Telekom baut Mobilfunk-Netz massiv um: So profitierst du davon

3 Minuten
Es ist eine der größten Umbau-Aktionen im Netz der Telekom, die es jemals gab. Quasi über Nacht hat die Telekom nicht nur 5G für 16 Millionen mögliche Kunden aktiviert, sondern auch das LTE-Netz in 1.000 Städten signifikant verbessert.
Telekom-Logo
Telekom-LogoBildquelle: Thorsten Neuhetzki

Die Telekom hat dazu die Frequenzen, die sie bisher für UMTS genutzt hat, für LTE und 5G freigeschaltet. Für dich bedeutet das insbesondere als LTE-Kunde im ländlichen Raum, dass du ab heute statt bisher 75 Mbit/s bis zu 225 Mbit/s als maximale Datenrate bekommst. In Städten käme man durch weitere Frequenzen sogar auf 600 bis 800 Mbit/s. Vor allem aber steigt durch den Schritt auch die gesamte Kapazität für alle Nutzer. Zusätzlich ist an den Sendern, die die Telekom heute umgestellt hat, ab sofort auch 5G verfügbar. Über ein DSS genanntes Verfahren senden beide Netze parallel.

Schon im Juli will die Telekom noch einen Schritt weiter gehen. Dann sollen weitere Sendemasten fertig umgerüstet sein. Die Folge: Die Hälfte der deutschen Bevölkerung hat nicht nur schnelleres LTE als bisher, sondern auch 5G. 40 Millionen mögliche Nutzer soll das Telekom-5G-Netz dann erreichen. Mit dem Start des Netzes war eigentlich erst für 2021 gerechnet worden, da die Telekom erst dann die notwendigen Frequenzen hat. Durch einen Deal mit Telefónica konnte man jedoch schon jetzt starten.

Wie kann ich das Netz nutzen?

Wenn du vom schnelleren LTE-Netz profitieren willst, musst du in erster Linie einen Telekom-Tarif mit LTE haben. Dabei ist es egal, ob du direkter Telekom-Kunde bist oder Provider- oder Discounter-Kunde. Mit der Freischaltung des Sendemastes wird sich dein LTE-Handy dann automatisch auf der neuen, zusätzlichen Frequenz verbinden. Du musst das nicht extra freischalten oder einstellen. Die meisten Handys unterstützen die Frequenz um 2,1 GHz bei LTE. Erkennen kannst du das an der Bezeichnung LTE Band 1 in der technischen Beschreibung deines Telefons.

Willst du 5G nutzen, brauchst du hingegen einen 5G-Tarif. Diesen bekommst du derzeit nur bei der Telekom direkt. 2 Millionen Kunden könnten das Netz aktuell aufgrund ihres Tarifes schon nutzen, so die Telekom. Allerdings brauchst du auch ein 5G-Handy – und zwar eines, das das Frequenzband N1 unterstützt. Das ist nicht bei jedem 5G-Handy der Fall. Die Telekom vermarktet primär die Samsung Galaxy S20-Serie, One Plus 8 und 8 Plus sowie das Huawei P40 Pro. Bestehende Nutzer brauchen noch ein Software-Update.

Wechsel-Angebot ab Juli

Vom 1. bis 27. Juli bietet die Telekom allen Neu- und Bestandskunden ein besonderes 5G-Wechselangebot an. Jeder Neukunde in den Tarifen MagentaMobil, MagentaMobil Young und FamilyCard sowie jeder Bestandskunde, der in einen mindestens gleichwertigen Tarif der aktuellen Generation wechselt, kann sich bei Abschluss oder Wechsel auf einen 5G-fähigen Tarif 100 Euro Cashback sichern. Diese gibt es als Überweisung auf das eigene Bankkonto.

Auch wer sich für ein Gerät der S20-5G-Serie von Samsung entscheidet, erhält dieses bereits ab 1 Euro und kann gegenüber den heutigen Preisen bis zu 290 Euro sparen. Zudem kannst du beim Verkauf deines  Altgeräts über „we care“ der Telekom auch noch Geld bekommen.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL