Stiftung Warentest: Samsung Galaxy Fold enttäuscht bei Akkulaufzeit und Display

3 Minuten
Seit kurzer Zeit ist das Samsung Galaxy Fold im Handel erhältlich. Das erste faltbare Smartphone des südkoreanischen Unternehmens zeigt, wohin die Reise des Smartphones gehen könnte. Die Stiftung Warentest hat das Gerät getestet und zerstört. Das sind die Ergebnisse des Tests.
Samsung Galaxy Fold in einer Hand
Bildquelle: Blasius Kawalkowski/inside digital

Nach dem Desaster rund um das Galaxy Fold im Frühjahr hat Samsung auf der IFA im September die überarbeitete Version des faltbaren Smartphones präsentiert. Wir hatten bereits auf der Messe die Gelegenheit, das Galaxy Fold zu testen. Seit Kurzem ist das Gerät für satte 2.100 Euro im Handel erhältlich, was die Tester der Stiftung Warentest auf den Plan ruft. Im Video fasst der Verbraucherschutz seine Ergebnisse zusammen:

Galaxy Fold: Das Urteil der Stiftung Warentest

Zu den positiven Aspekten des Galaxy Fold gehört, dass es mit einem integrierten 5G-Modul für die Zukunft gerüstet ist. So sehen es auch die Verbraucherschützer. Das Display hingegen muss einige Kritik einstecken: es reflektiert zu sehr, ist zu dunkel und die Knickstelle ist deutlich sichtbar. Letzteres ist auch uns im Test aufgefallen.

Apropos Knickstelle: Die Tester haben das Galaxy Fold 37.000 Mal mit einem Roboter falten lassen, was in etwa eine 5-jährige Beanspruchung simuliert. Das Ergebnis: Scharnier und Display nahmen keinen Schaden. Das Glas auf der Rückseite hingegen versagte im Sturztest. Die Tester empfehlen die mitgelieferte Schutzhülle zu verwenden. Damit überstand das Galaxy Fold nämlich 100 Stürze aus 80 Zentimetern Höhe auf Steinboden, ohne dass die Glasrückseite brach.

Kamera und Akku: Es geht deutlich besser

Die Kameras sind gut, so die Tester. Aber nicht besser als die des Galaxy S10+ oder des iPhone 11 Pro Max. Zudem bemängelt die Stiftung Warentest die fehlende Wasserdichtigkeit. Der Akku kam auf eine Laufzeit von 25 Stunden. Kein überragender Wert. Mit etwa 27,5 Stunden Laufzeit hält das iPhone 11 Pro Max länger durch, schafft es aber nicht in die Top 10 der Stiftung Warentest. Auf Platz 1 sehen die Tester das Samsung Galaxy M20, das auf eine Laufzeit von circa 33,5 Stunden kommt. Das Galaxy S10+ liegt mit 32,5 Stunden auf dem zweiten Rang.

„Das Galaxy Fold ist weitgehend ein gelungener Versuch, Smartphone und Tablet in einem Gerät zu verbinden“, so das Fazit des Verbraucherschutzes. Die zu geringe Displayhelligkeit und fehlende Robustheit gehören aber zu den Schwächen.

Hinzu kommt: Mit 2.100 Euro ist das Smartphone wahrlich kein Schnäppchen. Mit einem Galaxy S10+ und dem Samsung-Tablet Galaxy Tab S4 sei man genauso breit aufgestellt, zahle jedoch weniger. Was die Tester aber nicht bedenken: Statt einem kompakten Hybriden müsste man zwei Geräte unterwegs dabei haben. Da ist das Galaxy Fold deutlich praktischer.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL