Telekom Breitbandausbau: Bis zu 100 Mbit/s für 39.000 weitere Haushalte

3 Minuten
Die Deutsche Telekom baut ihr Glasfaser-Netz weiter aus. Fast 39.000 neue Haushalte in insgesamt 74 Kommunen können ab sofort mit Geschwindigkeiten von bis zu 100 Mbit/s durchs Internet surfen. Damit geht die Telekom einen weiteren Schritt im geplanten Breitbandausbau in Deutschland.
Glasfaser-Leitungen
Bildquelle: Deutsche Telekom

In den vergangenen Monaten hat die Deutsche Telekom in verschiedenen Regionen Deutschlands neue Glasfaserleitungen verlegt und neue Verteilerkästen aufgebaut. Ziel ist es, bis Ende des Jahres etwa 80 Prozent der deutschen Haushalte mit mindestens 50 Mbit/s schnellem Highspeed-Internet zu versorgen. Vom Breitbandausbau der Telekom profitieren nun 74 weitere Kommunen sowohl auf dem Land als auch in den Städten. Fast 39.000 Haushalte stehen ab sofort Internet-Leitungen mit Geschwindigkeiten von bis zu 100 Mbit/s im Downstream und bis zu 40 Mbit/s im Upstream zur Verfügung.

Diese Regionen profitieren vom Breitbandausbau der Telekom

Bewohner aus den verschiedensten Regionen Deutschlands können dank der neu ausgebauten Glasfaser-Leitungen auf VDSL Vectoring zugreifen. In Halle an der Saale hat die Deutsche Telekom beispielsweise 5.800 Haushalte ans Netz genommen. In Köln sind es rund 1.500 Haushalte. Auch Schmalkalden mit 2.100 Haushalten, Bad Marienberg mit 2.000 Haushalten sowie Laupheim und Remseck mit jeweils 1.500 Haushalten sind dabei. Weitere Regionen in den Städten und auf dem Land sollen folgen.

Im Rahmen der Ausbauarbeiten ersetzt die Deutsche Telekom die alten Kupferkabel bundesweit gegen neue Glasfaserkabel, die VDSL-Super-Vectoring-Anschlüsse mit Geschwindigkeiten von bis zu 250 Mbit/s ermöglichen. Laut dem Unternehmen steht der dazu passende Tarif MagentaZuhause XL mit bis zu 250 Mbit/s mittlerweile mehreren Millionen Haushalten zur Verfügung.

„Wir bauen nicht nur Datenautobahnen zwischen den großen Metropolen und Ballungsräumen, sondern unser Netz geht auch in die ländlichen Regionen“, erklärt Tim Höttges, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Telekom. „Unsere Ausbauprojekte reichen von vielen tausenden Haushalten bis zu einer Handvoll. Für uns zählt jeder Anschluss: In Gündelsheim, Künzelsau oder Münchsmünster genauso wie in Schelklingen, Vöhringen und Willebadessen.“ Welche Regionen Deutschlands mittlerweile ausgebaut sind, zeigt die Deutsche Telekom auf ihrer Ausbaukarte.

74 neue Kommunen mit bis zu 100 Mbit/s

Im aktuellen Schritt des Breitbandausbaus der Telekom sind folgende neuen Kommunen hinzugekommen. Das sind die Regionen im Einzelnen in alphabetischer Reihenfolge:

Albbruck, Albstadt-Laufen, Asbach, Bad Marienberg, Bad Peterstal-Griesbach, Bad Rappenau, Berkenthin, Berlstedt, Bexbach, Bielefeld-Sennestadt, Bingen, Brandenburg an der Havel, Ehningen, Eisenbach, Erbach, Feldatal, Fischen, Freiburg, Gaildorf, Gau-Odernheim, Gettorf, Glienicke, Graben-Neudorf, Greven, Gundelsheim, Halblech, Halle, Hannover, Hatzfeld, Hauenstein, Hellenthal, Heringsdorf, Hornberg, Kappelrodeck, Kirchardt, Kitzingen, Kleinschmalkalden, Köln, Krumbach, Künzelsau, Laupheim, Letschin, Linz am Rhein, Mainz, Meinersdorf, Miltenberg, Mögglingen, Mühlacker, Mühlheim, Münchsmünster, Nideggen, Nürtingen, Ochsenhausen, Offenbach, Pirmasens, Remseck, Sachsenheim, Schelklingen, Schmalkalden, Schwalmtal-Renzendorf, Schwegenheim, Spiegelberg, St Ingbert, Stafstedt, Sundern-Altenhellefeld, Taufkirchen, Tettnang, Vaihingen, Villingen, Vöhringen, Weilerswist, Weißenhorn, Willebadessen und Winnweiler.

 

Affiliate-Link: inside digital erhält eine kleine Provision, wenn du über den markierten Link einkaufst. Den Preis für das Produkt beeinflusst dies nicht. Die Einnahmen tragen dazu bei, dir unseren hochwertigen Journalismus kostenfrei anbieten zu können.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL