Tesla schmiert ab: Diese E-Auto-Hersteller sind plötzlich führend

3 Minuten
Im Februar und März waren das Tesla Model 3 und das Tesla Model Y die mit Abstand am stärksten nachgefragten Elektroautos in Deutschland. Im April konnte dieser Siegeszug nicht fortgesetzt werden. Plötzlich liegen wieder andere Hersteller vorne.
Elektroauto BMW i3 fährt auf der Straße.
Eines der beliebtesten Elektroautos im April: der BMW i3.Bildquelle: BMW

Der Automobilmarkt leidet. Im April wurden in Deutschland nur rund 180.000 Pkw neu zugelassen. Das waren rund ein Viertel weniger als noch im März und sogar knapp 22 Prozent weniger als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Von einer Erholung nach der großen Coronakrise kann also keine Rede sein. Im Gegenteil: Einerseits belasten weiter fehlende Chipsätze und Kabelbäume die Geschäfte, andererseits lässt die aktuell hohe Inflation insbesondere Privatkunden teure Neuanschaffungen überdenken. Und all das sorgt auch für sinkende Neuzulassungszahlen auf dem Markt der Elektroautos, wie das Kraftfahrtbundesamt (KBA) ermittelt hat.

Tesla schwächelt im April

Nach rund 28.000 E-Auto-Neuzulassungen im Februar und fast 35.000 Zulassungen im März, wurde im April nur noch 22.175 Elektroautos die Betriebsgenehmigung für die Nutzung auf deutschen Straßen erteilt. Das lag primär daran, dass Tesla im Auftaktmonat des zweiten Jahresquartals schwächelte. Wurden im März dieses Jahres in Deutschland noch 5.516 Einheiten des Tesla Model 3 und 2.529 Fahrzeuge des auch im neuen Tesla-Werk bei Berlin produzierten Model Y neu zugelassen, waren es im April nur 373 respektive 277 Einheiten.

Entsprechend wurde die Top 10 der beliebtesten E-Autos in Deutschland im April kräftig durcheinandergewirbelt. Das meistverkaufte Elektroauto war laut KBA-Zahlen der Fiat 500e. Der schnittige Kleinwagen konnte 1.827 Neuzulassungen für sich verbuchen. Kein neuer Topwert, im März wurden schon einmal 1.991 Zulassungen registriert, aber allemal ein abermaliges Ausrufezeichen des italienischen Herstellers. Mindestens genauso überraschend: 1.180 Neuzulassungen des Modells BMW i3, das sich damit den zweiten Platz in der Neuzulassungsstatistik sichern konnte, obwohl es demnächst in Rente geschickt wird.

Komplettiert wird die Liste der Podestplätze unter den beliebtesten Elektroautos Deutschlands im April vom Hyundai Kona Elektro (Test). Der Kompakt-SUV konnte 1.117 Neuzulassungen auf sich verbuchen. Das gute Preis-Leistungs-Verhältnis des koreanischen Pkw spielt hier ebenso eine Rolle, wie der aktuelle Umweltbonus, der den Kaufpreis von Elektroautos um bis zu 9.000 Euro senkt.

Die beliebtesten E-Autos in Deutschland im April 2022

  1. Fiat 500 (1.827 Neuzulassungen)
  2. BMW i3 (1.180)
  3. Hyundai Kona Elektro (1.117)
  4. Skoda Enyaq (1.030)
  5. Audi e-tron (1.007)
  6. Smart Fortwo (947)
  7. Opel Corsa-e (859)
  8. Volkswagen ID.3 (814)
  9. Renault Zoe (742)
  10. Peugeot 208 (672)

Bezieht man hinsichtlich des Jahres 2022 die Monate Januar bis März ein, spielen aber auch die beiden Tesla-Modelle 3 und Y eine wichtige Rolle. Außerdem die Volkswagen-Modelle ID.4 und ID.5, die beide auf der gleichen Plattform basieren und in der Zulassungsstatistik des KBA als ein Modell zu finden sind.

Die beliebtesten Elektroautos in Deutschland im zwischen Januar und April 2022

  1. Tesla Model 3 (9.856 Neuzulassungen)
  2. Fiat 500 (6.471)
  3. Tesla Model Y (5.202)
  4. Hyundai Kona Elektro (5.022)
  5. BMW i3 (4.730)
  6. Renault Zoe (4.135)
  7. Volkswagen ID.4 / ID.5 (3.769)
  8. Skoda Enyaq (3.623)
  9. Smart Fortwo (3.607)
  10. Audi e-tron (3.412)

Der Volkswagen ID.3 ist mit in Summe 3.108 Neuzulassungen im Jahr 2022 knapp aus den Top 10 gerutscht und notiert nur noch auf dem zwölften Platz. Knapp hinter dem Opel Corsa-e, der im bisherigen Jahresverlauf auf 3.141 Neuzulassungen kommt.

Tesla bleibt Marktführer in Deutschland

Trotz der ausgebliebenen Neuzulassungen im April bleibt Tesla in Deutschland der Marktführer unter den Herstellern von elektrifizierten Fahrzeugen. Der Marktanteil des amerikanischen Herstellers notierte zwischen Januar und April bei 14,2 Prozent. Das sind zwar drei Prozentpunkte weniger als noch Ende März, reicht aber trotzdem locker für den ersten Platz.

Auf den weiteren Plätzen folgen Volkswagen (9,1 Prozent), Hyundai (8,3 Prozent), BMW (7,3 Prozent) und Audi (6,5 Prozent). Komplettiert werden die Top 10 von Renault (6,5 Prozent), Fiat (6,1 Prozent), Mercedes (5,6 Prozent), Smart (5,3 Prozent) und Opel (5,2 Prozent).

Deine Technik. Deine Meinung.

2 KOMMENTARE

  1. Statistik22

    Tesla schmiert überhaupt nicht ab, sie sind nach wie vor die Nummer 1, wie man unschwer an den Zahlen der vergangenen Monate ablesen kann.
    Es ist bekannt, dass diese regelmäßigen Einbrüche lediglich logistisch begründet sind. Wenn das nächst Schiff ankommt, sind die Zahlen wieder oben!

    Antwort
  2. SLG

    Danke @Statistik22! So sieht’s aus!
    Auf der Jagd nach Klicks ignoriert man gerne mal alle Fakten. Hauptsache die Schlagzeile klingt dramatisch. Schade und vor allem unseriös…

    Antwort

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein