Telekom & Vodafone: Streaming-Flatrate vor dem Aus – so geht’s weiter

2 Minuten
Am 31. März ist endgültig Schluss. Nach einem Urteil des Europäischen Gerichtshofes müssen Telekom & Vodafone ihre Zero-Rating-Dienste einstellen – auch für Bestandskunden. Wie geht’s danach für dich als Kunden weiter und was sind die Alternativen?
Streaming auf dem Handy: Wie geht es nach dem Aus von Telekom Stream On und Vodafone Pass weiter?
Streaming auf dem Handy: Wie geht es nach dem Aus von Telekom Stream On und Vodafone Pass weiter?Bildquelle: Pixabay / JESHOOTS-com

Schon seit 1. Juli 2022 dürfen Telekom und Vodafone möglichen Neukunden keine Zero-Rating-Dienste mehr buchen. Diese Zero-Rating-Dienste mit den Namen Telekom StreamOn und Vodafone Pass ermöglichten es dir, bestimmte Streamingdienste wie beispielsweise YouTube, Netflix oder Spotify, aber auch Dienste wie Instagramm und Facebook ohne Anrechnung deines Datenvolumens zu nutzen. Nach Ansicht des Europäischen Gerichtshofes widerspricht das allerdings der Netzneutralität. Es fällte sein Urteil im September 2021. Die beiden Optionen Telekom StreamOn und Vodafone Pass wurden daraufhin im April 2022 von der Bundesnetzagentur verboten.

StreamOn: 90 Tage Flatrate für Telekom-Kunden

Für Bestandskunden gab es eine Übergangsfrist bis 31. März 2023. Dieser Termin rückt nun näher. Inzwischen haben Telekom und Vodafone bekannt gegeben, wie sie mit ihren Bestandskunden umgehen. Grundsätzlich hagelt es für alle Kunden der Netzbetreiber die Kündigung der entsprechenden Option. Vor wenigen Tagen wurde schon bekannt, dass die Telekom ihren Kunden eine unlimitierte Datenflatrate spendiert. Allerdings gilt diese nur 90 Tage lang. Alle betroffenen Kunden können sie zwischen dem 1. April und dem 31. Mai als Startdatum buchen. Die Option ist kostenlos. Nach den 90 Tagen wird es nach aktuellem Stand keine Entschädigungen oder Boni für die Kunden geben.

Dauerhaftes Extra-Datenvolumen für Vodafone Pass-Kunden

Anders bei Vodafone. Hier sollst du als Kunde, der Vodafone Pass genutzt hat, als Ersatz jeden Monat zusätzliches Datenvolumen bekommen. Wie hoch dieses ist, gibt Vodafone nicht bekannt. Es unterscheidet sich offenbar je nach gebuchtem Tarif. Nutzer berichten von 10 GB, vereinzelt auch von 30 GB, die es monatlich extra gibt. Das kostenlose Datenvolumen gibt es dauerhaft und auch für Kunden, die Vodafone Pass nie aktiviert haben. Die Kunden sollen per SMS über die Änderung informiert werden. Mit der SMS geht natürlich auch hier die Kündigung der Zero-Rating-Funktion einher.

Eine Alternative zu Zero-Rating-Tarifen können – zumindest für Intensivnutzer – nur echte Datenflatrates sein. Wir haben dir eine Auswahl an Tarifen zusammengestellt.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein