Telekom Magenta TV: Eigener TV-Stick und neue Eigenproduktionen

3 Minuten
Magenta TV – vielen noch als Entertain bekannt – ist für die Telekom ein wichtiges Zugpferd. Entsprechend viel investiert die Telekom in das TV-Angebot. Die Bonner gehen eine intensive Partnerschaft mit Netflix ein und bringen einen eigenen Stick für Magenta TV auf den Markt.
Telekom TB Stick
Telekom TB StickBildquelle: Telekom

Die Telekom hat heute nicht nur den Erwerb der TV-Rechte für die Fußball-EM 2024 bekanntgegeben.

Mit dem neuen „MagentaTV Netflix-Tarif“ können Kunden das TV-Angebot ab sofort inklusive Netflix buchen. Der Preis sei dabei günstiger, als wenn der Kunde beide Produkte einzeln buche. Der neue Tarif „MagentaTV Netflix“ basiert auf dem MagentaTV Plus Tarif. Dessen kosten richten sich nach der Geschwindigkeit deines Anschlusses. Er kostet aber noch einmal 9 Euro mehr für das Netflix-Abo. Neben Netflix beinhaltet der Tarif mehr als 100 Sender. 45 von ihnen sind in HD. Natürlich kannst du, wenn du diesen Tarif buchst, auch die Megathek und die sonstigen Funktionen von Magenta TV nutzen.

Netflix ist als Standard-Abo enthalten. Das heißt, der Zugriff auf alle Inhalte in HD sowie zwei Streams gleichzeitig ist möglich. Auch der Download von Inhalten sowie die verschiedenen Profile sind freigegeben. Ein Upgrade auf Netflix Premium (UHD Qualität und vier Streams gleichzeitig) ist für weitere vier Euro pro Monat jederzeit möglich. Das Angebot gilt für alle Neu- und Bestandskunden von MagentaTV und kann auch von bestehenden Netflix-Abonnenten genutzt werden. Wer bereits einen Netflix-Account besitzt, kann diesen bei der Registrierung in MagentaTV überführen.

MagentaTV-Stick als Alternative zu Fire TV

Zudem kündigt das Unternehmen für Dezember den MagentaTV-Stick an. Der TV-Stick bringt MagentaTV als Streamingdienst unabhängig vom Internetanbieter auf jeden Fernseher. Damit positioniert sich die Telekom ein weiteres Mal als Alternative zu Amazon.

Mit dem Stick können Kunden die MagentaTV-App über WLAN auf jedem Fernseher mit HDMI-Anschluss nutzen. Ein Quad-Core-Prozessor ermöglicht nach Telekom-Angaben eine schnelle Bedienung. Zudem unterstützt der Stick 4K Ultra HD und HDR. Das Angebot umfasst zeitversetztes Fernsehen mit rund 50 HD-Sendern und die Megathek mit exklusiven Inhalten. Auch der Zugriff auf verschiedene Streamingdienste und Mediatheken ist möglich. Der MagentaTV Stick wird inklusive drei Monaten MagentaTV einmalig 64,99 Euro kosten.

Neue Eigenproduktionen

Auch in Sachen Eigenproduktionen geht es weiter. Nach der Comedy-Serie „Deutsch-Les-Landes“ kündigt die Telekom weitere eigene Serien-Highlights für MagentaTV an. Eine deutsche sowie eine internationale Co-Produktion stehen in den Startlöchern: Die Drama-Adventure-Serie „Wild Republic“ feiert Ende 2020 auf MagentaTV Weltpremiere. Regie führt Markus Goller, der sich mit der Serie „Club der Roten Bänder“ sowie Spielfilmen wie „Friendship“ und „25 km/h“ einen Namen machte.

„Wild Republic“ erzählt die Geschichte einer Gruppe jugendlicher Straftäter, die bei einer erlebnispädagogischen Maßnahme in den Bergen verschwindet. Die Serie entsteht in Co-Produktion mit ARTE, WDR, SWR und One. Das Science-Fiction-Drama mit dem Arbeitstitel „Children of Mars” wird eine Co-Produktion der Telekom mit ZDFneo. Regie führt Christian Schwochow, der unter anderem für die Erfolgsserie „Bad Banks“ bekannt ist. „Children of Mars“ erzählt die Geschichte von 13 Astronauten, die die Erde für immer hinter sich lassen, um die ersten Menschen auf dem Mars zu sein.

Affiliate-Link: inside digital erhält eine kleine Provision, wenn du über den markierten Link einkaufst. Den Preis für das Produkt beeinflusst dies nicht. Die Einnahmen tragen dazu bei, dir unseren hochwertigen Journalismus kostenfrei anbieten zu können.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL