Störung bei Telekom Magenta SmartHome [behoben]

2 Minuten
Kunde von Magenta SmartHome der Deutschen Telekom und ohne Verbindung zum eigenen Smart-Home-System? Keine Sorge, mit diesem Problem kämpften am Wochenende viele Kunden. Denn ein Hardware-Ausfall sorgte für eine große Störung, der den Ausfall der Cloud-Dienste zur Folge hatte.
Störung bei der Telekom

Kunden der Deutschen Telekom, die das Magenta SmartHome-System mit einer HomeBase des Herstellers Qvicon nutzen, waren am Wochenende von einer nahezu 24-stündigen Störung betroffen. Über die Internet-Cloud bestand kein Zugriff auf das eigene System. Das hatte zur Folge, dass unter anderem kein Login über die von der Telekom bereitgestellte App für Magenta SmartHome möglich war. Ein Server-Problem im Rechenzentrum, konkret der Ausfall von Systemkomponenten, war die Ursache.

Ausfall von Magenta SmartHome dauert an

Die Störung bei Magenta SmartHome bestand bereits seit Samstagmittag. Der Hersteller der Magenta SmartHome Basis, Qivicon, schrieb dazu auf seiner Homepage, dass die Ursache des Problems zwar bereits gefunden, aber noch nicht behoben werden konnte. Immerhin: Der lokale Modus zur Verbindung mit der HomeBase funktionierte laut Qvicon noch. Von unterwegs war eine Smart-Home-Steuerung aber nicht möglich.

Ursprünglich ging Qvicon davon aus, das Problem schon im Laufe des Samstags beheben zu können. Schnell stellte sich aber heraus, dass das identifizierte Problem „komplexer als zunächst vermutet“ ist, wie Qvicon selbst berichtet. Auch das Hinzuziehen weiterer Experten brachte zunächst keine Lösung. Ein Datenverlust sei auszuschließen, die Wiederherstellung des Systems laufe auf Hochtouren, dauere aber an, hieß es am Samstagabend.

Wer nun dachte, das Problem sei am Sonntagmorgen behoben, der sah sich eines Besseren belehrt. Denn noch immer liefen die Magenta SmartHome-Systeme unter Verwendung der Qivicon-Basis nicht. Man habe die ganze Nacht durchgearbeitet, könne aber noch keine Prognose abgeben, wann die Systeme wieder laufen, so Qvicon.

Erst am Sonntagmittag waren von Qivicon gute Nachrichten zu vernehmen. Das Problem sei behoben, alle Systeme zu Magenta SmartHome sollen wieder korrekt laufen – rund 24 Stunden nach Bekanntwerden der Störung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL