Schweiz: Sunrise verkauft Xiaomi Mi Mix 3 5G und Huawei Mate 20 X 5G

2 Minuten
Der Netzbetreiber Sunrise aus der Schweiz bringt eines der ersten 5G-Smartphones nach Europa. Konkret sogar bis unmittelbar vor die deutschen Landesgrenzen. Denn ab sofort steht in der Schweiz das Xiaomi Mi Mix 3 5G zur Verfügung. Und nicht nur das. Auch ein 5G-Smartphone von Huawei ist in der Schweiz schon zu haben.
5G Smartphone von Xiaomi
Bildquelle: Xiaomi

Das Mi Mix 3 5G wurde bereits im Februar auf dem Mobile World Congress (MWC) in Barcelona vorgestellt. In der Schweiz hat sich nun der Netzbetreiber Sunrise dazu entschieden, das 5G-Telefon seinen Kunden anzubieten. Nicht nur im Rahmen von Online-Bestellungen, sondern auch direkt in den Sunrise-Läden vor Ort. Dort lässt sich das Smartphone also aus nächster Nähe betrachten.

Sunrise startet mit zwei 5G-Smartphones

Sunrise ist nach eigenen Angaben der erste Provider weltweit, der das Mi Mix 3 5G anbieten darf. Parallel zum Xiaomi Mi Mix 3 5G steht ab sofort auch das Huawei Mate 20 X 5G in den Verkaufsregalen von Sunrise. Nutzbar sind die beiden 5G-Smartphones grundsätzlich in der gesamten Schweiz und im Roaming-Verfahren auch über die Landesgrenzen hinaus. Ein 5G-Netz steht bei Sunrise gegenwärtig in über 150 Städten und Orten der Schweiz zur Verfügung.

„Sunrise ist 5G-Pionierin und wird 5G weiter vorantreiben.“ Olaf Swantee, CEO von Sunrise
Xiaomi Mi Mix 3 5G
Xiaomi Mi Mix 3 5G
Software Android 9.0 Pie
Prozessor Qualcomm Snapdragon 855
Display 6,39 Zoll, 1.080 x 2.340 Pixel
Arbeitsspeicher 6 GB
Hauptkamera 4272x2848 (12,2 Megapixel)
Akku 3.800 mAh
induktives Laden
USB-Port
IP-Zertifizierung
Gewicht
Farbe Schwarz
Einführungspreis 599 €
Marktstart

Was kostet 5G bei Sunrise?

Sunrise verkauft das Xiaomi Mi Mix 3 5G zu einem Preis von 847 Schweizer Franken (743 Euro). Das Huawei Mate 20 X 5G ist für 997 Franken (875 Euro) zu haben. In den Genuss der neuesten Mobilfunkgeneration kommen Kunden mit dem Vertrag Sunrise Freedom und Sunrise Freedom Young mit unlimitiertem Datenvolumen (ab 45 Franken pro Monat). Allerdings: Zusätzlich ist eine 5G-Option zu buchen. Und die kostet noch einmal 10 Franken pro Monat extra.

Xiaomi selbst betont in einer Mitteilung, das Mi Mix 3 5G auch anderen Partnern weltweit anbieten zu wollen. Von Deutschland ist in diesem Zusammenhang noch keine Rede. Allerdings ist hierzulande ja auch noch kein 5G-Netz nutzbar. Und die aktuell laufende 5G-Frequenzauktion zieht sich ebenfalls noch in die Länge. Sie ist bisher immer noch nicht vorbei.

Deine Technik. Deine Meinung.

1 KOMMENTAR

  1. Wahnsinn, wenn es um Technik-Hypes geht, passieren die Dinge unglaublich schnell. Im Gegensatz dazu ist die Politik bis runter zu den Kommunen ein Bummelzug im Schritttempo. Ach, würde man doch überall so schnell Entscheide wagen umd umsetzen, wieviele öde, sinnentleerte Sitzungen könnte man sparen …

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL