Telekom: Turboschnelles Glasfaser-Internet jetzt in mehr Städten bestellbar

3 Minuten
Ab sofort kannst du in mehr deutschen Städten schnelles Glasfaser-Internet von der Deutschen Telekom bestellen. Wir zeigen dir, was du in diesem Zusammenhang wissen musst und natürlich, wo genau die Vermarktung jetzt startet.
Glasfaser Bauarbeiten Symbolbild
Die Telekom stellt Glasfaser-Tarife jetzt in Tausenden weiteren Haushalten zur Verfügung.Bildquelle: Deutsche Telekom

Die Deutsche Telekom zündet den Glasfaser-Turbo. Ab sofort ist es in zwölf weiteren Kommunen in Deutschland möglich, schnelle Glasfaseranschlüsse zu bestellen. In Summe profitieren nach Angaben des Bonner Telekommunikationsunternehmens rund 154.000 Anschlüsse von dem fortan möglichen Upgrade. Der entsprechende Bau der Anschlüsse beginnt in Kürze. Es profitieren davon übrigens nicht nur Privathaushalte, sondern auch Unternehmen und Schulen.

Deutsche Telekom: Mehr Gigabit für mehr Städte

Wer jetzt einen der neuen Glasfaseranschlüsse bei der Telekom bestellt, kann schon bald mit bis zu 1 Gigabit pro Sekunde Inhalte aus dem Internet herunterladen. Beim Upload ist eine Geschwindigkeit von bis zu 200 Megabit pro Sekunde möglich. Dadurch ist es zum Beispiel möglich, einen etwa zweistündigen HD-Film unter optimalen Bedingungen in gerade einmal 24 Sekunden herunterzuladen. Der Upload von je 100 Bildern mit einer Größe von je 1 MB dauert nach Angaben der Telekom nur circa 5 Sekunden.

Wichtig sind derart hohe Geschwindigkeiten aber auch in Haushalten, in denen parallel Streaming-Angebote genutzt werden, Gaming hoch im Kurs steht und gegebenenfalls auch für das Homeoffice gewisse Bandbreiten für Video-Anrufe benötigt werden. Vor allem Familien mit mehreren Kindern werden das Plus an Bandbreite schnell zu schätzen wissen.

Die folgenden Städte werden bei der neuesten Glasfaser-Ausbau-Tranche berücksichtigt:

  • Augsburg
  • Bad Salzungen, Bochum-Wattenscheid, Braunschweig
  • Essen
  • Fürth
  • Karlsruhe
  • Laatzen
  • Magdeburg, Mainz
  • Nürnberg
  • Wuppertal
Empfohlener redaktioneller Inhalt
Dieser externe Inhalt von YouTube ergänzt den Artikel. Du hast die Wahl, ob du diesen Inhalt laden möchtest.
Externer Inhalt
Ich bin damit einverstanden, dass externer Inhalt geladen wird. Personenbezogene Daten werden womöglich an Drittplattformen übermittelt. Nähere Informationen enthält die Datenschutzerklärung.

Jetzt Anschlussgebühr sparen

„Jeder, der einen Glasfaser-Tarif bucht, bekommt die Leitung im Rahmen der aktuellen Vermarktung sogar kostenfrei“, sagt Telekom-Deutschland-Chef Srini Gopalan. Denn die normalerweise anfallende Hausanschlussgebühr in Höhe von fast 800 Euro berechnet die Telekom allen Eigentümern der anzuschließenden Immobilien im Rahmen einer aktuellen Sonderaktion nicht.

Es handelt sich bei dem aktuellen Ausbau-Projekt um sogenannte Fiber-to-the-Home-Anschlüsse (FTTH), bei denen die Telekom die Glasfaser bis in das Haus verlegt. Im Rahmen der neuen Ausbauprojekte stellt die Telekom etwa 700 Netzverteiler auf. Zudem sind auf etwa 550 Kilometern Tiefbau-Arbeiten notwendig.

Für die Telekom ist es ebenfalls wichtig, zu betonen: Wer jetzt einen Glasfaser-Anschluss für seine Immobilie bestellt, steigert auch den Wert des Gebäudes. Und man sichert das Haus zudem für den in Zukunft weiter steigenden Breitband-Bedarf ab. Den UHD- und VR-Inhalte lassen den Bedarf an schnellen Internetleitungen auch in Zukunft nicht abebben.

Was kostet das Glasfaser-Internet der Telekom eigentlich?

Wenn du dich für das Glasfaser-Internet der Deutschen Telekom interessierst, hier noch die grundlegenden Informationen zu den verfügbaren Tarifen. Davon hat die Telekom nämlich zwei im Angebot. Das Top-Produkt MagentaZuhause Giga kostet mit Internet- und Telefon-Flatrate monatlich 79,95 Euro. Dafür gibt es 1.000 Mbit/s im Down- und 200 Mbit/s im Upstream. Halb so schnell – also mit bis zu 500 Mbit/s down und maximal 100 Mbit/s up – geht es auch. Dafür sind dann 59,95 Euro monatlich zu zahlen. Die ersten sechs Monate erhältst du den Internetzugang sogar für nur 19,95 Euro. Die Mindestvertragslaufzeit liegt bei zwei Jahren.

Über unsere Links

Mit diesen Symbolen kennzeichnen wir Affiliate- beziehungsweise Werbe-Links. Wenn du einen so gekennzeichneten Link oder Button anklickst oder darüber einkaufst, erhalten wir eine kleine Vergütung vom jeweiligen Website-Betreiber. Keine Sorge: Auf den Preis des Produkts hat das keine Auswirkung. Du hilfst uns aber, inside digital weiterhin kostenlos und ohne Bezahlschranke anbieten zu können. Vielen Dank!

Deine Technik. Deine Meinung.

4 KOMMENTARE

  1. Avatar Tobias

    ND mittrn in Dortmund ist eine Siedlung mit geschätzten 300 Haushalten, die maximal 6.000 KB/s von allen Anbietern angeboten bekommen können. Leider interessiert dies weder die Stadt Dortmund noch die Bundesnetzagentur oder die Telekom selbst. Ohne Hybrid wäre man komplett abgeschnitten, aber das kostet eben richtig.

    Antwort
  2. Avatar Dreamelotte

    Telekom – wie immer viel zu teuer. 1000er Leitungen gibts bei anderen Anbietern schon für 49,95 – und das nicht nur die ersten xx Monate sondern immer – und auch moderate Knebelung von „nur“ 12 Monaten“. Zwar keine 200er UploadSpeeds, aber wer braucht schon mehr als 50Mbits. Telekom ist nur was für Leute, die keine anderen Anbieter kennen und/oder zu faul zum wechseln sind. Unfreundlich, teuer und unflexibel = Finger weg, es sei denn in eurer Gegend gibts keine Alternativen.

    Antwort
  3. Avatar aquaplex

    @Dreamelotte
    Die Aussage und die Meinung „aber wer braucht schon mehr als….“ lässt uns doch weiterhin schlafen und hat uns da hingebracht, dass wir beim Internet immer noch Entwicklungsland in Europa sind.

    Antwort
  4. Avatar monero

    In unserem Ort wurde gerade das Netz modernisiert, von max. 16 MBit bis vor kurzem auf 250 Mbit. FTTH gibt es aber auch für Neubauten nicht. Warum macht die Telekom so was, und verlegt FTTH nur mit viel Tam-Tam in ausgewählten Städten?

    Antwort

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL