem Werk in Deutschland wird die Qualität bestimmt zunehmen.
    Ein bezahlbares E Auto für alle? Das wird lange Lieferzeiten verursachen…

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL