Telekom StreamOn: Die Instagram- und WhatsApp-Flat ist da

3 Minuten
Mit StreamOn ist der Telekom ein gewaltiger Schritt beim Tarif-Design von Mobilfunkverträgen gelungen. Kein Datenvolumen mehr für Musik- und Videostreaming oder Gaming unterwegs verbrauchen. Jetzt kommt die nächste StreamOn-Option, die ein großes Datenvolumen in Kombination fast unnötig macht.
Telekom StreamOn Social und Chat

Ein Beispiel: MagentaMobil L, der bestausgestattete Tarif des Telekom-Portfolios mit Volumen-Begrenzung, bietet normalerweise 10 GB, derzeit sogar 20 GB Datenvolumen und zusätzlich sind Video- und Musikstreaming inklusive. In den Young-Tarifen gibt’s auch noch die Gaming-Flatrate. Womit werden also die 10 bis 20 GB dann noch verbraucht? Die Antwort ist: vor allem mit Surfen, Social Media und Messenger-Diensten. Und genau hier greift jetzt eine neue Flat-Option, die hohes Datenvolumen noch unwichtiger macht: Telekom StreamOn Social & Chat. Schönheitsfehler: Gratis sind alle Optionen nur in den Tarifen verankert, die ohnehin über üppige Gigabyte-Zahlen verfügen.

StreamOn Social & Chat macht Datenvolumen fast unnötig

Ab sofort gibt steht die neue StreamOn-Option Social&Chat in allen Telekom-Tarifen ab MegantaMobil S oder Family Card S zur Verfügung. Regulär kostet die Option 4,95 Euro Aufpreis pro Monat. Wer das Angebot bis zum 5. September abschließt, nutzt StreamOn Social&Chat aber für zwei Jahre kostenlos. Das Angebot gilt für Neu- und Bestandskunden und auch in den Young-Tarifen.

StreamOn Social & Chat: Was steckt drin?

Recht selbsterklärend berechnet die neue StreamOn-Option bei Social-Media-Apps, Messenger-Dienste oder Partnerbörsen kein Datenvolumen mehr. Wichtig: Damit die Telekom das verbrauchte Datenvolumen differenzieren und von der Rechnung abziehen kann, muss die jeweils angebotene, offizielle App eines Anbieters genutzt werden. Eine Nutzung über den Browser kostet weiter Datenvolumen.

Diese Apps sind zum Start von StreamOn Social & Chat dabei:

  • Facebook
  • Snapchat
  • Instagram
  • Twitter
  • YouTube (bereits in der Video-Option verankert)
  • Twitch
  • Tinder
  • Facebook Messenger
  • WhatsApp
  • Telegram

Die meistgenutzten Apps sind hier berücksichtigt, sodass die Telekom mit der Aktion eine passende Alternative zum Vodafone Chat-Pass und Social-Pass anbietet.

Kann ich YouTube-Videos angucken oder WhatsApp-Anrufe tätigen?

Auch wer nur StreamOn Social & Chat gebucht hat, kann bei YouTube und Twitch ohne Datenvolumen-Verbrauch Videos anschauen.

Anders verhält es sich bei Chat-Diensten wie WhatsApp, Facebook Messenger oder Telegram: Hier werden nur die Chat-Funktionen ohne Datenvolumen abgerechnet. Wer via WhatsApp anruft oder sogar Videoanrufe tätigt, wird weiter mit seinem Datenvolumen belastet.

Das sind die aktuellen Telekom-Tarife

Kritik dürfte dennoch folgen: Angebote wie StreamOn sollen gegen die Netzneutralität verstoßen, indem einige Angebote nativ bevorteilt werden. Vertreter von alternativen Apps der Branche, wie Lovoo oder Threema, werden die Telekom-Option nicht gutheißen, solange sie selbst nicht Teil der Abmachung sind. Die Vergangenheit hat jedoch gezeigt, dass die Telekom schnell bereit ist, neue Dienste in ihr StreamOn-Programm mit aufzunehmen. Beispiele sind insbesondere zahlreiche lokale Radiosender, deren Apps und die darin verankerten Livestreams Teil von StreamOn Music sind.

Nächster Schritt: StreamOn Gaming wird komplett kostenlos

Wie die Telekom außerdem bestätigte wird die Gaming-Option im Zuge des StreamOn-Updates komplett kostenlos gemacht. Bisher war die Option nur in Young-Tarifen ohne Aufpreis verankert, nun sparen alle Telekom-Kunden beim Zocken Datenvolumen.

Affiliate-Link: inside digital erhält eine kleine Provision, wenn du über den markierten Link einkaufst. Den Preis für das Produkt beeinflusst dies nicht. Die Einnahmen tragen dazu bei, dir unseren hochwertigen Journalismus kostenfrei anbieten zu können.

Deine Technik. Deine Meinung.

2 KOMMENTARE

  1. Laut Aussage von TelekomHilft und eigenem Test verbraucht das Streaming der Videos von YouTube und der Chat von Twitch ebenfalls kein Datenvolumen.

    • Laut Aussage der Telekom-Pressestelle sind lediglich die „Social/Chat“-Funktionen abgedeckt, nicht aber das streamen von Inhalten auf YouTube – hierfür bräuchte es StreamOn Video. Wir können da nochmal nachhaken.

      Update: Deine Version ist die richtige. Die Telekom hat das auch bestätigt und die erste Aussage revidiert. Also: Kein Datenvolumen-Verbrauch für YouTube und Twitch bei gebuchter Option StreamOn Sicoal&Chat.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL