Tanken bald billiger: So viel Rabatt gibt es jetzt auf Benzin, Diesel und Gas

3 Minuten
Deutschland ächzt unter steigenden Energiepreisen. Gas, Benzin, Diesel und Strom sind in den vergangenen Monaten deutlich teurer geworden. Dagegen hat die Bundesregierung ein Maßnahmenpaket beschlossen, das die Bürger entlasten soll. Der Bundesrat hat nun dem Tankrabatt zugestimmt.
Ein Auto wird an einer Tankstelle getankt
Bildquelle: Pixabay

Mit einem großen Maßnahmenpaket sollen die Bürger Deutschlands ab dem 1. Juni von den horrenden Energiepreisen, von Gas und Strom bis hin zu Diesel und Benzin, entlastet werden. Dabei beschränkt sich die Koalition aus SPD, Grüne und FDP nicht auf die Spritpreise. Jedoch ist hier mit dem sogenannten Tankrabatt ein kräftiger und spürbarer Vorteil für die Autofahrer und die Logistikbranche in Deutschland beschlossen worden. Doch das Paket war nicht unumstritten und wurde jetzt im Bundesrat gebilligt. So wird auch die EEG-Umlage früher als geplant auf 0 Prozent gesenkt.

Tankrabatt beschlossen

Wie die Bundesregierung in Persona von Christian Lindner (FDP), Ricarda Lang (Grüne) und Lars Klingbeil von der SPD schon Ende März mitgeteilt hat, stattet man das Entlastungspaket mit mehreren Standbeinen aus. So kannst du dich beim Tanken von Benzin und Diesel für drei Monate auf einen verminderten Steuersatz freuen. Er wird auch als Tankrabatt bezeichnet. Es wird laut Finanzminister Lindner eine Reduzierung von 30 Cent pro Liter Benzin und 14 Cent je Liter Diesel geben. Dabei bedient sich die Koalition an der Energiesteuer. Sie vermindert diese für einen Zeitraum von drei Monaten um diese Werte.

Für Erdgas (CNG/LNG) verringern sich die Preise durch den Tankrabatt um 4,54 Euro pro MWh, was etwa 6,16 Cent pro Kilogramm entspricht. Für Flüssiggas (LPG) um reduziert sich die Belastung um 238,94 Euro Pro Tonne, was etwa 12,66 Cent pro Liter entspricht. Bei einem angenommenen Preis für den Liter Super E5 von 2,10 Euro ergibt sich aus der Verminderung der Energiesteuer für Autofahrer ein Rabatt von immerhin gut 14 Prozent. Nimmst du dir den Diesel-Abschlag beim gleichen Preis zur Brust, kannst du dich auf fast 6,7 Prozent Rabatt an der Zapfsäule freuen.

Milliarden für Tankrabatt

Die temporäre Senkung der Energiesteuersätze wird nach Berechnungen der Bundesregierung Steuermindereinnahmen für den Bundeshaushalt in Höhe von 3,15 Milliarden Euro zur Folge haben. Doch damit ist noch nicht alles abgedeckt. Die weiteren Maßnahmen werden ebenfalls kräftig ins Kontor schlagen.

9-Euro-Ticket ebenfalls gebilligt

Denn auch Bürger ohne Auto wollen SPD, FDP und Grüne entlasten. Dazu hat die Koalition angekündigt, dass es ein Nahverkehrsticket im ÖPNV für 9 Euro pro Monat geben soll. Auch diese Maßnahme ist, wie der Tankrabatt, auf drei Monate gedeckelt. Umsetzen müssen das die Länder, die dafür Mittel vom Bund bekommen sollen. Diese belaufen sich auf 2,5 Milliarden Euro und werden durch ein 1,2-Milliarden-Euro-Paket ergänzt, das pandemiebedingte Einnahmeausfälle im Regionalverkehr zumindest teilweise ausgleichen sollen.

Neben den Verkehrs-Entlastungen will die Regierung auch direkt an den Geldbeutel der Bürger: So soll es eine Energiepauschale von 300 Euro geben, die ebenfalls jetzt vom Bundesrat durchgewunken wurde. Sie wird einmalig über die Einkommenssteuer zu dir kommen. Familien bekommen zudem einen Einmalbonus von 100 Euro pro Kind. Dieses Geld soll auf den Kinderfreibetrag angerechnet werden.

Deine Technik. Deine Meinung.

6 KOMMENTARE

  1. Karsten Frei

    Der Tankrabatt an sich ist nette Sache, haben oder nicht, steht nicht zur Debatte.
    Ich würde die Aktion aber nicht überbewerten.
    In den drei Monaten werden die Preise noch mal drastisch steigen, da das Ölembargo gegen Russland so gut wie beschlossen ist.
    Günstiges Öl aus Russland bye bye, teureres Öl aus USA is comming.
    Und in drei Monaten werden wir so eine starke Preissteigerung erleben, dass jedem vor Augen schwarz wird.
    Der gleiche Effekt, wie mit MwSt. Senkung.
    Den Rabatt mitnehmen und parallel dazu, sich weiter Gedanken machen, wie man in näherer Zukunft zur Arbeit usw. kommt.

    Antwort
  2. Frei

    Auch bei Spritpreisen gilt das Gleiche wie bei der befristeten Steuersenkung bei Strom. Energie wird nicht preiswerter, sondern der Staat presst befristet nur weniger Steuer aus dem Volk raus.

    Ohne milliardenteuren Unterstützung des USA- Nato- Osterweiterung Krieges,
    und ohne milliardenteuren Sanktionen gegen Russland,
    und mit Nordstream2,
    wäre Energie wie Sprit + Strom + Gas + Heizung preiswerter als vor 2021!
    Das wäre gut für Menschen in Deutschland!
    Die Regierung schadet aber wie Volksverräter dem eigenen Volk durch die o. g. Maßnahmen!
    Stattdessen liefern deutsche Politiker Waffen in Kriegsgebiete und verlängern damit den Krieg, und sind Mittäter bei Morden.
    Das nutzt nur der USA und den Waffen- Produzenten!

    Die Aktion soll das Volk etwas durch nur befristet gesenkte Preise beruhigen, damit das Volk sich nicht endlich gegen die o. g. Maßnahmen ausspricht, und die Volksverrat begehende Politiker entsorgt. Z.B. Bearbock & Co.

    Das Volk wird das aber trotzdem später bezahlen, durch mehr herausgepresste Steuer, oder durch Einsparungen die befristete Steuerausfälle bewirken. Und durch Inflation die zu Zeit bei 7,8 % liegt. Das sind 7,8 % Sondersteuer und Betrug an den die gespart haben!
    Wacht auf, und lasst euch nicht durch die Staats- Medien- Propaganda verar…

    Antwort
  3. Günter Rudloff

    Hallo
    man hat die Flüssiggasheizungen vergessen und die Rentner , wie kommen die zu den Vergünstigungen , die Flüssiggasbetreiber treiben die Preise jetzt in die höhe , da merken wir wieder nichts davon . Manche Flüssiggasfirmen kaufen in Polen günstig Gas ein und verkaufen es in Deutschland um das dreifache bei diesen Abzocker Firmen sollte mal die Regierung nach forschen , aber es ist wie schon immer , wir haben immer noch keine Einheit , man spricht bei jeder Erhöhung , ob Stundenlohn oder Rente , immer von neue und alte Bundesländer , Hauptsache die Diäten bei den Politikern werden nicht vergessen , ob die auch wissen das wir die Steuerzahler das bezahlen .
    Und ich muss von 850.-€ Rente nach 47 Arbeitsjahren leben !!!

    Antwort
    • Frei

      Der deutscher Staat lässt den meisten nur so wenig zum Leben, damit die nicht Einbrechen gehen müssen…
      Immerhin, Flaschen sammeln und Betteln dürfen die noch steuerfrei…
      Die sollen auch nicht zu gut und zu gesund Leben und sich Ernähren, damit die Rentenversicherungen nicht zu lange belastet werden…

      Antwort
  4. Froh

    Frei = hirnfrei

    Antwort
  5. Günter Rudloff

    Wie es so schön heißt mit den Rentenschein , gleich den Totenschein dann bis du ein guter Ehrenbürger !!!
    Etwas Würde muss der Mensch noch behalten , damit er nicht Betteln oder leere Flaschen sammeln muss , oder man sollte wieder Armenhäuser errichten wie im Mittelalter , denn wir entwickeln uns in diesen Staat zur Zeit ehe rückwärts als vorwärts . Alle Arme Staaten wollen Geld von Deutschland , sieht der Staat nicht die Armut im eigenen Land .

    Antwort

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein