Umwelt trifft auf Smartphone: Bereitschaft, Gebrauchtgeräte zu kaufen steigt

4 Minuten
In der Regel stellen Smartphones keine langjährigen Wegbegleiter dar. Nach zwei bis drei Jahren wird ein neues Handy gekauft – dieses muss allerdings nicht zwangsläufig neu sein. Laut einer aktuellen Studie von Shpock und YouGov wäre ein großer Teil der Deutschen bereit, ihr Smartphone auch gebraucht zu kaufen. Dafür müssen allerdings einige Voraussetzungen erfüllt werden.
Samsung-Smartphone und iPhone nebeneinander

Aktuell ist Umweltschutz in aller Munde. Das Thema beschränkt sich jedoch nicht nur auf direkte Einflussfaktoren wie Abgaswerte, sondern auch auf Elektronik, die zum einen zu oft erneuert und zum anderen oftmals falsch entsorgt wird. Bei beiden Punkten kann ein gebrauchtes Gerät Abhilfe schaffen. Das scheinen auch die Verbraucher zu glauben. Laut dem Online-Marktplatz Shpock entscheiden sich derzeit immer mehr Deutsche für gebrauchte Elektronikartikel. Das betrifft insbesondere das Smartphone. Nun hat eine von Shpock in Auftrag gegebene und von YouGov durchgeführte repräsentative Studie diese Beobachtung untermauert (Feldzeit: 02. bis 04. September 2019).

Smartphones verkaufen oder horten?

Zur Neuware hingezogen fühlen sich laut der Studie lediglich 13 Prozent der Befragten. Das bedeutet allerdings nicht direkt, dass der Rest ein gebrauchtes Smartphone bevorzugt. Ein Großteil der Deutschen ist weder gänzlich abgeneigt noch explizit dafür. So können sich „lediglich“ 27 Prozent vorstellen, das nächste Handy gebraucht zu kaufen – und auch das nur, falls es in einem guten Zustand ist und der Käufer dadurch über 50 Prozent vom Neupreis sparen kann. Eine ähnliche Prozentzahl der Befragten (24 Prozent) wären indes bereit, ihr aktuelles Smartphone online zu verkaufen. Das wäre auch gut für die Umwelt. Noch größer ist jedoch die Zahl derer, die ihr Altgerät weder verkaufen noch entsorgen. Knapp ein Drittel der Befragten (29 Prozent) verstaut das alte Handy schlicht in der Schublade.

Geschlecht, Alter und Bildungsabschluss

Gegenüber inside digital hat Shpock noch einige weitere Ergebnisse der Studie verraten. Besonders interessant ist hierbei die Aufteilung der oben genannten Zahlen nach Merkmalen wie Geschlecht, Alter und Bildungsabschluss. So zählen zu denen, die ihr Smartphone online verkaufen würden, insbesondere Männer und Studenten sowie Personen mit einem höheren Bildungsabschluss. Das Alter spielt hier hingegen keine Rolle – zumindest nicht bis zu einem Alter von über 55 Jahren.

Zusätzlich zu den genannten Ergebnissen bietet die neue Studie auch einige allgemeine Informationen zu Smartphones. Demnach nutzen Personen, die sich noch in der Ausbildung befinden, besonders gerne ein iPhone (33 Prozent). Bei allen anderen Gruppen beläuft sich die prozentuale Menge auf 17 (Lehre oder vergleichbarer Abschluss) bis 27 (noch im Studium). Außerdem zeigt die Studie, dass jüngere Verbraucher eher zu einem Apple-Gerät greifen als ältere. 32 Prozent der 18- bis 24-jährigen gaben an, ein iPhone zu besitzen. Bei den 25- bis 34-jährigen sind es 27 Prozent, 20 Prozent bei den 35- bis 44-jährigen, 18 bei den 45- bis 45-jährigen und lediglich 15 Prozent bei denen über 55 Jahren.

Immer ein Handy der neuesten Generation zu besitzen, ist in Deutschland derweil absolut nicht wichtig. Darauf legen lediglich 5 Prozent der hiesigen Bürger wert. Interessant ist zu guter Letzt auch, dass 7 Prozent der Befragten angaben, überhaupt kein Smartphone zu besitzen. Hier entfällt der mit Abstand größte Prozentsatz auf ältere Bürger und Personen mit einem Hauptschulabschluss. Dabei kann es sich allerdings auch um dieselbe Gruppe handeln, denn bei der Studie waren Mehrfachantworten möglich.

Smartphone reparieren lassen

Unterm Strich sollte das alte Smartphone nicht zu Hause gehortet werden. Besitzer sollten ihre Altgeräte entweder verkaufen oder entsorgen. Ist der Grund für einen Neukauf hingegen ein Schaden am Handy, könnte sich nach dem Gewährleistungs-Zeitraum auch eine Reparatur lohnen. Um Reparatur-Preise sehen zu können, kannst du einfach auf unserer Seite nach deinem Smartphone suchen und daraufhin im Datenblatt auf den Reiter „Reparatur“ klicken.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL