Tesla bringt kostenloses Supercharging zurück

2 Minuten
Ein Elektroauto zu fahren, kann Spaß machen. Doch mit neuer Energie müssen Fahrzeuge von Zeit zu Zeit trotzdem versorgt werden. Sonst wird es nichts mit dem Antrieb. Tesla hat sich nun dazu entschieden, Fahrer teurer Modelle aus eigenem Hause mit einer besonderen Aktion zu locken.

Wer sich für die Tesla-Autos Model S und Model X entscheidet, darf seine Fahrzeuge an Tesla-Ladestationen kostenlos aufladen. An den sogenannten Supercharger-Stationen hatte Tesla das Gratis-Aufladen in der Vergangenheit schon ermöglicht. Doch dann erkannte Firmenchef Elon Musk, dass diese Zugabe unwirtschaftlich sei. Anfang 2017 wurde das grundsätzlich kostenlose Stromtanken von Tesla kurzerhand beendet.

Tesla-Fahrer tanken gratis – aber nicht alle

Und das ist sie jetzt nicht mehr? Sicherlich schon, doch Tesla kämpft mit einem ganz anderen Problem. Der Absatzrückgang bei den beiden teureren Modellen ist so gewaltig, dass der Elektroauto-Hersteller gegensteuern muss. Und das soll eben gelingen, indem Fahrer der beiden teureren Modelle die Tesla-Supercharger gratis nutzen können.

Tesla ächzt unter schwacher Nachfrage im Premium-Segment

Im eigentlich erfolgreichen zweiten Quartal hatte Tesla nur noch 17.650 Modelle der Fahrzeuge Model S und Model X verkaufen können. Ein Jahr zuvor lag der Absatz noch bei 22.319 Einheiten. Das erfolgreiche (deutlich günstigere) Model 3 bleibt beim kostenlosen Wiederaufladen übrigens außen vor. Die Marge, die Tesla mit diesem Auto erzielt, scheint zu gering zu sein, um Käufer auch noch mit Gratis-Strom zu versorgen.

Quellen:

  • Tesla
E-Bike statt Chopper: Harley-Davidson tritt in die Pedale
Ob Fat Boy, Dyna Glide oder Sporster: Harley-Davidson produziert seit über 100 Jahren Motorräder, die auf der ganzen Welt bekannt sind. Nun erweitert die Kultmarke aus den USA sein Bike-Portfolio - und zwar anders, als die meisten Fans sich es je hätten vorstellen können.
Avatar
Hayo liebt Technik seit vielen Jahren. Bereits 2002, in der Pre-Smartphone-Ära, startete er im Technik-Journalismus durch. Heute ist Hayo nicht nur Feuer und Flamme für die besten Serien bei Prime Video und Sky - ein Netflix-Abo hat er nicht - sondern auch für alles, was mit elektrifiziertem Fahren zu tun hat. Und damit sind nicht nur die ICE- und IC-Züge der Deutschen Bahn gemeint, die er im Pendelverkehr zwischen seiner Heimat Münster und der Redaktion von inside digital vor den Türen Kölns mehrmals wöchentlich besteigt, sondern vor allem auch Elektroautos.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL